• Mit Urteil vom 19.05.2015 entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass Kürzungen des Erholungsurlaubs wegen der Elternzeit durch den Arbeitgeber nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses unzulässig s

    NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus:

    Grundsätzlich erwirbt ein in Elternzeit befindlicher Arbeitnehmer auch weiterhin Urlaubsansprüche, auch wenn die Elternzeit über mehrere Jahre genommen wird. Dem Arbeitgeber steht aber gem. § 17 Abs. 1 Satz 1 BEEG das Recht zu diesen Anspruch zu kürzen. Die Kürzung ist für jeden vollen Monat Elternzeit um ein Zwölftel zulässig.

    Im vorliegenden Fall machte eine Arbeitnehmerin nach Beendigung ihres Arbeitsverhältnisses mit Ablauf der Elternzeit die Abrechnung und Abgeltung ihrer Urlaubsansprüche aus den Jahren 2010 bis 2012 geltend. Der Arbeitgeber erklärt hierauf nach bereits beendetem Arbeitsverhältnis die Kürzung der Urlaubsansprüche aufgrund ihrer Elternzeit gem. § 17 Abs. 1 Satz 1 BEEG.

    Mit diesem Urteil hat das BAG seine bisherige Rechtsprechung zu diesem Thema geändert und vertritt nunmehr die Ansicht, dass der Anspruch auf Urlaubsabgeltung nicht mehr als Surrogat des Urlaubsanspruchs zu sehen sei, sondern vielmehr als reiner Geldanspruch betrachtet werden müsse. Ist dieser Abgeltungsanspruch somit entstanden, stellt er einen Teil des Vermögens des Arbeitnehmers da. Es besteht insoweit in rechtlicher Hinsicht kein Unterschied mehr zu anderen Zahlungsansprüchen gegenüber dem Arbeitgeber.

    Das BAG hat in seiner Entscheidung die Revision des Arbeitgebers zurückgewiesen, da der Anspruch der Arbeitnehmerin auf Erholungsurlaub nicht mehr verringert werden konnte. Der Arbeitnehmerin wurde daher die Urlaubsabgeltung in voller Höhe zu gesprochen.


    Werbeanzeige

    Dieser Fall zeigt, dass das Arbeitsrecht ständig Änderungen erfährt, diese erfolgen sowohl durch Urteile, als auch Gesetzesänderungen. Um ihre Rechte voll umfänglich wahrnehmen zu können, sollten Sie sich daher frühzeitig rechtsanwaltlich beraten lassen.

    Sie erwartet an unseren Standorten in Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz ein engagiertes, verlässliches und spezialisiertes Team von Berufsträgern.

    Über:

    NOETHE LEGAL Rechtsanwälte
    Herr Tobias Nöthe
    In der Sürst 3
    53111 Bonn
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 228 52279640
    fax ..: +49 (0) 228 52279689
    web ..: http://noethelegal.com
    email : info@noethelegal.com

    NOETHE LEGAL Rechtsanwälte versteht sich als sowohl national als auch international ausgerichtete Kanzlei mit dem Schwerpunkt im Wirtschaftsrecht.

    An den Standorten Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz beraten wir unsere Mandanten in erster Linie in wirtschaftsrechtlichen Aspekten, die sich vom Gesellschaftsrecht über Arbeitsrecht, Banken- und Kapitalmarktrecht bis hin zum Steuerrecht erstrecken. Hierbei liegt unser Augenmerk nicht auf der oft verkürzten Lösung einzelner Probleme, sondern wir verstehen uns als juristische Begleiter unserer Mandanten, die auch den interdisziplinären Überblick behalten.

    Ob beratend, planend, gestaltend oder vor Gericht:
    Wir stehen für die Interessen unserer Mandanten dort ein, wo wir gebraucht werden.

    Pressekontakt:

    NOETHE LEGAL Rechtsanwälte
    Herr Tobias Nöthe
    In der Sürst 3
    53111 Bonn

    fon ..: +49 (0) 228 52279640
    web ..: http://noethelegal.com
    email : info@noethelegal.com

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    BAG: Keine Kürzung des Erholungsurlaubs nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

    veröffentlicht am 17. August 2015 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf diesem Blog 113 x angesehen • Artikel-ID: 52335

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: