• Die Mezzosopranistin steht im Juli und August 2017 in der Titelpartie von Kasper Holtens spektakulärer „Carmen“-Neuproduktion dirigiert von Paolo Carignani / Jordan de Souza auf der Seebühne.

    BildDie italienische Mezzosopranistin Annalisa Stroppa ist im Juli und August 2017 in der Titelpartie von Kasper Holtens „Carmen“-Neuproduktion unter der musikalischen Leitung von Paolo Carignani und Jordan de Souza auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele zu erleben.

    „Carmen ist eine außergewöhnIich facettenreiche Rolle“, so die Sängerin. „Sie ist stark, charismatisch und entschlossen, gleichzeitig tiefgründig, sensibel und fragil. Die Partie geht unter die Haut und ist emotional höchst anspruchsvoll. Ich will keine Stereotype dieses faszinierenden Charakters interpretieren. Für mich ist Carmen viel mehr eine außergewöhnlich moderne Frau, die ihrem Ideal von Freiheit immer treu bleibt und sich sogar für die Freiheit opfert, als eine leichtlebige Zigeunerin, die nie länger als sechs Monate verliebt ist.“ Die Partie der Carmen begleitet Annalisa Stroppa seit Beginn ihrer Karriere. Im Jahr 2010 sang sie an der Seite Plácido Domingos im Preisträgerkonzert des Operalia-Wettbewerbs das Schlussduett der Oper. Im folgenden Jahr gab sie in Italien ihr Debüt in Bizets Meisterwerk. Im Jahr 2014 folgte eine Neuproduktion an der Oper von Limoges in Frankreich.

    Annalisa Stroppa studierte am Konservatorium von Brescia Gesang. Im Jahr 2011 gelang der Sängerin als Cherubino in Mercadantes „I due Figaro“ bei den Salzburger Festspielen unter der musikalischen Leitung Riccardo Mutis der internationale Durchbruch. Seitdem war sie unter anderem zur Saisoneröffnung der Mailänder Scala als Suzuki in „Madama Butterfly“ unter Riccardo Chailly zu erleben, stand als Rosina in „Il barbiere di Siviglia“ an der Deutschen Oper Berlin und an der Dresdner Semperoper, Adalgisa in „Norma“ am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, Hänsel in „Hänsel und Gretel“ am Teatro Regio von Turin, Suzuki in „Madama Butterfly“ an der Pariser Opéra National, Lola in „Cavalleria rusticana“ bei den Salzburger Festspielen sowie als Dorabella in „Così fan tutte“ an der Wiener Staatsoper auf der Bühne. Nach der Bregenzer „Carmen“ tritt Annalisa Stroppa als Meg Page in „Falstaff“ mit der Mailänder Scala an der Astana Opera, als Fenena in „Nabucco“ und Bersi in „Andrea Chénier“ (Eröffnung der Spielzeit 2017/2018) an der Mailänder Scala sowie als Rosina in „Il barbiere di Siviglia“ an der Dresdner Semperoper auf.

    Über:

    O-PR Communications
    Herr Tim Weiler
    Conrad-Blenkle-Straße 65
    10407 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +491793109990
    web ..: http://www.o-pr.net
    email : weiler@o-pr.net

    Pressekontakt:

    O-PR Communications
    Herr Tim Weiler
    Conrad-Blenkle-Straße 65
    10407 Berlin

    fon ..: +491793109990
    web ..: http://www.o-pr.net
    email : weiler@o-pr.net

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Annalisa Stroppa als Carmen bei den Bregenzer Festspielen 2017

    veröffentlicht am 26. Juni 2017 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf diesem Blog 16 x angesehen • Artikel-ID: 67912

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: