• – Pilotprojekt soll Machbarkeitsnachweis und Betriebsdaten liefern
    – Weiterentwicklung von potenzieller Lösung für globale Versorgungsunternehmen zur Mischung von Wasserstoff und Erdgas
    – JV strukturiert, um potenzielles zukünftiges Wachstum und zusätzliche Partnerschaften zu unterstützen

    Toronto (Ontario), 20. September 2022 – Alkaline Fuel Cell Power Corp. (NEO: PWWR, OTCQB: ALKFF, Frankfurt: 77R, WKN: A3CTYF) (AFCP oder das Unternehmen), eine diversifizierte Investitionsplattform, die erschwingliche, erneuerbare und zuverlässige Energieaktiva und Cleantech entwickelt, freut sich, eine Absichtserklärung mit Progressus Clean Technologies Inc. (Progressus) bekannt zu geben, die am 12. September 2022 unterzeichnet wurde, um ein Joint-Venture-Pilotprojekt abzuschließen, das eine Lösung für Erdgasversorgungsunternehmen zur direkten Stromversorgung von Wohnhäusern und Gewerbebetrieben bieten soll. Progressus ist ein Unternehmen im Projektstadium für grüne Technologien, das Lösungen für die Wasserstofferzeugung und -abscheidung entwickelt, die die Brennstoffzellentechnologien von AFCP ergänzen. Das Ziel des Joint Ventures besteht darin, einen Machbarkeitsnachweis für die Technologien beider Unternehmen zu erbringen und die Möglichkeit zu bewerten, unterschiedliche Technologien von Progressus mit Brennstoffzellen von AFCP zu kombinieren, um Kunden in Wohn- und kleinen Gebäuden in ganz Nordamerika zu beliefern.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67510/PWWR-2022-09-20_dePRcom.001.jpeg

    Abb. 1: Channce Fuller, President und CEO von Progressus, und Frank Carnevale, CEO von Alkaline Fuel Cell Power Corp., reichen bei der Unterzeichnung der Absichtserklärung einander die Hand

    Alkaline Fuel Cell Power freut sich, mit dem talentierten Team von Progressus zusammenzuarbeiten, um unsere jeweiligen Technologien zu kombinieren und Versorgungsunternehmen die Möglichkeit zu geben, Erdgaspipelines für den Vertrieb von Wasserstoff an private und gewerbliche Kunden direkter zu nutzen, sagte Frank Carnevale, Chief Executive Officer von AFCP. Dieses JV-Pilotprojekt ist ein wichtiger Meilenstein bei unserem Ziel, emissionsfreie Brennstoffzellen auf breiter Basis verfügbar zu machen und den Strom zu den Menschen zu bringen, sodass diese sowohl Energiekosten sparen als auch einen positiven Beitrag zu den globalen Emissionsreduktionszielen leisten können.

    Die Missionen und die gemeinsame Vision von AFCP und Progressus ergänzen einander hervorragend. Durch die Nutzung der Stärken beider Unternehmen können wir den wachsenden Bedarf an innovativen Wasserstofflösungen effizienter und effektiver decken. Das geplante gemeinsame Pilotprojekt mit AFCP ist ein aktiver Schritt in Richtung Weiterentwicklung der Wasserstoffinnovation und Kombination der unterschiedlichen Technologien, die in Zukunft für globale Wasserstofflösungen benötigt werden, sagte Channce Fuller, Chief Executive Officer von Progressus.

    Zusammenfassung des JV

    Um die CO2-Emissionen weltweit zu verringern, setzen Gasversorgungsunternehmen und Gemeinden Projekte zur Einspeisung von Wasserstoff in das lokale Gasverteilungsnetz um. Dieses Gasgemisch soll im Allgemeinen bis zu 20 % Wasserstoff enthalten und wird für Wohn- und Geschäftsgebäude verwendet.

    AFCP und Progressus werden gemeinsam ein JV-Pilotprojekt umsetzen, bei dem Technologien beider Unternehmen eingesetzt werden, um den Machbarkeitsnachweis im Feld zu erbringen, Betriebsdaten zu generieren, die für die weitere Entwicklung und Marktmöglichkeiten genutzt werden können, und eine Plattform für potenzielles zukünftiges Wachstum und zusätzliche Partnerschaften zu schaffen. Der genaue Standort des JV-Pilotprojekts wird noch geprüft, doch zunächst wird der Schwerpunkt auf Nordamerika liegen, wobei potenzielle zukünftige Pilotprojekte in Europa sekundär sind.

    Die Technologien von Progressus ermöglichen die Extraktion von verdünntem Wasserstoff aus Gasströmen – eine kritische Komponente, zumal Versorgungsunternehmen weltweit zunehmend bestrebt sind, Wasserstoff in Erdgasströme einzuspeisen. Progressus stellt eine Lösung dar, die den Wasserstoff mit hohem Wirkungsgrad extrahieren kann und somit die Entwicklung der kostengünstigen alkalischen Brennstoffzellen und Generatoren von AFCP für die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ergänzt.

    Im Rahmen des JV-Pilotprojekts soll die Wasserstoffabscheidungstechnologie von Progressus zur effizienten Gewinnung von hochreinem Wasserstoff aus dem bestehenden Erdgasnetz eingesetzt werden und anschließend soll der gereinigte Wasserstoff entweder mit dem 4-kW-Mikro-KWK oder dem 4-kW-Generator von AFCP zur Erzeugung von Strom und möglicherweise auch Wärme umgewandelt werden. Dieses Projekt könnte sofort in einem Wohnhaus oder einem Geschäftsgebäude eingesetzt werden und wirklich emissionsfreien Strom liefern. AFCP hat bereits das Interesse von Erdgas- und Stromversorgungsunternehmen sowie von Gemeinden an einem Pilotprojekt verzeichnet.

    Durch die Beschleunigung des Vertriebs von Wasserstoff über Erdgastransportnetze, insbesondere in Nordamerika, könnte der Absatz der alkalischen Brennstoffzellen-BHKWs und -Generatorsystemen von AFCP rasch gesteigert werden. Die Kombination der Technologien von AFCP und Progressus stellt eine ideale Lösung dar, um die Erzeugung kohlenstoffarmer Energie zu unterstützen und somit einen Beitrag zur globalen Energiewende zu leisten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67510/PWWR-2022-09-20_dePRcom.002.png

    Abb. 2: AFCP-Konzepte für das 4-kW-Mikro-KWK und den 10-kW-Brennstoffzellengenerator

    Hintergrund des JV

    Die Energiebranche trägt zurzeit etwa drei Viertel der globalen Treibhausgasemissionen bei und ist daher gleichzeitig in der Lage, die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels abzuwenden. www.un.org/en/climatechange/net-zero-coalition
    Um die CO2-Emissionen zu verringern, treiben Gasversorgungsunternehmen und Gemeinden Projekte voran, die die Einspeisung von Wasserstoff in das lokale Gasvertriebsnetz als saubere Energiequelle ermöglichen.

    Allein in den vergangenen zwei Jahren wurden in den USA über zwei Dutzend Projekte zur Wasserstoffeinspeisung bekannt gegeben und Anfang 2022 wurden weitere Zusagen angekündigt. www.spglobal.com/marketintelligence/en/news-insights/latest-news-headlines/gas-utilities-get-to-work-piloting-hydrogen-use-in-distribution-systems-69302367
    Mit der Verabschiedung des Inflation Reduction Act (IRA) gibt es einen massiven Impuls für zusätzliche Investitionen in saubere Wasserstofflösungen. Außerhalb der USA arbeiten die weltweit größten Gasversorgungsunternehmen (einschließlich SoCalGas, Enbridge, ATCO Gas, Snam SpA, Enagas S.A. und Open Grid Europe, um nur einige zu nennen) aktiv an Projekten zur Einspeisung von Wasserstoff in ihre Erdgasnetze. www.reuters.com/business/cop/europes-gas-firms-prime-pipelines-hydrogen-highway-2021-11-18/

    Das geplante Pilotprojekt würde zunächst ein Extraktionssystem umfassen, das mit einem 4-kW-Mikro-KWK oder einem Generatorsystem verbunden ist, und soll bei zukünftigen Pilotprojekten auf einen größeren Maßstab erweitert werden, um sauberen Wasserstoff und Strom für mehrere private Nutzer oder gewerbliche Anwendungen bereitzustellen.

    Wie das Unternehmen am 26. August 2002 bekannt gab, rechnet AFCP mit sechs Prototyp-Brennstoffzellen, die im Rahmen von Pilotprojekten weltweit eingesetzt werden sollen.

    Ausblick für 2. Jahreshälfte 2022

    Am 20. Juni 2002 stellte das Unternehmen einen Ausblick für den Rest des Jahres 2022 und darüber hinaus bereit. Das Unternehmen wies beispielsweise darauf hin, dass es sein Bestreben, Brennstoffzellen weltweit auf den Markt zu bringen, weiter beschleunigen und erweitern wird. Das Unternehmen wies außerdem darauf hin, dass es nach zusätzlichen strategischen Partnerschaften für die Erprobung und den Einsatz von Brennstoffzellen in Nordamerika streben wird.

    Angesichts dieser Ankündigung freut sich AFCP, seine prognostizierten Ziele für die zweite Jahreshälfte 2022 weiterhin zu erfüllen.

    ÜBER PROGRESSUS CLEAN TECHNOLOGIES

    Progress Clean Technologies (vormals AES-100 Inc.) ist ein grünes Technologieunternehmen im Projektstadium, dessen Hauptaugenmerk auf die Entwicklung neuartiger Technologien zur Wasserstofferzeugung und -abscheidung gerichtet ist. Progressus Clean Technologies besitzt die Exklusivrechte und das geistige Eigentum am Advanced Electrolyzer System für die Erzeugung von Wasserstoff aus verdünntem Synthesegas.

    ÜBER ALKALINE FUELL CELL POWER CORP. (NEO: PWWR)

    AFCP ist eine diversifizierte Investitionsplattform, die erschwingliche, erneuerbare und zuverlässige Energieanlagen sowie CleanTech entwickelt. Wir bringen Power to the People und kombinieren eine stabile Einnahmequelle mit einer zukunftsorientierten Vision, um unsere fortschrittliche Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie zu kommerzialisieren, sodass der massive Bedarf des globalen Marktes gedeckt und letztlich überzeugende Renditen für Investoren generiert werden.

    AFCP arbeitet über zwei globale Geschäftsbereiche: Fuel Cell Power NV, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft in Belgien, und PWWR Flow Streams (PWWR Flow), eine AFCP-Marke in Kanada.
    – Fuel Cell Power NV konzentriert sich auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungs- (Mikro-KWK)-Systemen sowie von netzunabhängigen und Notstromgeneratoren, die auf fortschrittlicher alkalischer Brennstoffzellentechnologie basieren, die keine CO2-Emissionen erzeugt. Fuel Cell Power NV arbeitet an Meilensteinen, um 2024 eine kommerzialisierte alkalische Brennstoffzelle zu liefern.
    – PWWR Flow konzentriert sich auf die Entwicklung, den Besitz und den Betrieb von Kraft-Wärme-Kopplungs- (KWK)-Anlagen. PWWR Flow-Anlagen bieten Effizienzsteigerungen von über 20 % bei geringeren Kosten für Kunden in Wohn- und Geschäftsanwendungen. PWWR Flow hat bereits einen Vertrag über die Bereitstellung seiner bestehenden KWK-Anlagen in Toronto (Kanada) abgeschlossen und verfügt über eine zusätzliche Pipeline potenzieller Verträge im Wert von derzeit über $50 Millionen.

    AFCP ist gut positioniert, um den Menschen in der globalen Energiewende Power to the People zu liefern und gleichzeitig eine diversifizierte CleanTech-Wachstumsplattform für Investoren zu bieten.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.fuelcellpower.com/ und das Unternehmen hält Investoren und andere interessierte Stakeholder dazu an, ihm auf LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube zu folgen.

    Die Stammaktien sind an der NEO Exchange (NEO) unter dem Symbol PWWR, der OTC Venture Exchange (OTCQB) unter dem Symbol ALKFF und an der Frankfurter Börse unter dem Symbol 77R und der WKN A3CTYF zum Handel zugelassen.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Frank Carnevale
    Chief Executive Officer
    +1 (647) 531-8264
    fcarnevale@fuelcellpower.com

    Zukunftsgerichtete Informationen Forward-Looking Information

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen. Alle Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, können zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen sein. In bestimmten Fällen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie plant, erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, antizipiert, glaubt oder Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen oder durch Aussagen, wonach bestimmte Maßnahme, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten oder erzielt werden können, könnten, würden oder dürften. Zukunftsgerichtete Aussagen können unter anderem Aussagen in Bezug auf die Technologie, das geistige Eigentum, den Geschäftsplan, die Ziele und die Strategie des Unternehmens beinhalten.

    Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen dienen dem Zweck, über die aktuellen Erwartungen und Pläne des Managements des Unternehmens in Bezug auf die Zukunft zu informieren. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass sich eine Stützung auf solche Aussagen und Informationen möglicherweise nicht für andere Zwecke, wie z.B. für Investitionsentscheidungen, eignet. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen verlassen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste der Faktoren nicht vollständig ist. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung, und es wird keine Verpflichtung übernommen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, die geltenden Wertpapiergesetze schreiben dies vor. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen werden ausdrücklich durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt.

    DIE NEO EXCHANGE UND IHRE REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER NEO EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Alkaline Fuel Cell Power Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    810 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@partumadvisory.com

    Pressekontakt:

    Alkaline Fuel Cell Power Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    810 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : info@partumadvisory.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Alkaline Fuel Cell Power Corp. unterzeichnet Absichtserklärung mit Progressus Clean Technologies Inc. hinsichtlich branchenführenden Joint-Venture-Pilotprojekts für sauberen Wasserstoff

    veröffentlicht am 20. September 2022 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 141904

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: