• St. Helier, 13. Oktober 2021 – Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/caledonia-mining-corporation-plc/ ) gibt die Goldproduktion der Mine Blanket in Simbabwe („Blanket“) für das am 30. September 2021 endende Quartal („Q3 2021“ oder das „Quartal“) bekannt. Caledonia grenzt auch die Produktionsprognose für 2021 ein. Alle Produktionszahlen werden auf einer 100-Prozent-Basis ausgedrückt und basieren auf den Produktionsdaten der Mine und können daher nach der endgültigen Analyse durch die Raffinerien angepasst werden.

    Höhepunkte

    – Rekord-Quartalsproduktion von 18.965 Unzen Gold in diesem Quartal
    – Dies entspricht einem Anstieg von 25 % gegenüber den 15.155 Unzen, die im entsprechenden Quartal 2020 produziert wurden.
    – Die Produktionsprognose für das Jahr bis zum 31. Dezember 2021 wurde mit 65.000 und 67.000 Unzen am oberen Ende der bisherigen Prognose eingegrenzt.
    – In den neun Monaten bis zum 30. September 2021 wurden 48.872 Unzen Gold produziert, 14 Prozent mehr als die 42.887 Unzen, die in den neun Monaten bis zum 30. September 2020 produziert wurden.
    – Caledonia ist weiterhin auf dem besten Weg, sein Produktionsziel von 80.000 Unzen im Jahr 2022 zu erreichen.

    Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte die Ankündigung mit den Worten:

    „Ich freue mich, dass wir in diesem Quartal erneut einen neuen Produktionsrekord aufgestellt haben, da Blanket nach der Inbetriebnahme des Zentralschachtes im März 2021 die Früchte der erheblich gesteigerten Produktionskapazität zu ernten beginnt.

    „Der Produktionsanstieg in Richtung unseres Quartalsziels von 20.000 Unzen hat unsere beste Schätzung erfüllt, weshalb wir unsere jährliche Produktionsprognose von 61-67.000 Unzen auf 65-67.000 Unzen erhöhen konnten.

    „Als wir Blanket im Jahr 2006 von Kinross erwarben, betrug unsere Produktion im dritten Quartal 2006 6.475 Unzen – das Unternehmen hat seitdem einen langen Weg zurückgelegt. Der Central Shaft bietet die Infrastruktur, die erforderlich ist, um die tieferen Ressourcen bei Blanket für viele Jahre zu erschließen, bevor eine neue vertikale Schachtvertiefung in Betracht gezogen werden muss. Die zusätzliche Förderkapazität, die der Schacht bietet, ist die Grundlage für den Produktionsanstieg auf 80.000 Unzen ab dem nächsten Jahr.

    „Die Fertigstellung von Central Shaft und die daraus resultierende Produktionssteigerung bedeutet auch, dass wir in der Lage sind, andere Bereiche unserer Wachstumsstrategie umzusetzen, wie z.B. die Vereinbarung zur Übernahme von Maligreen, die wir letzten Monat bekannt gegeben haben. Dies ist eine aufregende Zeit für das Unternehmen und ich freue mich darauf, die Aktionäre weiterhin über unsere Fortschritte zu informieren.“

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Caledonia Mining Corporation Plc
    Mark Learmonth
    Tel: +44 1534 679 802

    Camilla Horsfall
    Tel: +44 7817 841793

    WH Ireland
    Adrian Hadden/ Andrew De Andrade-
    Tel: +44 20 7220 1751

    Blytheweigh Financial PR
    Tim Blythe/Megan Ray
    Tel: +44 207 138 3204

    3PPB
    Patrick Chidley
    Tel: +1 917 991 7701

    Paul Durham-
    Tel: +1 203 940 2538

    Public Relations
    Debra Tatenda

    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger-Tel: +263 77802131

    www.resource-capital.ch
    info@resource-capital.ch

    Siehe den technischen Bericht mit dem Titel „Caledonia Mining Corporation Plc NI 43-101 Technical Report on the Blanket Gold Mine, Zimbabwe“ vom 17. Mai 2021, der von Minxcon (Pty) Ltd. erstellt und vom Unternehmen am 26. Mai 2021 auf SEDAR eingereicht wurde. Herr Dana Roets (B. Eng. (Min.), MBA, Pr. Eng., FSAIMM, AMMSA), Chief Operating Officer, ist die qualifizierte Person des Unternehmens gemäß dem kanadischen National Instrument 43-101 und hat alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen oder technischen Informationen genehmigt.

    Hinweis: Diese Bekanntmachung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 („MAR“) offengelegt werden, da diese aufgrund des European Union (Withdrawal) Act 2018 Teil des nationalen Rechts des Vereinigten Königreichs ist, und wird gemäß den Verpflichtungen des Unternehmens nach Artikel 17 der MAR offengelegt

    Vorsichtshinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

    Bei den in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen und Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, handelt es sich um „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf die aktuellen Erwartungen, Absichten, Pläne und Überzeugungen von Caledonia beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an zukunftsgerichteten Begriffen wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „Ziel“, „planen“, „anvisieren“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „könnten“, „sollten“, „könnten“ und „werden“ oder der Verneinung dieser Begriffe oder ähnlichen Begriffen zu erkennen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hinweisen. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognosen, Schätzungen der zukünftigen/angepeilten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitplanung hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, wodurch die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von jenen abweichen können, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert wurden. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: Unvermögen, geschätzte Ressourcen und Reserven zu ermitteln, von den Schätzungen abweichende Erzgehalte und -ausbeuten, Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme, Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Analysedaten, ungenaue Annahmen hinsichtlich der Repräsentativität der Mineralisierung, Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, erheblich von den Schätzungen abweichende Kapital- und Betriebskosten, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichterteilung erforderlicher behördlicher, umweltbezogener oder sonstiger Projektgenehmigungen, Inflation, Wechselkursschwankungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Erschließung von Projekten und andere Faktoren.

    Inhaber von Wertpapieren, potenzielle Inhaber von Wertpapieren und andere potenzielle Investoren sollten sich darüber im Klaren sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen werden. Solche Faktoren beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, -erschließung und -förderung, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinierern und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte macht; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Beziehungen zu Mitarbeitern, Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinden und indigenen Bevölkerungsgruppen, politische Risiken, Risiken im Zusammenhang mit Naturkatastrophen, Terrorismus, zivilen Unruhen, Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit (einschließlich Gesundheitsepidemien oder Ausbrüche von übertragbaren Krankheiten wie dem Coronavirus (COVID-19)), Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbau-Inputs und Arbeitskräften; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken des Erhalts oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, abnehmender Mengen oder Gehalte der Mineralreserven beim Abbau; die globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse laufender Explorationsaktivitäten, Änderungen der Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um unvorhergesehenen wirtschaftlichen oder anderen Faktoren Rechnung zu tragen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder behördliche Risiken, Enteignung, das Eigentumsrecht des Unternehmens an Grundstücken, einschließlich des Eigentums an diesen Grundstücken, der verstärkte Wettbewerb in der Bergbaubranche um Grundstücke, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken in Bezug auf die Ungewissheit der zeitlichen Planung von Ereignissen, einschließlich der angestrebten Steigerung der Produktionsrate, und Währungsschwankungen. Inhaber von Wertpapieren, potenzielle Inhaber von Wertpapieren und andere potenzielle Investoren werden davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Es liegt in der Natur der Sache, dass zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Ungewissheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Art, beinhalten, die zu der Möglichkeit beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten werden. Caledonia übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Verkauf der Aktien von Caledonia in den Vereinigten Staaten oder anderswo dar. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebots dar, noch dürfen die Aktien von Caledonia in einer Provinz, einem Bundesstaat oder einer Gerichtsbarkeit verkauft werden, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung gemäß den Wertpapiergesetzen einer solchen Provinz, eines solchen Bundesstaats oder einer solchen Gerichtsbarkeit ungesetzlich wäre.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Caledonia Mining Corporation
    Jochen Staiger
    3rd Floor, Weighbridge House
    JE2 3NF St Helier, Jersey
    Kanada

    email : info@resource-capital.ch

    Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

    Pressekontakt:

    Caledonia Mining Corporation
    Jochen Staiger
    3rd Floor, Weighbridge House
    JE2 3NF St Helier, Jersey

    email : info@resource-capital.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Caledonia Mining mit Produktionsupdate und Eingrenzung der Produktionsprognose 2021

    veröffentlicht am 13. Oktober 2021 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 131100

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: