• Die Lockdowns haben den Handel vor große Herausforderungen gestellt. Arbeitgeber, die sich besonders für ihre Beschäftigten eingesetzt haben, werden mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet.

    BildWährend die diversen Lockdowns für Umsatzrekorde im Lebensmittelhandel sorgen, wird der Non-Food-Handel durch immer neue Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingeschränkt. Kurzlebige Konsumgüter sind besonders betroffen; das Institut der Deutschen Wirtschaft sieht den stärksten Konsumeinbruch seit 70 Jahren. Dennoch setzen die Unternehmen ihre Arbeit mit innovativen Ideen zu digitalen Angeboten oder Click&Collect erfolgreich fort. Grundlage für den Einsatz unter diesen Umständen sind natürlich, ob Lebensmittel- oder Non-Food-Handel, Schutz- und weitere Gesundheitsmaßnahmen für die stark geforderten Mitarbeiter*innen. Die besten dieser Maßnahmen sollen nun mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet werden.

    „Die elementare Wichtigkeit des Handels zeigt sich gerade in der Pandemie,“ so Steffen Klink, Director of Social Sustainability bei EUPD Research und Leiter des Corporate Health Awards. „Ob Grundversorgung, Neuausstattung oder Zerstreuung, immer wieder setzen die Unternehmen neue Standards in der Sicherheit für Kund*innen und Mitarbeiter*innen, damit diese auch nach der Krise noch gesund und motiviert sind.“

    Im letzten Jahr konnte die EDEKA Minden-Hannover Stiftung den Corporate Health Award in der Kategorie Handel gewinnen. Bereits seit 2015 wird dort das Wohlbefinden der Beschäftigten durch unternehmensweite Mindeststandards gestärkt. Einzelne Märkte werden durch ein Medaillensystem in der Implementierung und Weiterentwicklung des Gesundheitsmanagements unterstützt. Ulf-U. Plath, Vorstand der EDEKA Minden-Hannover-Stiftung, ergänzt das Konzept: „Neben den Qualitätsstandards Arbeitssicherheit, BEM oder gesunde Führung liegen uns insbesondere Dinge am Herzen, mit denen kleine Highlights für unsere Mitarbeiter*innen geschaffen werden. Beispiele sind der jährliche B2Run, ein 48h-Check-Up oder der Fitness-Truck.“

    In der Konsumgüterbranche konnten die mittelständische Bergader Privatkäserei aus Bayern sowie Coca-Cola European Partners mit ihren Konzepten überzeugen. Dabei setzt der Getränkehersteller nicht nur auf eine systematische Gesundheitsstrategie und die Investition in innovative Konzepte, sondern sensibilisiert seine Beschäftigten auch flächendeckend durch die Schulung von Gesundheitsmultiplikator*innen. „Diese Auszeichnung ist eine Ehre und wir freuen uns sehr, den CHA in diesem besonderen Jahr gewonnen zu haben,“ sagt Christian Lösch, Director Total Rewards bei Coca-Cola European Partners. „Er ist ein Beweis dafür, dass unser betriebliches Gesundheitsmanagement zu den besten im Land gehört und die Gesundheitskultur bestmöglich fördert.“ 

    Seit 2009 setzt der Corporate Health Award mit seinen experten- und wissenschaftsgestützten Verfahren und einem datenbasierten Qualitätsmodell Standards für die Etablierung nachhaltiger Gesundheitssysteme in Unternehmen. 2021 wird der Corporate Health Award in 17 Branchenkategorien verliehen, mittelständische Betriebe werden in diesen Kategorien besonders ausgezeichnet. Für außerordentliche Leistungen in bestimmten Bereichen werden außerdem diverse Sonderpreise vergeben.

    Die Erfahrungen aller Bewerber fließen in die jährliche Trendstudie ein, mit der die Entwicklung von Corporate Health Management in Deutschland wissenschaftlich begleitet werden kann. Die Bewerbung selbst ist daher grundsätzlich kostenlos und führt zu einem offiziellen Deutschland-Benchmark, mit dem die Teilnehmer sich individuell in ihrer Branche vergleichen können. Im nächsten Schritt können die Ergebnisse dann durch ein Audit verifiziert werden.

    „Die Trendstudie zeigt, wie erfolgreich der Handel bereits bei Angeboten zur Work-Life-Balance ist, während die Unternehmen der Konsumgüterbranche überdurchschnittlich häufig Psychische Gefährdungsbeurteilungen einsetzen und die ermittelten Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen auch umgesetzt werden“, so Steffen Klink. „Bei der Qualitätssicherung der Arbeitsmedizin, beispielsweise durch die Optimierung und Dokumentation von Prozessen oder auch durch interne und externe Zertifizierungen, besteht jedoch noch Handlungsbedarf. Daher freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder über die Bewerbung vorbildlicher Arbeitgeber mit Einfallsreichtum und Engagement.“

     

    Der CHA-Prozess und die Gewinner 2020 auf einen Blick.  

     

     

    Über EUPD Research

    _EUPD Research beging im letzten Jahr bereits sein 20-jähriges Jubiläum als führendes Forschungsunternehmen im nachhaltigen Corporate Health Management. Mit dem Corporate Health Award, der Corporate Health Initiative, der Corporate Health Akademie, der jährlich erscheinenden Studie zum Gesundheitsmanagement in Deutschland sowie den zahlreichen Aktivitäten als Sozialforschungsunternehmen in der Analyse und Beratung agiert die EUPD als maßgebliches Stimmungsbarometer für aktuelle Themen, Trends und Entwicklungen in der strategischen HR-Arbeit. Gemeinsam mit einem starken Partnernetzwerk wird die Schaffung gesunder Arbeitsbedingungen und hocheffizienter betrieblicher Managementsysteme flächendeckend für alle Branchen gefördert._

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EUPD Research Sustainable Management
    Frau Alena Schmitz
    Adenauerallee Adenaueral
    Bonn Bonn
    Deutschland

    fon ..: 02288542665
    web ..: http://www.corporate-health-award.de
    email : a.schmitz@eupd-research.com

    Der Corporate Health Award ist die renommierteste Auszeichnung für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland. Der zugrundeliegende Qualitätsstandard ermöglicht Arbeitgebern aller Branchen und Größen darüber hinaus die Analyse und Standortbestimmung ihres eigenen Managementsystems. Gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Politik schaffen wir das Bewusstsein für die stetig wachsende gesellschaftliche Relevanz der nachhaltigen Förderung von Gesundheit, Zufriedenheit sowie Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter*innen – nur so bleiben Arbeitgeber bei den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen wettbewerbsfähig.

    Pressekontakt:

    EUPD Research Sustainable Management
    Frau Alena Schmitz
    Adenauerallee 134
    53113 Bonn

    fon ..: 02288542665
    email : a.schmitz@eupd-research.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Click, Collect und Corporate Health: Der Handel und der Corporate Health Award 2021

    veröffentlicht am 18. Juni 2021 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 126528

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: