• Vancouver (British Columbia, Kanada), 13. Oktober 2020. Gaia Metals Corp. (TSX-V: GMC, OTCQB: RGDCF, FWB: R9G) (das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass die restlichen Analyseergebnisse der Proben, die im Rahmen des kürzlich abgeschlossenen Phase-I-Oberflächenexplorationsprogramms im zu 100 % unternehmenseigenen Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek im US-Bundesstaat Idaho entnommen worden waren, nun eingetroffen sind. Das Konzessionsgebiet befindet sich etwa 15 Kilometer nordöstlich von Salmon und weist angesichts eines asphaltierten Highways sowie eines Netzes von Schotterstraßen und -wegen eine hervorragende Zugänglichkeit auf.

    Die erste Charge von Analyseergebnissen von Gesteinsproben wurde in der Pressemitteilung vom 10. September 2020 bekannt gegeben, während die restlichen Analyseergebnisse von Gesteinsproben von den ersten Explorationen im Konzessionsgebiet durch das Unternehmen hierin bekannt gegeben werden. Die neuen Analyseergebnisse bestätigen vielversprechende Zielgebiete sowohl bei Gold Dyke als auch bei Carmen Creek, die wesentlich größer sind als zuvor angenommen. Die Höhepunkte beinhalten:

    Gold Dyke
    – Identifizierung von umfassender (800 mal 700 m) geochemischer Goldbodenanomalie, die auf beträchtliches Potenzial östlich und südlich, jenseits der Grenzen der historischen Bohrungen hinweist
    – Analyseergebnis einer Probe von 2,06 g/t Au, 23,1 g/t Ag und 0,56 % Cu, etwa 1,3 km nordöstlich von Gold Dyke, was möglicherweise eine neue Zone mit einer Edelmetallmineralisierung darstellt

    Carmen Creek
    – Identifizierung mehrerer paralleler mineralisierter Strukturen/Erzgänge in geringen Abständen mit hochgradigen Edelmetallmineralisierungen auf einer kartierten Streichlänge von mindestens 1,2 km, die an beiden Enden weiterhin offen sind
    – Das östliche Ende beinhaltet Proben mit 25,5 g/t Au, 159 g/t Ag und 9,75 % Cu, 7,08 g/t Au, 59,5 g/t Ag und 1,53 % Cu sowie 2,00 g/t Au, 269 g/t Ag und 11,4 % Cu.
    – Der westlichste Teil des Abschnitts Carmen Creek beinhaltet eine Probe mit 2,02 g/t Au, 31,8 g/t Ag und 0,76 % Cu.

    Adrian Lamoureux, President, CEO und Director von Gaia Metals Corp., sagte: Unsere Phase-I-Oberflächenexplorationen haben unsere Erwartungen übertroffen. Sowohl bei Gold Dyke als auch bei Carmen Creek haben wir die Gebiete mit bedeutsamen früheren Metallmineralisierungen erheblich erweitert. Mehrere neue Vorkommen verdeutlichen das beträchtliche Potenzial für weitere Entdeckungen im Konzessionsgebiet. Wir beabsichtigen, die Explorationen sowohl bei Gold Dyke als auch bei Carmen Creek mittels Bohrmeißel und kontinuierlicher Oberflächenarbeiten intensiv voranzutreiben, um durch Entdeckungen einen Wert für unsere Aktionäre zu schaffen.

    Das Phase-I-Programm bei Freeman Creek wurde im August von Dahrouge Geological Consulting USA Ltd. aus Centennial (Colorado) über einen Zeitraum von 14 Tagen durchgeführt und bestand aus Schürfgrabungen und Gesteinsprobennahmen im gesamten Konzessionsgebiet, um historische Oberflächendaten, Bodenprobennahmen und eine Magnet-Bodenuntersuchung zu verifizieren (siehe Pressemitteilung vom 31. August 2020). Die Höhepunkte der Gesteinsprobennahmen sind in Tabelle 1 aufgeführt.

    Tabelle 1: ausgewählte Gesteinsprobenanalysen aus der Phase I der Oberflächenexploration 2020 bei Freeman Creek

    ProbennGebiet Quelle Au Ag Cu Lage
    r g/t g/t %
    .
    147012 Gold Dyke Talus 10,9 80,10,72Main Zone X
    147022 Gold Dyke Outcrop4,32 292 0,03Main Zone X
    147392 Gold Dyke Talus 2,06 23,10,56Phaser
    (East)

    147415 Gold Dyke Muck 1,89 0,6 0,00Main Zone
    Pile

    147009 Gold Dyke Outcrop1,58 17,60,15Main Zone X
    147010 Gold Dyke Outcrop1,07 19,50,01Main Zone X
    147011 Gold Dyke Talus 0,96 13,90,15Main Zone X
    147004 Gold Dyke Outcrop0,81 14,20,02Main Zone
    147135 Carmen CreekMuck 25,5 159 9,75Tardis
    Pile

    147058 Carmen CreekOutcrop15,3 41,00,78Main Zone X
    147055 Carmen CreekOutcrop11,8 36,90,76Main Zone X
    147134 Carmen CreekMuck 7,08 59,51,53Tardis
    Pile

    147054 Carmen CreekTalus 5,57 35,40,78Main Zone X
    147128 Carmen CreekTalus 4,98 148 32,0Main Zone X
    147096 Carmen CreekOutcrop4,74 40,90,65Main Zone X
    147094 Carmen CreekTalus 3,96 18,00,41Main Zone X
    147043 Carmen CreekTalus 3,96 28,20,72Main Zone X
    147132 Carmen CreekTalus 3,50 21,70,20Main Zone
    147098 Carmen CreekTalus 3,15 16,40,48Main Zone X
    147044 Carmen CreekTalus 3,06 15,50,13Main Zone X
    147535 Carmen CreekTalus 2,04 9,8 0,30Tardis
    147171 Carmen CreekTalus 2,02 31,80,76Gallifrey
    147541 Carmen CreekTalus 2,00 269 11,4Daleks
    147162 Carmen Talus 0,74 13,70,15Sontaran
    Creek
    (South)
    X bezeichnet bereits früher bekannt gegebene Ergebnisse (siehe Neuveröffentlichung vom 10. September 2020)

    Erkundungsgebiet Gold Dyke (siehe Abbildung 1)

    Ein Bodenprobennahmeprogramm bei Gold Dyke wurde abgeschlossen, um die potenzielle Größe des Erkundungsgebiets zu verdeutlichen. Insgesamt wurden 162 Proben auf einem Raster von 100 mal 100 Metern entnommen, wobei 26 Proben mehr als 20 Teile Gold pro Milliarde, zehn mehr als 100 Teile Gold pro Milliarde und vier mehr als 400 Teile Gold pro Milliarde mit einem Spitzenwert von 1.310 Teilen Gold pro Milliarde (1,31 Gramm Gold pro Tonne) ergaben. Die Ergebnisse sind äußerst vielversprechend und umfassen eine starke Goldanomalie auf 800 mal 700 Metern, die südlich und östlich der östlichsten historischen Bohrlöcher vorkommt. Dies beinhaltet auch RDH-8, das 1,5 Gramm Gold und 12,1 Gramm Silber pro Tonne auf 44,2 Metern ergab und somit das Potenzial südlich und östlich der historischen Arbeiten weiter verdeutlicht.

    Die Bedeutung der geochemischen Bodenanomalie wird durch neue Analyseergebnisse einer Oberflächengesteinsprobe von 1,89 Gramm Gold pro Tonne (Hale, Probe 147415) bzw. von 0,51 Gramm Gold pro Tonne (Talus) bestätigt. Darüber hinaus ergab das neue Vorkommen Phaser, das etwa 1,3 Kilometer nordnordöstlich des historischen Bohrgebiets liegt, 2,06 Gramm Gold pro Tonne, 23,1 Gramm Silber pro Tonne und 0,56 % Kupfer (Talus, Probe 147392). Die Bodenanalyse auf mehrere Elemente ist noch ausstehend.

    Erkundungsgebiet Carmen Creek (siehe Abbildung 2)

    Die letzte Charge der Analyseergebnisse der Gesteinsproben von den Oberflächenexplorationen 2020 ergaben die bis dato höchsten dokumentierten Werte vom Erkundungsgebiet Carmen Creek: 25,5 Gramm Gold pro Tonne, 159 Gramm Silber pro Tonne und 9,75 % Kupfer (das Vorkommen Tardis, Probe 147135). Die Probe wurde von einer kürzlich entdeckten parallelen Struktur bzw. von einem Erzgang entnommen, die etwa 80 Meter nordöstlich der Hauptzone am Standort einer historischen Sprenggrube liegen, die nicht dokumentiert worden war. Eine weitere Probe (147134), die beim Vorkommen entnommen worden war, ergab 7,08 Gramm Gold pro Tonne, 59,5 Gramm Silber pro Tonne und 1,53 % Kupfer. Beim Vorkommen werden reichlich Quarz mit Magnetit, Malachit und geringen Mengen Bornit beschrieben. Anschließende Schürfgrabungen entlang des Streichens sind erforderlich.

    Eine dritte parallele Struktur bzw. ein Erzgang wurde weiter südöstlich bei Carmen Creek interpretiert, was durch Probe 147541 mit einem Gehalt von 2,00 Gramm Gold pro Tonne, 269 Gramm Silber pro Tonne und 11,4 % Kupfer (das Vorkommen Daleks) verdeutlicht wurde. Diese Probe wurde am Ende einer Traverse entnommen und bedarf ebenfalls weiterer Untersuchungen.

    Etwa 300 Meter nordwestlich des Hauptvorkommens Carmen Creek gibt es ein neues Vorkommen (hierin als Vorkommen Gallifrey bezeichnet), das in Ausbissen und Schutt mit Schürfprobenergebnissen von 2,02 Gramm Gold pro Tonne, 31,8 Gramm Silber pro Tonne und 0,76 % Kupfer (Probe 147171) entdeckt wurde.

    Des Weiteren wurde etwa 500 Meter südlich des Hauptabschnitts Carmen Creek eine Gesteinsprobe (das Vorkommen Sontaran) entdeckt, die einen Gehalt von 0,74 Gramm Gold pro Tonne, 13,7 Gramm Silber pro Tonne und 0,15 % Kupfer ergab (Talus, Probe 147162). Die Probe weist eine ähnliche Mineralogie wie der Hauptabschnitt auf.

    Zusammen haben die Probennahmen 2020 bei Carmen Creek einen vielversprechenden Abschnitt beschrieben, der wesentlich größer ist als zuvor bekannt und eine zurzeit kartierte Streichenlänge von mindestens 1,2 Kilometern aufweist, wobei an beiden Enden starke Mineralisierungen erprobt wurden: 2,00 Gramm Gold pro Tonne, 269 Gramm Silber pro Tonne und 11,4 % Kupfer (Vorkommen Daleks) sowie 2,02 Gramm Gold pro Tonne, 31,8 Gramm Silber pro Tonne und 0,76 % Kupfer (Vorkommen Gallifrey). Der Abschnitt Carmen Creek ist entlang des Streichens weiterhin in beide Richtungen offen. Die Entdeckung zusätzlicher mineralisierter Strukturen bei Carmen Creek ist von großer Bedeutung und weist auf das Potenzial für ein geschichtetes System von Erzgängen/Strukturen hin, das in der Tiefe möglicherweise zu einem größeren System verschmelzen könnte.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53781/October 13 2020 – Final Assays Phase I – Freeman Creek Gold Project_de_PRcom.001.jpeg

    Abb. 1: Erkundungsgebiet Gold Dyke
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53781/October 13 2020 – Final Assays Phase I – Freeman Creek Gold Project_de_PRcom.002.jpeg

    Abb. 2: Erkundungsgebiet Carmen Creek
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53781/October 13 2020 – Final Assays Phase I – Freeman Creek Gold Project_de_PRcom.003.jpeg

    Foto 1: Historische Sprenggrubenhalde im Erkundungsgebiet Carmen Creek: 25,5 g/t Au, 159 g/t Ag und 9,75 % Cu (Probe 147135) sowie 7,08 g/t Au, 59,5 g/t Ag und 1,53 % Cu (Probe 147134).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53781/October 13 2020 – Final Assays Phase I – Freeman Creek Gold Project_de_PRcom.004.jpeg

    Foto 2: 7,08 g/t Au, 59,5 g/t Ag und 1,53 % Cu (Probe 147134) – Erkundungsgebiet Carmen Creek

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

    Alle gesammelten Gesteinsproben (Stichproben) sowie Quarzblindproben und zertifizierte Referenzmaterialien wurden auf dem Landweg an Activation Laboratories Ltd. in Kamloops, BC, geschickt zur Mehrelementanalyse (einschließlich Ag) mittels Königswasseraufschluss und anschließender ICP-OES-Analyse (Code 1E3) und Au-Analyse mittels Brandprobe und anschließender AA-Analyse (Paket 1A2B-50). Gehalte von Au, Ag, und Cu über Höchstwert wurden durch das entsprechende Analysepaket bestimmt. Die Bodenproben wurden mittels Königswasseraufschluss mit ICP-MS-Abschluss (Code Ultratrace 1) auf mehrere Elemente (einschließlich Silber) sowie mittels Brandprobe mit AA-Abschluss (Paket 1A2B-50) auf Gold analysiert.

    Das Management warnt davor, dass die mittels Prospektionsarbeiten übertägig gewonnenen Gesteinsproben deren nachfolgende Analysenergebnisse, wie sie hier veröffentlicht werden, von Natur aus selektiv sind und einen Probeentnahmepunkt repräsentieren. Folglich sind sie für den beprobten vererzten Horizont möglicherweise nicht unbedingt uneingeschränkt repräsentativ.

    Bekanntmachungen gemäß National Instrument 43-101

    Darren L. Smith, M. Sc., P. Geo., Vice President of Exploration des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, hat die Erstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

    Über Gaia Metals Corp.

    Gaia Metals Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erschließung von Mineralprojekten gerichtet ist, die Basis- und Edelmetalle, einschließlich Platingruppenelemente, und Lithium enthalten.

    Das Vorzeigeaktivum des Unternehmens ist das Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek im US-Bundesstaat Idaho. Das Konzessionsgebiet beherbergt zwei größere fortgeschrittene Ziele: das Erkundungsgebiet Gold Dyke mit einem historischen Bohrabschnitt von 1,5 Gramm Gold und 12,1 Gramm Silber pro Tonne auf 44,2 Metern (RDH 8) und das Minenerkundungsgebiet Carmen Creek mit einer historischen Ausbissprobe von 14,15 Gramm Gold pro Tonne, 63 Gramm Silber pro Tonne und 1,2 % Kupfer.

    Zusätzliche Aktiva des Unternehmens sind das zu 100 % unternehmenseigene Konzessionsgebiet Corvette und das Konzessionsgebiet FCI (das einer Option von O3 Mining Inc. unterliegt), die sich in der Region James Bay in Quebec befinden. Die Konzessionsgebiete grenzen aneinander an und bieten beträchtliches Gold-Silber-Kupfer-PGE-Lithium-Potenzial, insbesondere im Erkundungsgebiet Golden Gap mit Schürfproben von 3,1 bis 108,9 Gramm Gold pro Tonne vom Ausbiss und 10,5 Gramm Gold pro Tonne auf sieben Metern im Bohrloch, in den Erkundungsgebieten Elsass und Lorraine mit 8,15 % Kupfer, 1,33 Gramm Gold pro Tonne und 171 Gramm Silber pro Tonne im Ausbiss sowie im Pegmatit-Erkundungsgebiet CV1 mit 2,28 % Lithiumoxid auf sechs Metern in Schlitzproben.

    Darüber hinaus besitzt das Unternehmen das Lithium-Gold-Konzessionsgebiet Pontax (QC), das Konzessionsgebiet Golden Silica (British Columbia) und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake (Northwest Territories), an dem das Unternehmen eine 40-%-Beteiligung besitzt, sowie mehrere andere Aktiva in Kanada.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Adrian Lamoureux, President & CEO unter der Telefonnummer +1 778 945-2950 oder per E-Mail unter adrian@gaiametalscorp.com. Oder besuchen Sie unsere Webseite unter www.gaiametalscorp.com.

    Im Namen des Board of Directors
    ADRIAN LAMOUREUX
    Adrian Lamoureux, President & CEO

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen:

    Die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen, zu denen auch Aussagen zu unseren Plänen, Absichten und Erwartungen, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, zählen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind anhand von Begriffen wie prognostiziert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, erwartet und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen – unter anderem auch jene, die sich auf die zukünftige Betriebstätigkeit und die Geschäftsprognosen des Unternehmens beziehen – bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Gaia Metals Corp.
    Adrian Lamoureux
    666 Burrard Street, Suite 500
    V6C3P6 Vancouver
    Kanada

    email : adrian@gaiametalscorp.com

    Gaia Metals Corp. is a mineral exploration company focused on the acquisition and development of mineral projects containing base and precious metals, including platinum group elements, and lithium.

    Pressekontakt:

    Gaia Metals Corp.
    Adrian Lamoureux
    666 Burrard Street, Suite 500
    V6C3P6 Vancouver

    email : adrian@gaiametalscorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Gaia Metals Corp. erprobt 25,5 g/t Au, 159 g/t Ag und 9,75 % Cu bei letzten Phase-1-Oberflächenexplorationen in Konzessionsgebiet Freeman Creek (Idaho, USA)

    veröffentlicht am 13. Oktober 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 1 x angesehen • Artikel-ID: 116504

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: