• Leviathan Gold startet bei den beiden neu erworbenen Avoca und Timor Projekten mit einem 30.000 Meter Bohrprogramm

    Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden.

    Vancouver, BC – 18. Februar 2021 – Leviathan Gold Ltd. (Leviathan oder das Unternehmen) (WKN: A2QJ43 – Frankfurt: 0GP – TSXV: LVX) freut sich bekannt zu geben, dass im Anschluss an die Pressemitteilung vom 17. Februar 2021 bezüglich der geologischen Aussichten der beiden Projekte Avoca und Timor (die „Projekte“) in den Goldgebieten von Victoria, Australien, die Diamantbohrungen bei Avoca begonnen haben. Diese erste Arbeitsphase, die voraussichtlich mindestens 5.000 Meter Diamantbohrungen umfassen wird, wurde konzipiert, um oberflächennahe Streichen- und Tiefenprojektionen der Mineralisierung um und unter dem Excelsior-Riff anzupeilen. Historische Produktionsaufzeichnungen von Excelsior zeigen den Abbau von 13.200 Tonnen Gestein mit 9.260 Unzen Gold bis zu einer Tiefe von 100 Metern mit einem durchschnittlichen Gehalt von 22 g/t Au zwischen 1909 und 1915 (1), wobei die Mineralisierung in der Tiefe und entlang des Streichens offen ist. Die bei Excelsior geplanten Bohrungen sind Teil eines größeren Programms von etwa 30.000 Metern, das Leviathan bei Avoca und Timor durchführen will.

    Highlights:

    · Ein erstes 5.000 Meter umfassendes Diamantbohrprogramm hat begonnen, das auf oberflächennahe Projektionen der gemeldeten historischen hochgradigen Mineralisierung am Excelsior-Riff abzielt.

    · Historische Aufzeichnungen von Excelsior weisen darauf hin, dass zwischen 1909 und 1915 13.200 Tonnen Gestein mit 9.260 Unzen Gold in einer Tiefe von 100 Metern mit einem Durchschnittsgehalt von 22 g/t Au abgebaut wurden.

    Der Chief Executive Officer von Leviathan Gold, Luke Norman, bemerkte dazu: „Wir freuen uns, mit den Bohrungen auf diesem oberflächennahen hochgradigen Ziel bei Excelsior zu beginnen. Historische Aufzeichnungen von diesem Grundstück deuten darauf hin, dass die damaligen Abbau- und Verarbeitungsmethoden rudimentär waren, sodass nur eine isolierte Gewinnung von oberflächennahen, sichtbaren, hochgradigen Mineralisierungen möglich war, was zu einem sehr selektiven und diskontinuierlichen Abbau führte und offene Ziele bei Excelsior – sowie zahlreiche andere Grundstücke – für Leviathan für Bohrtests übrig ließ“.

    Über das Prospektionsgebiet Excelsior

    Die Excelsior Liegenschaft beherbergt eine strukturell kontrollierte Goldmineralisierung, die sich innerhalb von Quarzadern entwickelt hat. Historische Produktionsaufzeichnungen von Excelsior zeigen den Abbau von 13.200 Tonnen Gestein mit 9.260 Unzen Gold in einem Erzgang bis in eine Tiefe von 100 Metern mit einem durchschnittlichen Gehalt von 22 g/t Au zwischen 1909 und 1915 (2), wobei diese Mineralisierung in der Tiefe und entlang des Streichens offen ist.

    Die jüngsten Explorationsarbeiten bei Excelsior (3) umfassten Oberflächenproben und Kartierungen. Im westlichen Teil des Schürfgebietes wurden zwei Bodenprobenentnahmen durchgeführt, von denen eine davon eine beträchtliche Quarzader durchquerte. Der Aufschluss des Riffs ist derzeit von Minenabfällen bedeckt. Die erste Phase der Bohrarbeiten von Leviathan, die voraussichtlich mindestens 5.000 Meter Diamantbohrungen umfassen wird, wurde so konzipiert, dass sie auf oberflächennahe Streichen und Tiefenprojektionen der Mineralisierung um und unter dem Excelsior-Riff abzielt.

    Vergleichbare Projekte

    Leviathan ist der Ansicht, dass das Currighanalt Projekt in Nordirland in Bezug auf seine Geologie potenziell mit den Projekten Avoca und Timor vergleichbar ist. Im Jahr 2018 definierte Dalradian Resources Inc. gemessene und angezeigte Mineralressourcen von 6,34 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 15,01 g/t Au für 3,06 Millionen Unzen Gold und abgeleitete Mineralressourcen von 7,72 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 12,24 g/t Au für 3,04 Millionen Unzen Gold (4). Das Currighanalt Projekt, das als „eine hochgradige orogene Goldlagerstätte beschrieben wird, die durch eine Reihe von west-nordwestlich verlaufenden, mäßig bis steil abfallenden, gestapelten Quarz-Karbonat-Sulfid-Adern und Anordnungen von schmalen und kurzen Erweiterungsadern gekennzeichnet ist“, wird von Gesteinen mit ähnlicher Lithologie und ähnlichem Alter wie bei Avoca und Timor beherbergt.

    Zukünftige Arbeitsprogramme

    Es gibt über dreißig historische Goldabbaugebiete innerhalb des Avoca-Projektgebiets (4), die alle zusätzliche Kartierungen, Oberflächenprobenahmen und Bohrtests erfordern, um ihr Potenzial zu bewerten, und über die das Unternehmen laufend zu berichten beabsichtigt. Zu den Zielen mit der höchsten Priorität gehören:

    · Die Pyrenees Reefs: 16.199 Tonnen Gestein, aus denen 16.602 Unzen Gold bis zu einer Tiefe von 130 Metern mit einem durchschnittlichen Gehalt von 32 g/t Au abgebaut wurden, abgebaut von 1860 bis 1912; mineralisierte Ausläufer gemäß historischer Untertage-Minenpläne.

    · Das Excelsior Reef: 13.200 Tonnen Gestein, aus denen 9.260 Unzen Gold in einer Tiefe von 100 Metern mit einem durchschnittlichen Gewinnungsgrad von 22 g/t Au abgebaut wurden, abgebaut von 1909 bis 1915; mineralisierte Ausläufer gemäß historischer Untertage-Minenpläne.

    · Die Vale’s Reefs: 1.444 Tonnen Gestein, aus denen 1.388 Unzen Gold in einer Tiefe von 52 Metern mit einem durchschnittlichen Gehalt von 29,4 g/t Au abgebaut wurden, abgebaut von 1865 bis 1883.

    · Die Monte Christo Reefs: 2.795 Tonnen Gestein, aus denen 937 Unzen Gold in einer Tiefe von 30 Metern mit einem durchschnittlichen Gehalt von 10,3 g/t Au abgebaut wurden, abgebaut von 1872 bis 1877.

    Das Timor Projekt liegt unmittelbar östlich des Avoca Projekts und beherbergt zahlreiche Hartgestein- und alluviale Goldvorkommen, wie das Ausmaß der historischen Abbaustätten beweist, von denen etwa zwanzig Hartgesteinabbaustätten als bedeutende Förderorte angesehen werden können. Zu den Zielen mit der höchsten Priorität gehören:

    · Die Leviathan Minengruppe: 189.085 Tonnen Gestein, aus denen 56.474 Unzen Gold mit einem durchschnittlichen Gehalt von 9,14 g/t Au abgebaut wurden. Der strukturelle Korridor Leviathan beherbergt mehrere parallele Quarzadern, wobei der Großteil der Produktion aus einer Mine stammt, die in den frühen 1900er Jahren aktiv war. Es wird angenommen, dass ein bedeutendes Potenzial in den verschiedenen anderen Adern und Verwerfungen innerhalb des Korridors im Norden liegt.

    · Das Shaw’s Reef: 16.881 Tonnen Gestein, aus denen 12.623 Unzen Gold bis zu einer Tiefe von 130 Metern mit einem durchschnittlichen Gehalt von 22,9 g/t Au abgebaut wurden, betrieben von 1883 bis 1891. Entlang des Streichens dieser Verwerfungszone wurde eine Arsenopyrit- und Stibnitmineralisierung in Verbindung mit der Goldmineralisierung festgestellt, was auf eine mögliche epizonale Goldmineralisierung im Fosterville-Stil hinweist.

    Sowohl die Leviathan Minengruppe, als auch das Shaw’s Reef liegen beide auf separaten großen regionalen Nord-Süd-Strukturen, die über Dutzende von Kilometern mit Hartgesteinsabbau über einen Großteil ihrer Länge verfolgt werden können. In keiner dieser Strukturen wurden bisher signifikante Bohrungen innerhalb der Liegenschaft durchgeführt. Diese beiden mineralisierten Strukturen werden in naher Zukunft ein Schwerpunkt für die Exploration innerhalb des Projekts sein. Während dieses Programms werden systematisch moderne Kernorientierungstechniken angewandt, um die strukturellen Einflüsse auf die Mineralisierung besser zu verstehen.

    Qualifizierte Person

    Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Keith Whitehouse, AusIMM (CP), von Leviathan Gold, einer qualifizierten Person gemäß NI 43-101, überprüft, verifiziert und genehmigt.

    Fussnoten:
    (1) GeoVic (2020) earthresources.vic.gov.au/geology-exploration/maps-reports-data
    (2) GeoVic (2020) earthresources.vic.gov.au/geology-exploration/maps-reports-data
    (3) Motton, N. (2016). Currawong Pty Ltd. „Annual Report for EL5387 Avoca“
    (4) Dalradian Resources (2018), „Technical Report for the Curraghinalt Gold Project, Northern Ireland“, von SRK Consulting.
    (5) „State of Victoria Mining Surveyors and Registrar’s Quarterly Reports from 1860 to 1891 and Annual Reports issued thereafter. Die gesamte Produktion aus diesen Riffen fand innerhalb der Avoca-Lizenz statt.

    Im Namen des Unternehmens:
    Luke Norman
    Chief Executive Officer und Director

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite des Unternehmens unter www.leviathangold.com oder kontaktieren Sie:

    Investor Relations:
    Adam Ross
    Telefon: +1 604 229-9445
    Gebührenfrei (Nordamerika): +1 833 923-3334
    Email: info@leviathangold.com

    Über diese Pressemitteilung:
    Die deutsche Übersetzung dieser Pressemitteilung wird Ihnen bereitgestellt von www.aktien.news – Ihrem Nachrichtenportal für Edelmetall- und Rohstoffaktien. Weitere Informationen finden Sie unter www.akt.ie/nnews.

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Keine Wertpapieraufsichtsbehörde hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt oder missbilligt.

    Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der „U.S. Securities Act“) oder den Wertpapiergesetzen der einzelnen Bundesstaaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch verkauft werden, es sei denn, sie sind gemäß dem U.S. Securities Act und den anwendbaren Wertpapiergesetzen der einzelnen Bundesstaaten registriert oder es liegt eine Ausnahme von einer solchen Registrierung vor.

    Rechtliche Hinweise

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen enthalten in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung basieren, einschließlich der geologischen Aussichten der Minenprojekte von Leviathan und der Relevanz historischer Informationen. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen des Managements wider. Sie sind keine Garantien für zukünftige Leistungen. Leviathan weist darauf hin, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen von Natur aus unsicher sind und dass die tatsächliche Leistung von vielen wesentlichen Faktoren beeinflusst werden kann, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Leviathan liegen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: Risiken und Ungewissheiten in Bezug darauf, ob die Explorationsaktivitäten zu wirtschaftlich verwertbaren Mengen an mineralisiertem Material führen werden; die Möglichkeit von Änderungen der Projektparameter im Zuge der weiteren Verfeinerung der Pläne; die Fähigkeit, die geplanten Explorations- und zukünftigen Bohrprogramme durchzuführen; COVID-19; die Fähigkeit, qualifizierte Arbeitskräfte, Finanzierungen, Genehmigungen, Zulassungen und Ausrüstungen rechtzeitig oder überhaupt und zu angemessenen Bedingungen zu erhalten; Änderungen auf den Rohstoff- und Wertpapiermärkten; Nichterfüllung von Vertragspartnern; sowie allgemeine geschäftliche und wirtschaftliche Bedingungen. Dementsprechend können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse wesentlich von den Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Obwohl Leviathan versucht hat, wichtige Risiken und Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren und Risiken geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Infolgedessen sollte auf solche zukunftsgerichteten Aussagen kein unangemessenes Vertrauen gesetzt werden. Darüber hinaus beziehen sich alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung auf den Tag, an dem sie veröffentlicht wurden. Leviathan lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Haftungsausschluss ausdrücklich eingeschränkt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Leviathan Gold Ltd.
    Jonathan Richards
    Suite 488, 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver
    Kanada

    email : jrichards@redfernconsulting.ca

    Pressekontakt:

    Leviathan Gold Ltd.
    Jonathan Richards
    Suite 488, 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver

    email : jrichards@redfernconsulting.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Leviathan Gold startet bei den beiden neu erworbenen Avoca und Timor Projekten mit einem 30.000 Meter Bohrprogramm

    veröffentlicht am 18. Februar 2021 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 121322

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: