• TORONTO, ONTARIO – 16. März 2021 – Mountain Valley MD Holdings Inc. (das Unternehmen oder MVMD) (CSE: MVMD) (FWB: 20MP) (OTCQB: MVMDF) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen im Zusammenhang mit der vom Unternehmen entwickelten Solubilisierungstechnologie zur Herstellung von injizierbarem Ivermectin, Ivectosol 1%, Tierstudien an Nutztieren eingeleitet hat, die unter der Aufsicht des Ministeriums für Fischerei und Viehzucht der Volksrepublik Bangladesch durchgeführt werden.

    Wir heißen Mountain Valley MD in der Volksrepublik Bangladesch sehr herzlich willkommen und sind stolz darauf, dass das Unternehmen unser Land einerseits für wichtige Forschungsprojekte und andererseits als zentrale Produktionsstätte für sein Produkt, solubilisiertes Ivectosol 1%, ausgewählt hat, freut sich der Außenminister von Bangladesch, H.E. Dr. A. K. Abdul Momen, M.P.

    MVMD arbeitet in Bangladesch mit seinem Partner vor Ort, der R&G Group, zusammen, um seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie seine Produktionskapazitäten im Land rasch ausbauen zu können.

    Das von MVMD entwickelte Produkt Ivectosol 1%, eine vollständig solubilisierte Form des Antiparasitikums Ivermectin, wird unter Aufsicht der von der Regierung von Bangladesch zugelassenen und autorisierten Laboratorien und Forschungsinstitute an Rindern, Ziegen und Geflügel getestet. Bei den Tests wird IvectosolTM 1% als intramuskuläre Injektion ohne Nadel verabreicht, um dessen überlegene Pharmakokinetik in Bezug auf die Parameter CMAX (maximale Serumkonzentration, die ein Arzneimittel erreicht) und AUC (Fläche unter der Kurve) mit der fortschrittlichen Methode von geregelten Arzneimittelentzugszeiten im Vergleich zu den handelsüblichen Präparaten nachzuweisen.

    Die Studien werden planmäßig Anfang April 2021 eingeleitet und voraussichtlich 30 Tage andauern. Die Studienergebnisse sollen vom Ministerium für Fischerei und Viehzucht sowie vom Gesundheitsministerium geprüft und genehmigt werden und ermöglichen es dem Unternehmen, unmittelbar in Richtung Vermarktung zu gehen. Das Unternehmen steht derzeit kurz vor Abschluss von diversen Produktionsliefervereinbarungen mit wichtigen Pharmapartnern in Bangladesch, um sein Produkt Ivectosol 1% für den Einsatz und Vertrieb in ganz Bangladesch herzustellen und das Land auch zur Produktionsdrehscheibe für den breiteren Vertrieb auf internationaler Ebene zu machen. Sowohl Produktionsplanung als auch Preisgestaltung werden derzeit im Rahmen einer Geheimhaltungsvereinbarung (Non-Disclosure Agreement/NDA) finalisiert. Dazu zählt auch die Sicherstellung einer ausreichenden Menge des aktiven pharmazeutischen Wirkstoffs Ivermectin, um die zu erwartende Nachfrage auf globaler Ebene decken zu können.

    Wir sind tief beeindruckt, wie rasch, zügig und unglaublich engagiert die Regierung der Volksrepublik Bangladesch unsere Teams bei der Prüfung und Vorbereitung eines beschleunigten Vermarktungsverfahrens für Ivectosol 1% unterstützt, erklärt Dennis Hancock, President und CEO von Mountain Valley MD. Unsere pharmazeutischen Partner erfüllen nicht nur die Standards von FDA und EU, sondern überstützen uns auch bei unseren langfristigen Zielen im Hinblick auf die Produktionsskalierung für den internationalen Markt. Eine qualitativ hochwertige Herstellung zu wettbewerbsfähigen Kosten ist ganz entscheidend, um eines der Kernprinzipien von MVMD erfüllen zu können, nämlich auch den am meisten benachteiligten Ländern einen Zugang zu unserer Technologie zu ermöglichen.

    Der Plan des Unternehmens, mit seiner Ivectosol 1%-Technologie die Märkte für Massen- und Haustierhaltung zu erschließen, eröffnet auch neue Einsatzmöglichkeiten bei Geflügel und Enten, die bisher aufgrund der Viskositätsbeschränkungen des Generikums Ivermectin nicht möglich waren. Betrachtet man die zahlreichen Vorteile, die Ivectosol 1% aus Sicht des Unternehmens in der Behandlung und Vorbeugung von Parasiten bei Rindern, Schweinen, Ziegen und Geflügel bringen wird, eröffnet sich für den Absatz unmittelbar ein Marktvolumen von insgesamt mehr als 67 Milliarden* Tieren.

    Unsere Regierung und ihre pharmazeutischen Partner haben das Potenzial dieses transformativen Projekts erkannt, das sich nicht nur auf die Gesundheit unserer Nutztiere auswirkt, sondern auch den Grundstein für unmittelbare Maßnahmen in wesentlichen Einsatzbereichen zum Wohle der menschlichen Gesundheit legt, erklärt Dr. Abdullah Al Mahamud (PhD Fellow) von der Bangladesh Agricultural University in Maimansingh. Dr. Mahamud wird die Studien beaufsichtigen.

    Die vom Unternehmen entwickelte IvectosolTM 1%-Lösung enthält keine schädlichen organischen Lösungsmittel und hat die Viskosität von Wasser, was neuartige Injektionsanwendungen ohne Nadel ermöglicht. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Verwendung von nadelfreien Injektionssystemen mit solubilisiertem Ivermectin den Vieh- und Geflügelzüchtern erhebliche Vorteile bringen wird. Dazu zählen eine erhöhte Wirksamkeit, der Wegfall von Nadeln, mit denen Krankheiten übertragen werden und die das Risiko eines Einbruchs in der Lebensmittelversorgung bergen, eine bessere und einfachere Verabreichung mit reduziertem Arbeitsaufwand und sichereren Handhabungsprotokollen, weniger Gewebeschäden, die sich traditionell negativ auf die Erträge auswirken, sowie eine präzise Dosierung, bei der menschliche Fehler weitgehend vermieden werden.

    Die Studie soll außerdem zeigen, dass die Verabreichung besonders einfach ist, da die übliche enge Fixierung wegfällt, das Tier wegen der nadellosen Verabreichung keinen Injektionsschmerz verspürt und gleichzeitig das Risiko einer potenziell tödlichen Clostridieninfektion, wie sie bei herkömmlichen Injektionen mit großkalibrigen Nadeln auftritt, drastisch reduziert wird.

    Ivectosol 1% hat, was die Dosiseinsparung betrifft, nachweislich signifikante Vorteile gegenüber allen heute gängigen Konkurrenzprodukten am Markt. Wenn man unsere früheren Studien zum Vergleich heranzieht, wird Ivermectin damit in einer um bis zu 1/8 geringeren Dosierung verabreicht, erläutert Mike Farber, Director of Life Sciences bei Mountain Valley MD. Dosiseinsparungen bei einem Medikament, das fundamentale Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier hat, wie etwa die Bekämpfung des COVID-19-Erregers, sind ein wesentlicher Aspekt unseres Geschäftsplans, kostengünstige und hochwirksame Arzneimittel anzubieten.

    Wie bereits erwähnt, ist die Solubilisierungstechnologie, die MVMD auf das Arzneimittel Ivermectin anwendet, die einzige Technologie ihrer Art weltweit, bei der ausschließlich von der US Food and Drug Administration (FDA) zugelassene Hilfsstoffe verwendet werden. Wegen ihrer geringen Viskosität ist sie ein führender Kandidat für Injektionen und sublinguale Anwendungen beim Menschen sowie für eine deutlich breitere Anwendung in der Zuchttierhaltung und bei Haustieren.

    VIDEO-INTERVIEW
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57310/PR2021-03-16-MVMD_DEPRcom.001.png

    LINK: www.youtube.com/watch?v=ONwb-QtVya8

    Quellennachweis
    * Global Animal Statistics & Charts: Stand 2020
    faunalytics.org/

    ÜBER MOUNTAIN VALLEY MD HOLDINGS INC.

    Mountain Valley MD ist mit dem Aufbau einer erstklassigen Biotechnologie- und Biowissenschaftsorganisation beschäftigt, in der sich alles um die Implementierung der patentierten Quicksome-Arzneimittelformulierungs- und Verabreichungstechnologien für die orale Anwendung und die Quicksol-Solubilisierungstechnologie für makrozyklische Laktone dreht. Ziel ist die Innovation branchenführender Produkte, die weltweit nachgefragt werden
    .
    Die von MVMD entwickelte Lösung zur Verabreichung von Quicksome-Formulierungen mit einer rasch einsetzenden Wirkung, hohen Bioverfügbarkeit, geringen Variabilität und präzisen Dosierung ist das Kernstück des Unternehmenserfolgs in den wichtigsten Produktkategorien des Gesundheits- und Wellnesssektors. Im Einklang mit der Vision von MVMD, Menschen dabei zu helfen, das Beste aus ihrem Leben zu machen, kommen die Quicksome-und Quicksol-Technologien sowohl im Rahmen der bahnbrechenden Forschungsarbeiten zur fortschrittlichen Verabreichung von Impfstoffen und Pharmazeutika als auch in der Entwicklung von Produkten zur Schmerzbekämpfung, zum Gewichtsverlust, zur Energieversorgung, zur Konzentrationssteigerung, zur Förderung eines gesunden Schlafs, zur Bekämpfung von Angstzuständen etc. zum Einsatz.

    Bei der patentierten Quicksome-Desikkationstechnologie werden moderne Liposomen und andere stabilisierende Moleküle verwendet, um aktive Wirkstoffe zu verkapseln und zu hochwirksamen Produktformaten für die orale Anwendung umzuwandeln. Das Ergebnis ist eine neue Generation von Produktformulierungen, die in der Lage sind, Impfstoffe, Arzneimittel und Nutrazeutika rascher und effektiver in den Körper einzuschleusen, damit diese ihre Wirkung besser entfalten können und exakter dosierbar sind.

    Die patentierte Quicksol-Solubilisierungstechnologie des Unternehmens umfasst alle hochgradig solubilisierten makrozyklischen Laktone (einschließlich die Arzneimittel Ivermectin und Selamectin). Die Solubilisierungstechnologie, die MVMD auf das Arzneimittel Ivermectin anwendet, ist die einzige ihrer Art weltweit, bei der ausschließlich von der US Food and Drug Administration (FDA) zugelassene Hilfsstoffe verwendet werden. Wegen ihrer geringen Viskosität ist sie ein führender Kandidat für Injektionen und sublinguale Anwendungen beim Menschen sowie für eine deutlich breitere Anwendung in der Tierhaltung und bei Haustieren.

    Nähere Informationen zum Unternehmen sowie Kontaktadressen finden Sie unter www.mountainvalleymd.com.

    Quelle: Mountain Valley MD Holdings Inc.

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

    Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig, wenn auch nicht immer, anhand der Verwendung von Begriffen wie z.B. davon ausgehen, planen, schätzen, erwarten, möglicherweise, werden, beabsichtigen, sollten und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren behaftet, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen erwartet werden.

    Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens könnten – aufgrund von Behördenentscheidungen, Wettbewerbsfaktoren in den Branchen, in denen das Unternehmen tätig ist, der aktuellen Wirtschaftslage und anderer Faktoren, von denen viele nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen – erheblich von jenen Ergebnissen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen erwartet werden.

    Das Unternehmen tätigt zukunftsgerichtete Aussagen, die sich unter anderem auf folgende Aspekte beziehen: den Beginn, die Durchführung und den Abschluss der Nutztierversuche unter Einsatz seiner geschützten Ivectosol 1%-Technologie; die daraus resultierenden Ergebnisse und Auswirkungen; die Möglichkeit der Vermarktung von Ivectosol 1%; die Möglichkeit, finale Verträge mit den pharmazeutischen Partnern in Bangladesch abzuschließen; sowie die Auswirkungen der Ivectosol 1%-Technologie auf die entsprechenden Branchen und Märkte im Allgemeinen.

    Das Unternehmen geht davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht werden, auf vernünftigen Annahmen beruhen. Es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen, und solche zukunftsgerichteten Informationen sollten daher mit Vorbehalt betrachtet werden. Sämtliche zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung spiegeln die Erwartungen des Unternehmens zum aktuellen Zeitpunkt wider und können sich nach diesem Zeitpunkt ändern. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Informationen zu korrigieren oder zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Dennis Hancock
    President & Chief Executive Officer
    Mountain Valley MD Holdings Inc.
    Tel: 647-725-9755
    E-Mail: dennis@mountainvalleymd.com

    www.mountainvalleymd.com

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Mountain Valley MD Holdings Inc.
    Dennis Hancock
    610 – 475 West Georgia Street
    V6B 4M9 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@mountainvalleymd.com

    Pressekontakt:

    Mountain Valley MD Holdings Inc.
    Dennis Hancock
    610 – 475 West Georgia Street
    V6B 4M9 Vancouver, BC

    email : info@mountainvalleymd.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Mountain Valley MD berichtet über Einleitung von Studien in Bangladesch und Abschluss von Vereinbarungen für die pharmazeutische Herstellung

    veröffentlicht am 16. März 2021 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 1 x angesehen • Artikel-ID: 122416

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: