• Das Biotechnologieunternehmen hat eine vielversprechende In-vivo-Plattform für die Entwicklung seiner Haupttherapie geschaffen, eines monoklonalen Antikörpers, der die Blasenbildung bei chronischen Hauterkrankungen ohne Unterdrückung des Immunsystems stoppt.

    19. Januar 2023 – MAILAND – PinCell, ein Biotechnologieunternehmen, das eine erste Therapie ihrer Klasse für seltene und schwächende Autoimmunerkrankungen der Haut mit Blasenbildung entwickelt, gibt bekannt, dass das Unternehmen ein transgenes Mausmodell erzeugt hat, das eine effektive In-vivo-Plattform für die Entwicklung seines Hauptkandidaten bieten wird. Bei dieser innovativen Therapie handelt es sich um einen vollständig humanen monoklonalen Anti-FasL-Antikörper, der die Blasenbildung ohne Unterdrückung des Immunsystems stoppt, wodurch die für Behandlungen mit Immunsuppressiva typischen Nebenwirkungen vermieden werden.

    Im Rahmen von zwei unabhängigen Studien konnte mit PinCells Hauptkandidat eine Verringerung oder Verhinderung der Blasenbildung in menschlichen Ex-vivo-Modellen von Pemphigus erreicht werden. Mit dem neuen Mausmodell können In-vivo Daten zum Nachweis des Konzepts gewonnen werden. Darüber hinaus soll das Modell zum Verständnis beitragen, wie das Blockieren von überschüssigem menschlichem löslichem Fas-Liganden (FasL) durch den Antikörper mit der wirksamen Behandlung von Pemphigus zusammenhängt.

    Der neu ernannte Chief Executive Officer des Unternehmens, Dr. Antonino (Tony) Amato, sagte, dass das transgene Mausmodell von PinCell das Sahnehäubchen auf den bisherigen Erkenntnissen sei. Durch eine Veränderung des Mausgenoms produzieren die Mäuse das menschliche FasL-Protein, weshalb wir den entsprechenden von uns entwickelten menschlichen Antikörper verwenden können, der die menschliche Form eines solchen Proteins selektiv erkennt. Das humanisierte FasL-Mausmodell ist ein wertvolles Instrument, um die Beteiligung des Fas/FasL-Signalwegs auch bei anderen Krankheiten zu untersuchen, bei denen dieser Signalweg möglicherweise eine Schlüsselrolle bei der Entstehung und dem Verlauf von Erkrankungen spielt.

    Pemphigus ist eine seltene Erkrankung, von der weltweit etwa 330.000 Patienten betroffen sind. Eine konservative Behandlung auf der Basis von PC111 wäre für mehr als 30 Prozent dieser Patienten, die einen Rückfall erleiden oder refraktär gegenüber Erstbehandlungen sind, von Nutzen.

    Die Therapie von PinCell wird eine Alternative zu den derzeit verschriebenen oder in Entwicklung befindlichen Steroiden oder Immunsuppressiva bieten. Da sie dem Immunsystem nachgelagert auf der Ebene der Hautzellen wirkt, wird dieser neue Wirkmechanismus dazu beitragen, den Einsatz von Steroiden/Immunsuppressiva zu reduzieren oder zu vermeiden.

    Luigi Costa, Chairman des Board of Directors von PinCell, sagt dazu: Wir freuen uns, Tony in dieser wichtigen Phase der Unternehmensentwicklung im Unternehmen begrüßen zu dürfen. Er bringt eine sehr relevante Expertise in der Arzneimittelentwicklung und die nötige Führungsstärke bei PinCell ein, um das Unternehmen durch die beschleunigte Entwicklung unseres führenden therapeutischen Kandidaten zu führen.

    ###

    Über PinCell
    PinCell ist ein Biotechnologieunternehmen, das auf einen neuartigen pathologischen Weg abzielt, um erste entzündungshemmende Therapien ihrer Klasse zur Behandlung seltener, schwerer und stark unterbehandelter Hautkrankheiten zu entwickeln. PinCell mit Sitz in Mailand, Italien, wurde im Oktober 2008 als akademisches Spin-off der Universität Modena und Reggio Emilia von den führenden Dermatologie-Experten Prof. Carlo Pincelli und Prof. Alessandra Marconi gegründet. PinCell erhielt Startkapital von Sofinnova Partners.

    Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.pincell.it

    Ansprechpartner:
    Tony Amato
    CEO, PinCell
    a.amato@pincell.com
    +39-334-6263471

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    ACCESSWIRE News Network
    Client Support
    500 Perimeter Park Drive, Suite D
    NC 27560 Morrisville
    USA

    email : cs@accesswire.com

    Pressekontakt:

    ACCESSWIRE News Network
    Client Support
    500 Perimeter Park Drive, Suite D
    NC 27560 Morrisville

    email : cs@accesswire.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    PinCell gibt die Entwicklung eines wichtigen transgenen Mausmodells und die Ernennung von Dr. Antonino Amato zum CEO bekannt

    veröffentlicht am 19. Januar 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 145163

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: