• – Relay und Fio kooperieren mit Vertriebspartnern in den USA und Frankreich, um Fionet über Apotheken und bestimmte andere Bereiche zu vermarkten.
    – Es gibt zehnmal mehr Apotheken als Krankenhäuser, die auch bestens gerüstet sind, um ein deutlich besseres Handling der COVID-19-Tests in den Ländern zu ermöglichen.
    – Fionet ist die erste mobile Testungsplattform zur Verwaltung und Nachverfolgung von COVID-19-Testungen auf kommunaler Ebene.
    – Mit Fionet-Geräten, die auch von nicht fachkundigem Personal bedient werden können, ist eine diagnostische Testung in Laborqualität in Kliniken und Apotheken, am Arbeitsplatz, auf Flughäfen, in Pflegeheimen sowie anderen kommunalen Einrichtungen möglich.
    – Gleichzeitig überträgt Fionet Cloud Echtzeitdaten, um über Fernsichtung alle Testaktivitäten und Ergebnisse aus den Erstversorgungsstationen auswerten zu können.

    31. August 2020 – Relay Medical Corp. (Relay oder das Unternehmen) (CSE: RELA, OTC: RYMDF, Frankfurt: EIY2) und Fio Corporation (Fio) geben bekannt, dass mit Vertriebspartnern in den Vereinigten Staaten und Frankreich Kooperationsabkommen für die mobile COVID-19-Testungs- und Trackingplattform Fionet unterzeichnet wurden.

    Relay und Fio haben bereits zuvor am 19. August 2020 die Gründung eines Joint Ventures angekündigt, um möglichst rasch die Einführung und Implementierung einer neuen Lösung für die Testung, Datensammlung und Datenmeldung in Zusammenhang mit COVID-19 in die Wege zu leiten. Das JV firmiert unter dem Namen Fionet Rapid Response Group (FRR) und hat seinen Firmensitz in Toronto (Kanada). Am 25. August haben Relay und Fio die Aufnahme der Betriebstätigkeit von FRR bekanntgeben.

    Heute gibt FRR bekannt, dass Fio mit Vertriebspartnern in Frankreich und den Vereinigten Staaten Kooperationsabkommen für den Vertrieb von Fionet über Apotheken und bestimmte andere Bereiche unterzeichnet hat.

    Apotheken haben ihre Standorte auf kommunaler Ebene und erreichen damit den Großteil der Bevölkerung. Es gibt rund zehnmal mehr Apotheken als Krankenhäuser und Kliniken. In Frankreich, im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten wurde die COVID-Testung in Apotheken bereits legalisiert, andere Länder werden im Kürze folgen. Apotheken sind bestens dafür gerüstet, eine effektive Massentestung und Erstversorgung durchzuführen und eine sichere Rückkehr der Menschen an ihren Arbeitsplatz zu gewährleisten.

    In den Vereinigten Staaten gibt es zum Beispiel 67.000 kommunale Apotheken, neben denen die in Summe 7.000 Krankenhäuser und kommunalen Gesundheitszentren geradezu winzig erscheinen. Die 175.000 Apotheker in den USA gelten als die am meisten überausgebildeten und überbeanspruchten Fachkräfte im amerikanischen Gesundheitswesen.1
    In Frankreich wird Fionet von der Firma Magentine vertrieben. Diese Firma wurde eigens für den Vertrieb von Fionet und die Verteilung der Schnelltests gegründet. In Gegenzug zur Übertragung der Vermarktungsrechte hat sich Magentine für das Jahr 2021 zur Abnahme einer Mindestbestellmenge verpflichtet. Gründer und Geschäftsführer von Magentine ist Herr Francois Dupoteau, der zuvor bereits erfolgreich an der Gründung der Firma ECS Prograstrin, eines Herstellers von In-vitro-Diagnostika, beteiligt war. Magentine wird Fionet nicht nur an Apotheken vertreiben, sondern auch unter den niedergelassenen Ärzten vermarkten.

    Magentine Healthcare hat sich für die Einrichtung der Fionet-Plattform in Frankreich entschieden, um die neuen Möglichkeiten der Schnelltestung über Apotheken zu unterstützen. Fionet ist die perfekte Lösung für Apotheker, um die Ergebnisse von Schnelltests präzise auszuwerten, nachzuverfolgen und zu überwachen. Fionet stellt zudem effiziente Kontakte zwischen Schnelltestanwendern, Zentrallabors und Patienten her, um allen Beteiligten einen größtmöglichen Nutzen zu bringen, meint Francois Dupoteau, CEO von Magentine.

    In den Vereinigten Staaten wird Fionet von der Firma MyLabBox vertrieben. Diese Firma ist ein Marktführer für patientennahe Testlösungen. In Gegenzug zur Übertragung der Vermarktungsrechte hat sich Magentine für das Jahr 2021 zur Abnahme einer Mindestbestellmenge verpflichtet. MyLabBox wird Fionet nicht nur an US-Apotheken vertreiben, sondern auch an Unternehmen vermarkten, die Testungsprogramme für eine sichere Rückkehr ihrer Mitarbeitern an den Arbeitsplatz implementieren wollen.

    Damit die Menschen wieder ihrer Arbeit nachgehen und Geld verdienen können und so auch zum Schutz der Wirtschaft beitragen, dürfen wir uns nicht die Frage stellen, welche Menschen krank sind. Viel wichtiger ist, welche Menschen gesund sind und wie diese Menschen wieder sicher an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können. Apotheken sind als Standorte für die Durchführung von Massentests auf kommunaler Ebene ideal. Sie ermöglichen das Testen der Arbeitskräfte und geben ihnen die Sicherheit, dass die gesamte Belegschaft ihrer Firma ebenfalls getestet wurde , weiß Dr. Michael Greenberg, der als CEO bei Fionet Rapid Response Group und als CEO bei Fio Corporation verantwortlich zeichnet.

    Yoav Raiter, CEO von Relay Medical Corp, meint dazu: Fionet ermöglicht eine genaue Testung vor Ort, ein Tracking in Echtzeit, eine Fernüberwachung der Maßnahmen, die im Rahmen der Erstversorgung gesetzt werden sowie eine automatisierte Digitalisierung sämtlicher Aktivitäten vor Ort. All diese Faktoren sind essentiell für eine dezentrale Massentestung, die an Standorten wie Apotheken erfolgen könnte um zu gewährleisten, dass die Menschen wieder sicher an ihren Arbeitsplatz zurückkehren und zu verhindern, dass die Wirtschaft langfristig Schaden nimmt.

    Fionet ist eine mobile Testungs- und Trackingplattform zur Unterstützung von Programmen für die Rückführung der Menschen an ihren Arbeitsplatz auf kommunaler Ebene. Die Genauigkeit der Tests ist genau so hoch wie im Krankenhaus, sie können allerdings in größerer Zahl, rascher und auch von weniger qualifizierten Einsatzkräften in der Erstversorgung durchgeführt werden.

    Fionet ermöglicht so die geregelte Erweiterung der diagnostischen Testung und Erstversorgung über die wenigen, überlasteten medizinischen Zentren hinaus auch hin zu den zahlreichen kommunalen Einrichtungen: Apotheken, ambulante Versorgungseinrichtungen, Arbeitsplatz, Flughäfen, Pflegeheimen, Schulen etc.

    Die Plattform kombiniert mobile Geräte, die mit einer KI-gestützten Cloud online verbunden sind und ermöglicht eine automatisierte Testung bzw. Erfassung der Testergebnisse vor Ort für eine entsprechende Nachverfolgung. Die robusten, mobilen Geräte sind mit einer Vielzahl von COVID-19-Antigen- und Antikörperschnelltests von Drittunternehmen kompatibel, was eine entsprechende Flexibilität bei der Nachbesorgung von Schnelltests, die nur begrenzt verfügbar sind und laufend neu entwickelt werden, gewährleistet. Fionet lässt sich auch mit molekularen Testgeräten (z.B. für PCR-Tests) verbinden.

    Fios Cloud-Plattform liefert dem Aufsichtspersonal und Führungskräften im Gesundheitswesen verwertbare Informationen in Echtzeit, damit diese rasch und präzise reagieren und entsprechend Ressourcen freisetzen können. Daten und andere Informationen werden an Dashboards, IT-Systeme und Datenbanken des Gesundheitswesens übermittelt, um rasche, sichere und auf Fakten basierende Entscheidungen zu ermöglichen.

    Die positive Wirkung von Fionet konnte bei einer Million Patienten mit Infektionskrankheiten in über einem Dutzend Ländern und vier Kontinenten nachgewiesen werden. Fio hat in Zusammenarbeit mit weltweit anerkannten Organisationen wie der Weltgesundheitsorganisation, der Bill & Melinda Gates Foundation, dem Gesundheitsministerium der Demokratischen Republik Kongo (DRC) und dem Gesundheitsministerium der Republik Kenia erfolgreich Testprogramme für folgenschwere Erkrankungen wie Malaria, HIV, Denguefieber und Ebola geleitet.

    1 theconversation.com/us-pharmacists-can-now-test-for-coronavirus-they-could-do-more-if-government-allowed-it-135188

    Die Unternehmen stellen keine ausdrücklichen oder impliziten Behauptungen darüber auf, dass ihr Produkt zum aktuellen Zeitpunkt in der Lage ist, die COVID-19-Erkrankung (bzw. die Erkrankung mit dem SARS-2-Coronavirus) zu beseitigen, zu heilen oder einzudämmen.

    Über Fio Corporation
    Das privat geführte Unternehmen Fio Corporation mit Firmensitz in Toronto entwickelte und vermarktet nun die weltweit erste integrierte Führungs- und Tracking-IT-Plattform für dezentrale Anwendungsbereiche im Gesundheitswesen. Dieser neue Lösungsansatz führt zu einer Qualitätssteigerung und einer Kostensenkung im Gesundheitssystem. Die Plattform versetzt die durchschnittliche klinische Fachkraft im Gesundheitswesen in die Lage, qualitätsgeprüfte Diagnostik und Fallmanagement auf völlig neuem Niveau anzubieten. Gleichzeitig erfasst die Plattform – sozusagen als automatisiertes Nebenprodukt der klinischen Anwendung – bisher nicht verfügbare Frontline-Daten und stellt diese dem standortfernen Überwachungspersonal und beteiligten Personen zur Verfügung; damit wird ein Datentracking, eine Verteilung der Daten und auch eine Intervention aus der Ferne möglich. Fio unterhält auf internationaler Ebene Partnerschaften mit lokalen Vertriebs-, Dienstleistungs- und Support-Organisationen und kooperiert auch mit anderen Firmen, die ihre eigenen Technologien in Lizenz vergeben.

    Webseite: www.fio.com

    Über Relay Medical Corp.
    Relay Medical ist ein MedTech-Innovationsunternehmen mit Sitz in Toronto (Kanada), dessen Hauptaugenmerk auf die Entwicklung neuer Technologien in den Bereichen Diagnostik und KI-Datenanalyse gerichtet ist.

    Webseite: www.relaymedical.com

    Kontaktperson:
    W. Clark Kent
    President
    Relay Medical Corp. Büro: 647-872-9982 DW 2
    TF. 1-844-247-6633 DW 2
    investor.relations@relaymedical.com

    Bernhard Langer
    Anlegerservice EU
    Büro: +49 (0) 177 774 2314
    E-Mail: blanger@relaymedical.com

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
    Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Vermarktungspläne für HemoPalm Corp. tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Relay Medical Corp.
    Lahav Gil
    401 Bay Street, 16th Floor
    M5H 2Y4 Toronto
    Kanada

    email : info@relaymedical.com

    Pressekontakt:

    Relay Medical Corp.
    Lahav Gil
    401 Bay Street, 16th Floor
    M5H 2Y4 Toronto

    email : info@relaymedical.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Relay Medical und Fio Corporation unterzeichnen Abkommen mit Vertriebspartnern in den USA und Frankreich für mobile COVID-19-Testungs- und Trackingplattform Fionet

    veröffentlicht am 1. September 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 2 x angesehen • Artikel-ID: 115007

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: