• LYSAKER, NORWEGEN / ACCESSWIRE / 10. Januar 2023 / TECO 2030 (OSE:TECO) (OTCQX:TECFF) (ISIN: NO0010887516) konnte die Auswahl sämtlicher wichtiger Komponentenzulieferer abschließen und die erforderlichen Teile für die ersten Brennstoffzellenmodule (FCM400) beschaffen. Dies bedeutet, dass die Entwicklung des FCM400 nahezu abgeschlossen ist und die ersten Einheiten für die Montage bereitstehen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68788/TECO_011023_DEPRcom.001.jpeg

    Bildlegende: Das Brennstoffzellenmodul 400 (FCM400) von TECO 2030 ist der Grundstein für das Brennstoffzellensystem von TECO 2030, das speziell für Schwerlast- und Marineanwendungen entwickelt wurde.

    Das freigegebene Layout umfasst eine Fixierung aller funktionalen Komponenten, damit eine erneute Simulation durchgeführt und Feindetail-Lösungen erarbeitet werden können. Das erste FCM400 wird im zweiten Quartal im Werk von AVL in Graz, Österreich, montiert, bevor es planmäßig in der weiterentwickelten Testumgebung für eine vollständige Simulation zum Einsatz kommt. Das Projekt der Brennstoffzellen-Entwicklung wird somit von der Konstruktionsplanung in die Bau- und Validierungsphase überführt. Das FCM400 wird im dritten Quartal 2023 dem Betrieb in der weiterentwickelten Testumgebung unterzogen.

    Das FCM400 ist der Grundstein des Brennstoffzellen-Energiesystems von TECO 2030 und ein Haupttreiber für die Erreichung von null Emissionen beim Betreiben von Marine- und Schwerlastanwendungen. Das System ist auf eine elektrische Leistung von 400 kW ausgelegt.

    Der Meilenstein beweist die Ausgereiftheit der Produktdetails und ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserem endgültigen Produktdesign. Man könnte auch sagen, es ist ein eindeutiger Hinweis auf Entwicklungsfortschritte, während wir im Zeitplan des Entwicklungsprojekts planmäßig einen Schritt vorangehen, erklärte Tore Enger, der Group CEO von TECO 2030. Energiequellen aus Brennstoffzellen mit null Emissionen für Schwerlast- und Marineanwendungen stehen kurz vor ihrer Markteinführung, und wir sind in der Lage, den Kunden Brennstoffzellen mit einer Leistung zu liefern, die es bisher nicht gab. Das FCM400 wird die Antriebstechnik in der Schifffahrtsindustrie mit Sicherheit bahnbrechend verändern, so Enger abschließend.

    Ansprechpartner:
    TECO 2030:
    Tore Enger, Group CEO von TECO 2030
    +47 920 83 800
    tore.enger@teco2030.no

    Über TECO 2030:
    Die erste europäische Giga-Produktionsanlage für PEM-Wasserstoffbrennstoffzellen-Stacks und -Module in Narvik, Norwegen. Die Produktionskapazität wird im Laufe von 2023 und Anfang 2024 aufgebaut mit dem Ziel, im Jahr 2024 eine Brennstoffzellen-Fertigungskapazität mit 120 MW, im Jahr 2025 mit 400 MW und im Jahr 2030 mit 1,6 GW zu erreichen.

    TECO 2030 ist ein in Norwegen ansässiges Clean-Tech-Unternehmen, das emissionsfreie Technologien für die Schifffahrts- und Schwerindustrie entwickelt. Wir entwickeln derzeit PEM-Wasserstoffbrennstoffzellen-Stacks und PEM-Wasserstoffbrennstoffzellenmodule, mit denen Schiffe und andere Schwerlastanwendungen emissionsfrei werden können. Das Unternehmen ist im Segment Euronext Growth der Oslo Stock Exchange unter dem Ticker TECO und in New York am OTCQX unter dem Ticker TECFF notiert. TECO2030 ist ein Spin-off-Unternehmen von TECO Maritime Group, einem Konzern, der der globalen Schifffahrtsindustrie seit 1994 Technologie und Dienstleistungen bereitstellt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website: www.teco2030.no.

    QUELLE: TECO 2030 ASA

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    TECO 2030 ASA
    Office
    Lysaker Torg 45
    1366 Lysaker
    Norwegen

    email : post@teco2030.no

    Pressekontakt:

    TECO 2030 ASA
    Office
    Lysaker Torg 45
    1366 Lysaker

    email : post@teco2030.no


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    TECO 2030 schließt erste Komponentenbeschaffung für FCM400 ab

    veröffentlicht am 10. Januar 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 144904

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: