• Tudor Golds Step-Out-Bohrloch trifft großes, durchgängig goldhaltiges System auf Treaty Creek (0,981 g/t Gold über 563,8 Meter in Bohrloch CB-18-39)

    Vancouver, BC – 26. November 2018 – Tudor Gold Corp. (TSX.V: TUD) (Frankfurt: TUC) (das Unternehmen oder Tudor Gold) freut sich die Ergebnisse des letzten Bohrloch (CB-18-39) aus der 2018er Explorationssaison bekannt zu geben. Dieses Bohrloch befand sich ca. 90 Meter nördlich der Copper Belle Zone und durchschnitt 0,981 g/t Gold über 563,8 Meter und endete in einer Mineralisierung. Dies ist der bisher breiteste und am stärksten mineralisierte Abschnitt der 69 Bohrlöcher, die in der Zone gebohrt wurden. Es lässt die Vermutung zu, dass möglicherweise größere Breiten von Mineralisierungen im Norden und Nordosten weitergehen. Diese neue Erweiterung wird 2019 ein vorrangiges Ziel für zukünftige Explorationsbohrungen sein.

    Bohrloch CB-18-39 ist eines von drei gemeldeten Bohrlöchern, die Teil des neun Löcher umfassenden 2018er Bohrprogramms in der Copper Belle Zone auf den Treaty Creek Konzessionsflächen ist. Die Copper Belle Zone befindet sich im „Goldenen Dreieck“ im Nordwesten von British Columbia. (siehe Karte unten). Die Ergebnisse der Kernprobenahme liegen nun für alle neun abgeschlossenen Bohrungen vor. Die Ergebnisse der ersten sechs Bohrlöcher wurden in den Pressemitteilungen vom 24. August und 30. Oktober. 2018 veröffentlicht.

    Walter Storm, Präsident und CEO, erklärte: Diese starke Mineralisierung im letzten Bohrloch auf Treaty Creek weist besonders starke Goldwerte für eine Porphyr-Lagerstätte auf. Dieses Bohrloch bei Copper Belle ist mit Sicherheit das bisher beste Ergebnis (gemessen am Erzgrad mal Länge x) und weist ca. eine 50% längere Durchschneidung im Vergleich zum bislang längsten veröffentlichten Ergebnis auf. Wir haben im Jahr 2018 insgesamt 9 tiefe Löcher gebohrt, um eine große Fläche mit einem weit auseinander liegenden Bohrmuster zu testen. Dieses Bohrprogramm hat die Copper Belle Zone nach Norden und Nordwesten erweitert und führte zur Entdeckung breiter Abschnitte von Goldmineralisierungen die denen Abschnitten ähneln, die bereits im Jahr 2017 veröffentlicht wurden. Unser Ziel im nächsten Jahr ist es, weitere Bohrungen nördlich und nordöstlich des Bohrlochs CB-18-39 durchzuführen, um eine Ausdehnung und Umfang der Goldmineralisierung sowie der beträchtlichen Erzgrade zu erforschen.

    Mineralisierte Abschnitte beim Bohrloch CB-18-39 (Copper Belle)
    Hole ID From (m)To (m)Interval (Au Ag (g/Cu (ppm)
    m) (g/t) t)

    CB-18-39 141.5 705.3 563.8 0.981 4.4 352.2
    includes 141.5 185 43.5 1.21 2.8 171.7
    and 194 428 234 1.147 6.1 501.6
    and 437 474.5 37.5 0.352 2.8 84
    and 483.5 519.5 36 0.641 2.1 282.4
    and 530 549.5 19.5 1.071 1.8 407.7
    and 560 563 3 1.243 1 167.5
    and 569 624.5 55.5 1.719 10.4 348.3
    and 632 660.5 28.5 1.521 2.4 330.9
    and 666.5 705.3 38.8 0.673 1.5 305.1
    EOH 705.3

    * Alle Bohrproben sind ungeschnitten und die Intervalle spiegeln die Länge der gebohrten Abschnitte wider.
    * Wahre Breiten / Mächtigkeiten der Mineralisierung wurden nicht bestimmt.

    Das Bohrloch CB-18-39 durchteufte die Mineralisierung ab einer Tiefe von 141,5 Meter bis zum Ende des Bohrlochs bei 705,3 Meter mit durchschnittlich 0,981 g/t Gold über 563,8 Meter. Das Bohrloch enthielt auch Abschnitte mit höheren Gehalten, z.B. 1,719 g/t Gold und 10,4 g/t Silber über 55,5 Meter – das Bohrloch endete innerhalb einer Mineralisierung mit einem Erzgehalt von 0,673 g/t Gold über 38,8 Meter was auf ein mögliches Fortbestehen der Mineralisierung in die Tiefe schließen lässt.

    Das Bohrloch CB-18-39 wurde nordwestlich mit einem Winkel von -72 Grad (-72 degrees) gebohrt. Die vulkanoklastischen Wirtsgesteine bestehen in der Regel aus Chlorit, Serizit (and locally potassically altered), jedoch weisen die stärker mineralisierten Abschnitte erhöhte Pyritanteile und eine stärkere Verkieselung als die umgebenden Gesteine auf. Dieses Bohrloch enthielt auch mehr Chalcopyrit als in früheren Bohrlöchern. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Kupfergehalt im Norden ansteigen könnte. Die Silberwerte waren im Bohrloch CB-18-39 ebenfalls durchschnittlich höher, mit Abschnitten von 10,4 g/t Silber über 55,5 Meter in einer Bohrtiefe von 569,0 bis 624,5 Meter.

    CB-18-39 ist das bisher nördlichste gebohrte Bohrloch und hat die Länge der Copper Belle Zone um etwa 90 Meter nordöstlich von CB-18-37B auf eine bekannte Gesamtlänge von 1.200 Meter verlängert. CB-18-38 ist ein in-fill Bohrloch im östlichen Teil des Bohrgitters. Es wurden breite Goldmineralisierungsabschnitte ermittelt, die denen Löcher ähneln, die zuvor in der Nähe gebohrt wurden. Bohrloch CB-18-36 wurde am Westrand des Bohrgitters gebohrt, und die goldhaltigen Intervalle in diesem Bohrloch weisen darauf hin, dass sich die Zone in dieser Richtung in der Tiefe fortsetzen wird. Die Gold-, Silber- und Kupferergebnisse für das Bohrloch CB-18-38 und CB-18-36 sind in der nachstehenden Tabelle zusammengefasst.

    Mineralisierte Abschnitte bei den Bohrlöchern CB-18-38 und CB-18-36 (Copper Belle)
    Hole ID From (m)To (m)Interval (Au Ag (g/Cu (ppm)
    m) (g/t)t)

    CB-18-38 20.5 40 19.5 0.561 0.6 56.7
    49 52 3 0.446 1.6 37.5
    59.5 134.5 75 0.514 1.2 187.8
    161.5 164.5 3 1.114 1.4 192
    185.5 200.5 15 0.22 1.5 118.6
    215.5 362 146.5 0.545 2.8 298.7
    468.5 638 169.5 0.659 1.1 76.4
    includes 504.5 572 67.5 1.049 1.3 98.1
    686 698 12 0.54 0.8 133.4
    EOH 698.0
    CB-18-36 658 704.5 46.5 0.76 2.7 93.2
    736 752.5 16.5 0.276 1.6 73.8
    758.5 778 19.5 0.361 1.6 51.6
    EOH 805.0
    * Alle Bohrproben sind ungeschnitten und die Intervalle spiegeln die Länge der gebohrten Abschnitte wider.
    * Wahre Breiten / Mächtigkeiten der Mineralisierung wurden nicht bestimmt.

    CB-18-38 war ein in-fill Bohrloch, das sich etwa 60 und 140 Meter von den benachbarten Bohrlöchern (siehe Karte unten) befindet und wichtige Informationen über die Breite, den Erzgrad und die Kontinuität der Copper Belle Zone in diesem Gebiet liefert. Es wurde in einem Winkel von -72 Grad (-72 degrees) nach Nordwesten parallel zu den benachbarten Löchern gebohrt. Es brachte drei breite Goldmineralisierungsabschnitte hervor: 0,514 g/t Gold über 75,0 Meter, 0,545 g/t Gold über 146,5 Meter und 0,659 g/t Gold über 169,5 Meter. Weitere engere Abschnitte umfassten 0,561 g/t Gold über 19,5 Meter sowie 0,540 g/t Gold über 12,0 Meter, die sich bis zum Ende des Bohrlochs erstreckten. Dies deutet darauf hin, dass die Mineralisierung wahrscheinlich in die Tiefe weiterläuft.

    Die goldmineralisierten Abschnitte in CB-18-38 werden hauptsächlich von andesitischen Tuff- und Fragmentgesteinen beherbergt, die mäßig silizifiziert sind, mit chloritischen, sericitischen und kaliumartigen Veränderungen und von reichlich vorhandenen feinen Pyritvenen und späteren Quarzkarbonatvenen durchtrennt werden. Der Pyritgehalt beträgt im Durchschnitt etwa 5% und tritt als feine Venen, Ausbreitungen und lokale Grobmassen in den Wirtsgesteinen auf. Gold kommt hauptsächlich in den pyritischen Abschnitten sowie in späteren Quarzadern vor, zusammen mit seltenen Chalkopyrit, Galena und Sphalerit.

    CB-18-36 befand sich am westlichen Rand des Bohrgitters und war in einem Winkel von -72 Grad (-72 degrees) nach Nordwesten ausgerichtet. Es durchteufte eine breite Zone von Verwerfungen und Brecciation (faulting and brecciation), die eine Serizitveränderung erfahren hatten, mit starker Verkieselung und reichlich vorhandenem Pyrit. Diese Verwerfungszone sowie die darunter liegenden vulkanischen Brekziergesteine sind über eine Bohrlänge von mehr als 140 Metern mineralisiert und enthalten eine stärker mineralisierte Goldzone mit durchschnittlich 0,760 g/t Gold und einer Dicke von 46,5 Meter. Spätere Quarzkarbonatvenen mit Pyrit mit weniger Galena und Sphalerit, könnten ebenfalls zu den Goldwerten beitragen.

    Die neun Bohrlöcher, die im Jahr 2018 gebohrt wurden, umfassten ein etwa 370 x 250 Meter großes Gebiet mit Bohrtiefen zwischen 600 und 900 Metern. Dieses Gebiet liegt nördlich und westlich des Gebiets, für das das Unternehmen einen Prognosebereich von 1,8 bis 1,9 Millionen Unzen (basierend auf 50 bis 45 Millionen Tonnen Gestein und einem Erzgrad von 1,12 bis 1,35 g/t Gold) Gold gemeldet hat. Diese interne Schätzung beinhaltete alle Bohrergebnisse, die vor 2018 ermittelt wurden.

    Die jüngsten Bohrungen haben nun die bekannte Länge des mineralisierten Systems im Porphyr-Stil um über 1.200 Meter verlängert. Die Standorte des 2018er Bohrprogramms und weitere Bohrlöcher bei der Copper Belle Zone finden Sie auf der Karte unten. Die Copper Belle Zone weist einen langgestreckten Nord-Nordost-Trend auf und fällt in einem relativ flachen Winkel nach Nordwesten ab. Die Mineralisierung scheint mit einer ausgedehnten, nach Nordosten gerichteten tektonischen Zone in Zusammenhang zu stehen, die möglicherweise Teil der ausgedehnten Sulphurets-Thrust Fault structure ist, die auch die KSM Konzessionsflächen nach Süden durchquert.

    Das Ziel des Bohrprogramms in 2018 bestand darin, die Ausdehnung der Copper Belle Zone besser zu definieren. Die Ergebnisse der Bohrlöcher aus dem Jahr 2018 lieferten zusätzliche Informationen zur Kontinuität und zum Mineralisierungsgrad, die zusammen mit den vorherigen Bohrergebnissen für die Ressourcenberechnung unabdingbar sind.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45292/Pressemeldung IRW_TUD_26.11.18_DE PRcom.001.jpeg

    Positionen der Bohrlöcher und eine Aufstellung der mineralisierten Intervalle

    QAQC
    Die Bohrkernproben wurden im Vorbereitungslabor von ALS Global in Terrace, BC, vorbereitet und am geochemischen Labor von ALS Global in North Vancouver, BC, untersucht. Die analytische Genauigkeit und Präzision wird durch die Vorlage von Leerproben, zertifizierten Standards und Doppelproben überwacht, die von Tudor Gold-Mitarbeitern in regelmäßigen Abständen in den Probenstrom eingefügt werden. Das Qualitätssystem von ALS Global Laboratories entspricht den Anforderungen der internationalen Normen ISO 17025: 2005.

    QP
    Die qualifizierte Person für Treaty Creek ist James A. McCrea, P.Geo., im Sinne des National Instrument 43-101. Er hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen gelesen und genehmigt, die die Grundlage für die Offenlegung in dieser Pressemitteilung bilden.

    Über Tudor Gold
    Tudor Gold (TSX-V: TUD, Frankfurt: TUC.F) ist ein aussichtsreiches Explorationsunternehmen mit Fokus auf Edelmetall- und Basismetallprojekten in der kanadischen Provinz British Columbia. Alle 4 Projekte befinden sich im berühmten Goldenen Dreieck, einem Gebiet, in der es diverse historische Minen sowie zwei neue Minen gibt bzw. Weltklasseprojekte in Produktion gebracht werden können. Das Unternehmen hat einen Eigentumsanteil in Höhe von 60% an den beiden Konzessionsflächen Treaty Creek und Electrum und ist auch gleichzeitig Operator. Zum Portfolio gehören weitere zu 100% unternehmenseigene Projekte oder earn-in-Optionen an ‚Eskay North‘ und am ‚Crown‘ Projekt.

    „Walter Storm“
    Walter Storm
    President and Chief Executive Officer

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter
    www.tudor-gold.com oder wenden Sie sich an:

    CHF Capital Markets
    Cathy Hume
    CEO
    Tel: 001 416-868-1079 (Durchwahl 231)
    Email: cathy@chfir.com

    Cautionary Statements regarding Forward-Looking Information:

    Certain statements contained in this press release constitute forward-looking information. These statements relate to future events or future performance. The use of any of the words „could“, „intend“, „expect“, „believe“, „will“, „projected“, „estimated“ and similar expressions and statements relating to matters that are not historical facts are intended to identify forward-looking information and are based on the Company’s current belief or assumptions as to the outcome and timing of such future events. Actual future results may differ materially.

    All statements other than statements of historical fact included in this release, including, without limitation, statements regarding potential mineralization and geological merits of the Treaty Creek Project and other future plans, objectives or expectations of the Company are forward-looking statements that involve various risks and uncertainties. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Forward-looking statements are based on a number of material factors and assumptions. Important factors that could cause actual results to differ materially from Companys expectations include actual exploration results, changes in project parameters as plans continue to be refined, results of future resource estimates, future metal prices, availability of capital and financing on acceptable terms, general economic, market or business conditions, uninsured risks, regulatory changes, defects in title, availability of personnel, materials and equipment on a timely basis, accidents or equipment breakdowns, delays in receiving government approvals, unanticipated environmental impacts on operations and costs to remedy same, and other exploration or other risks detailed herein and from time to time in the filings made by the Company with securities regulators. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ from those described in forward-looking statements, there may be other factors that cause such actions, events or results to differ materially from those anticipated. There can be no assurance that forward-looking statements will prove to be accurate and accordingly readers are cautioned not to place undue reliance on forward-looking statements.

    Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tudor Gold Corp.
    Cathy Hume
    Suite 900, 1021 West Hastings Street
    V6E 0C3 Vancouver
    Kanada

    email : cathy@chfir.com

    Pressekontakt:

    Tudor Gold Corp.
    Cathy Hume
    Suite 900, 1021 West Hastings Street
    V6E 0C3 Vancouver

    email : cathy@chfir.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Tudor Gold’s Step-Out-Bohrloch trifft großes, durchgängig goldhaltiges System auf ,Treaty Creek‘ (0,981 g/t Gold über 563,8 Meter in Bohrloch CB-18-39)

    veröffentlicht am 27. November 2018 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 94998

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: