• HÖHEPUNKTE

    – Die Errichtung der modularen Dense Media Separation- (DMS)-Anlage von Atlas Lithium liegt weiterhin im Zeitplan und soll im zweiten Quartal 2024 nach Brasilien geliefert werden. Die erste Inbetriebnahme und Produktion von Lithiumkonzentrat wird für das vierte Quartal 2024 erwartet.

    – Das DMS-Expertenteam von Atlas Lithium verwendet ein kompaktes, modulares Design der Anlage, um die Errichtung zu beschleunigen und den Platzbedarf und das Gewicht gegenüber weniger optimalen Designs zu reduzieren.

    – Die Fortschritte von Atlas Lithium bei der Errichtung der Anlage sind ein gutes Vorzeichen für das Ziel, bis zum vierten Quartal 2024 Umsätze zu generieren. Wie bereits zuvor bekannt gegeben, hat Atlas Lithium verbindliche Abnahmeabkommen mit den wichtigsten Partnern, Chengxin und Yahua, unterzeichnet, die 50 Millionen USD für das Recht auf den Erwerb von 80 % der Phase-1-Produktionskapazität zugesagt haben.

    Boca Raton (Florida) – 26. Februar 2024 – Atlas Lithium Corporation (NASDAQ: ATLX) (Atlas Lithium oder das Unternehmen), ein führendes Lithiumexplorations- und -erschließungsunternehmen, freut sich bekannt zu geben, dass die Errichtung seiner modularen DMS-Lithiumverarbeitungsanlage weiterhin wie geplant im zweiten Quartal 2024 abgeschlossen werden soll. Die Anlage wird in einer Einrichtung mit Expertise bei der DMS-Verarbeitungstechnologie errichtet. Atlas Lithium plant die Inbetriebnahme und die erste Produktion von qualitativ hochwertigem, umweltfreundlichem und nachhaltigem Lithiumkonzentrat im vierten Quartal 2024. Dieser beschleunigte Zeitplan wird durch das erfahrene technische Team des Unternehmens ermöglicht, das auch Techniker mit betrieblicher DMS-Expertise von früheren Lithiumprojekten in Australien, Südafrika und Brasilien umfasst.

    Um die Errichtung zu beschleunigen, die Produktionszeit zu verkürzen und sich als flexibler neuer Lieferant zu etablieren, um die steigende globale Lithiumnachfrage zu decken, wird das Unternehmen eine kompakte modulare DMS-Technologie einsetzen – ein Konzept, der bis dato nicht für die Lithiumverarbeitung in Brasilien verwendet wurde. Durch die Bündelung von Komponenten zu Modulen, die im Vergleich zu bisherigen DMS-Anlagen eine deutlich geringere Grundfläche und ein geringeres Gewicht aufweisen, plant Atlas Lithium, die Installation und die Inbetriebnahme zu optimieren. Während beispielsweise vollständig montierte herkömmliche DMS-Anlagen in der Regel 250 bis 300 t wiegen, soll die modulare Anlage des Unternehmens nur 41 t wiegen. Die modulare DMS-Konstruktion und die Vormontage des primären 100-t-Moduls und des sekundären 50-t-Moduls sind bereits in fortgeschrittenem Stadium. Atlas Lithium plant eine vollständige Vormontage und Erprobung dieser beiden Module, bevor sie nach Brasilien verschifft werden. Gleichzeitig arbeiten die Teams des Unternehmens weiter an der detaillierten Planung der ersten Tagebaumine und der Infrastruktur außerhalb der Verarbeitung. Dies wird wiederum eine rasche Installation und Inbetriebnahme ermöglichen. Die Abbildungen 1 bis 5 zeigen den Fortschritt der Errichtung der Anlage von Atlas Lithium, während in den Abbildungen 6 bis 8 das 3D-Modell der endgültigen Anlage dargestellt ist.

    Mehrere Chargen von metallurgischen Tests, die von SGS Canada, einem führenden Analyselabor, an repräsentativen Erzproben vom unternehmenseigenen Projekt Neves durchgeführt wurden, bestätigten Endproduktgehalte von über 6 % Li2O unter Verwendung von Standard-DMS, einem auf Gravitation basierenden Verfahren, bei dem keine schädlichen Chemikalien oder Flotation verwendet werden. Die Gewinnung von grobkörnigem Spodumen belief sich auf durchschnittlich 74 % bei einem Fe2O3-Gehalt von nur 0,53 %, was eine äußerst geringe Verunreinigung darstellt, und bis dato wurden alle quantitativen metallurgischen Ziele für das von Atlas Lithium verarbeitete Erz erreicht oder übertroffen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die wahrgenommene hohe Qualität seiner Anlage und des geplanten Produktionsprozesses sowie des Erzmaterials ein entscheidender Faktor für das Interesse seitens Chengxin und Yahua als Abnehmer des Lithiumkonzentrats von Atlas Lithium war.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.001.jpeg

    Abbildung 1: Zurzeit errichtete modulare DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.002.jpeg

    Abbildung 2: Zurzeit errichtete modulare DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.003.jpeg

    Abbildung 3: Zurzeit errichtete modulare DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.004.jpeg

    Abbildung 4: Zurzeit errichtete modulare DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.005.jpeg

    Abbildung 5: Zurzeit errichtete modulare DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.006.jpeg
    Abbildung 6: 3D-Modell der modularen DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.007.jpeg

    Abbildung 7: 3D-Modell der modularen DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73722/ATLXPRPlantUpdate2.26.24-FINALv2_DePRcom.008.jpeg

    Abbildung 8: 3D-Modell der modularen DMS-Lithiumaufbereitungsanlage von Atlas Lithium

    Wie bereits zuvor bekannt gegeben, hat Atlas Lithium verbindliche Abnahmeabkommen mit den wichtigsten Partnern, Chengxin Lithium Group (Chengxin) und Yahua Industrial Group (Yahua), die Lithiumprodukte unter anderem für Tesla, BYD und LG liefern, unterzeichnet. Durch eine beschleunigte Strategie hinsichtlich eines frühen Umsatzes, die vom technischen Expertenteam des Unternehmens geleitet wird, strebt Atlas Lithium eine Phase-I-Produktion von 150.000 t Lithiumkonzentrat in Batteriequalität pro Jahr an. Chengxin und Yahua haben insgesamt 50 Millionen USD für das Recht auf den Erwerb von 80 % (120.000 tpa) der Phase-I-Produktion zugesagt, wodurch Atlas Lithium einen sichtbaren Umsatz bekommt.

    Marc Fogassa, CEO und Chairman von Atlas Lithium, sagte: Wir freuen uns, dass wir mit Chengxin und Yahua zwei renommierte führende Unternehmen der Lithiumbranche als unsere ersten Abnahmepartner gewinnen konnten. Ihr Vertrauen in das Produkt von Atlas Lithium bestätigt unser Geschäftsmodell, dessen Schwerpunkt gleichermaßen auf einer raschen Projekterschließung wie einer nachhaltigen Produktion von qualitativ hochwertigem Lithiumkonzentrat liegt, unterstützt von einem erfahrenen technischen Betriebsteam. Angesichts der modularen Technologie, die eine optimierte Anlagenerrichtung mit anschließender rascher Inbetriebnahme ermöglicht, und der zugesagten Phase-I-Abnahme liegen wir weiterhin auf Kurs, um unser Ziel zu erreichen, die erste Produktion im vierten Quartal 2024 zu verzeichnen.

    Über Atlas Lithium Corporation

    Atlas Lithium Corporation (NASDAQ: ATLX) richtet sein Hauptaugenmerk auf die Weiterentwicklung und Erschließung des zu 100 % unternehmenseigenen Hartgestein-Lithiumprojekts im brasilianischen Lithium Valley, einem bekannten Lithiumgebiet im Bundesstaat Minas Gerais. Darüber hinaus besitzt Atlas Lithium eine 100-%-Eigentümerschaft an Mineralrechten für andere Batterie- und kritische Metalle wie Nickel, Seltene Erden, Titan und Graphit. Das Unternehmen besitzt auch Aktienbeteiligungen an Apollo Resources Corp. (Privatunternehmen; Eisen) und Jupiter Gold Corp. (OTCQB: JUPGF) (Gold und Quarzit).

    Safe Harbor-Zertifizierung

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den aktuellen Plänen, Schätzungen und Prognosen von Atlas Lithium und seinen Tochtergesellschaften und unterliegen inhärenten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Aussagen gehören unter anderem solche, die sich auf das Wachstum von Märkten und Industriesegmenten sowie auf die Nachfrage und Akzeptanz neuer und bestehender Produkte beziehen; Prognosen zu Produktion, Reserven, Umsatz, Gewinn, Einnahmen, Gewinnspannen oder anderen finanziellen Posten; Aussagen zu den Plänen, Strategien und Zielen des Managements für zukünftige Operationen; Aussagen zu zukünftigen wirtschaftlichen Bedingungen oder Leistungen; Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit in Brasilien sowie alle Annahmen, Erwartungen, Vorhersagen, Absichten oder Überzeugungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse. Daher sollten Sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Unter anderem können die folgenden Faktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen dargelegten abweichen: Ergebnisse der laufenden geotechnischen Analyse von Projekten; Geschäftsbedingungen in Brasilien; allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, geopolitische Ereignisse und regulatorische Änderungen; Verfügbarkeit von Kapital; die Fähigkeit von Atlas Lithium, seine Wettbewerbsposition aufrechtzuerhalten; manipulative Versuche von Leerverkäufern, unseren Aktienkurs zu drücken; und die Abhängigkeit von der Unternehmensleitung.

    Weitere Risiken im Zusammenhang mit dem Unternehmen und seinen Tochtergesellschaften werden im Abschnitt Risk Factors im Jahresbericht des Unternehmens und in Formblatt 10-Q, das am 20. Oktober 2023 bei der SEC eingereicht wurde, ausführlicher erläutert. Bitte beachten Sie auch die anderen Einreichungen des Unternehmens bei der SEC, die alle unter www.sec.gov verfügbar sind. Darüber hinaus stellen alle zukunftsgerichteten Aussagen nur die Ansichten des Unternehmens zum heutigen Tag dar und sollten nicht als Ausdruck seiner Ansichten zu einem späteren Zeitpunkt betrachtet werden. Das Unternehmen lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

    Investor Relations:
    Brian Bernier
    Vice President, Investor Relations
    +1 (833) 661-7900
    bwb@atlas-lithium.com
    www.atlas-lithium.com/
    @Atlas_Lithium

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Atlas Lithium Corporation
    Michael Kim
    1200 N Federal Hwy, Suite 200
    FL 33432 Boca Raton
    USA

    email : atlx@mzgroup.us

    Pressekontakt:

    Atlas Lithium Corporation
    Michael Kim
    1200 N Federal Hwy, Suite 200
    FL 33432 Boca Raton

    email : atlx@mzgroup.us


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Atlas Lithium fährt mit Errichtung der DMS-Anlage fort und liegt weiterhin im Zeitplan für Produktion in 4. Quartal 2024

    veröffentlicht am 26. Februar 2024 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 41 x angesehen • Artikel-ID: 156900

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: