• Die US-Bankenkrise hat das makroökonomische Umfeld von Gold geändert. Neue Rekordhöhen sind möglich.

    Vielleicht ist die Bankenkrise nun der Treiber, der den Goldpreis auf 2.000 US-Dollar oder höher hievt, umso mehr, da in Europa jetzt die Credit Suisse in die Schlagzeilen geraten ist. Bloomberg Intelligence ist nicht der Einzige, der davon ausgeht, dass die Fed ihren Straffungszyklus stoppt. Angeblich sollen das US-Justizministerium und die Securities and Exchange Commission eigene Untersuchungen wegen des Zusammenbruchs der Silicon Valley Bank eingeleitet haben. Und Moody stufte das US-Bankensystem von stabil auf negativ herab. Moody ist eine der drei größten Ratingagenturen in den USA. Beim Blick zurück auf 2018 fällt auf, dass die Situation ähnlich war. Damals verursachten Signale, dass ein Übergang von einer Straffung zu einer Lockerung bevorsteht, dass der Goldpreis die 1.350 US-Dollar je Unze knackte. Es folgte ein Rally bis auf 2.060 US-Dollar. So erachten manche Experten heute 3.000 US-Dollar je Unze für möglich. Vor allem, wenn man noch dazu von einer Rezession in den USA ausgeht. Gold könnte sich also als Top-Performer erweisen.

    Gold ist ein wesentliches Metall auf den Finanzmärkten und in der Gesellschaft. Gold- und Bergbauexperte Byron King nennt Gold das einzig wahre Wertmaß in unserer wachsenden multipolaren Welt. Auch wenn es nur zu rund sieben Prozent in der Industrie verwendet wird. Laut Byron King haben die zügellosen Staatsausgaben und die niedrigen Zinssätze zum weltweiten Ruin von Fiat-Währungen geführt. Mehr als zehn Jahre lockerer Geldpolitik fordern jetzt ihren Tribut. Gold kann Wert schaffen und eine gewisse Stabilität. Gold ist nicht nur eine globale Reservewährung, sondern auch ein Inflationsschutz für Privatanleger. Da eignen sich auch Investments in Goldunternehmen wie etwa Gold Royalty oder OceanaGold.

    Gold Royalty – https://www.commodity-tv.com/play/gold-royalty-strong-growth-of-royalty-revenue-in-tier-1-jurisdictions/ – sorgt als Royalty-Unternehmen für Diversifizierung im Depot. 2022 war ein sehr erfolgreiches Rekordjahr. Die Royalties liegen in Nord- und Südamerika.

    OceanaGold – https://www.rohstoff-tv.com/play/oceanagold-praesentiert-starke-ergebnisse-fuer-2022-und-gibt-wachstumsausblick/ – ist bereits Produzent, die Projekte liegen in den USA, in Neuseeland und auf den Philippinen. Für 2023 wird eine Produktion von 460.000 bis 510.000 Unzen Gold erwartet.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gold Royalty (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gold-royalty-corp/ -) und OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Bankenkrise – Katalysator für den Goldpreis

    veröffentlicht am 20. März 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 14 x angesehen • Artikel-ID: 146886

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: