• Keine Chance für Viren und Bakterien oder Mikroplastik

    Sauberes und sicheres Trinkwasser aus dem heimischen Wasserhahn ist in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. In vielen anderen Ländern ist dies jedoch noch lange nicht der Fall. Das innovative Unternehmen De.mem mit Sitz in Australien entwickelt, plant und produziert moderne Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen. Firmenchef Andreas Kröll und sein Team haben De.mem als einen führenden Anbieter von dezentralen Wasseraufbereitungssystemen und Membrantechnologie positioniert.

    Zusammen mit einem kanadischen Unternehmen setzt De.mem nun einen entscheidenden Schritt auf neues Terrain. Denn der Partner Purafy Clean Technologies mit Sitz in Kingston, Kanada, setzt die innovativen Filter von De.mem nun in seinen Haushaltsfiltrationsprodukten ein und will zunächst auf Kunden auf dem nordamerikanischen Markt erreichen. Die beiden Unternehmen stehen in den Startlöchern, wobei eine wichtige Genehmigung der US-Behörden in Kürze erwartet wird.

    In diesem Interview erklären die Leiter der beiden Unternehmen, Marc Roy von Purafy und Andreas Kröll von De.mem, wie das neue Produkt aussieht und was es leisten wird.

    Herr Roy, der Name „Shield“ klingt vielversprechend. Können Sie erklären, was Ihr Produkt kann, was andere nicht können?

    Unser Shield Haushaltsfiltersystem ist ein Premiumprodukt, das modernste Wasserfiltration in die Haushalte bringt. Es filtert Verunreinigungen wie Bakterien und Viren oder Mikroplastik mit höchster Effizienz und Sicherheit heraus, während es gleichzeitig sehr kompakt und einfach zu bedienen ist. Dies ist auf die geringe Größe der von uns eingesetzten Membrankartusche zurückzuführen. Dank unserer innovativen Graphen-Oxid-Materialien hat die Membran eine sehr hohe Kapazität bzw. einen hohen Durchsatz, so dass mit einer kleinen und kompakten Kartusche große Wassermengen gefiltert werden können. Das Shield-System verfügt außerdem über weitere wichtige Funktionen wie die Möglichkeit, den Filtrationsprozess online zu überwachen.

    Warum ist die Installation von „Shield“ besonders einfach?

    Wie bereits erwähnt, ist „Shield“ ein sehr kompaktes System. Es wird einfach an der „Eintrittsstelle“ installiert, d.h. im Keller eines Hauses, wo die Wasserleitungen in das Gebäude eintreten. Das System reinigt das Wasser für das gesamte Haus.

    Herr Kröll, die von De.mem entwickelte innovative Membran macht den Unterschied. Können Sie diese Besonderheit näher beschreiben?

    Bei der Membran von De.mem handelt es sich um eine bewährte Ultrafiltrationsmembran auf Polymerbasis, die durch den Zusatz von Graphen-Oxid-Nanopartikeln verbessert wurde. Wie Herr Roy beschreibt, erhöht dies den Flux oder Durchsatz – die Wassermenge, die die Membran behandeln kann – um bis zu 40 Prozent im Vergleich zu einer herkömmlichen Membran. Dies ermöglicht es uns, die Größe der Kartusche sehr klein zu halten, was für die Wasseraufbereitung in Privathaushalten perfekt geeignet ist, wobei die hohe Filtrationsqualität einer Ultrafiltrationsmembran erhalten bleibt. In Zahlen ausgedrückt: Unsere Membran wurde auf die so genannte „6-log“-Bakterienabweisung getestet, was bedeutet, dass sie nur 1 von 1.000.000 Bakterien passieren lässt.

    Herr Roy, welche Kunden möchten Sie mit dem Produkt erreichen?

    Letztlich zielen wir auf Privathaushalte und Verbraucher, darüber hinaus auch auf kleine Büros und landwirtschaftliche Betriebe; Kunden, die eine qualitativ hochwertige Lösung für die Hauswasseraufbereitung suchen. Eine schnelle Marktdurchdringung wollen wir durch Kooperationen mit Partnern wie Bauträgern erreichen.

    Wie groß ist der Markt, den Sie mit dem neuen Produkt erobern wollen?

    Der Markt für Hauswasseraufbereitung ist extrem groß. Laut Grand View Research wird er bis 2025 schätzungsweise 24 Mrd. USD erreichen, bei einem jährlichen Wachstum von ca. 16 Prozent. Mit unserem innovativen Produkt sind wir gut positioniert, um in diesem wachstumsstarken und dynamischen Umfeld schnell zu wachsen und bedeutende Marktanteile zu erobern.

    Können Sie erklären, warum die Frage des sauberen Trinkwassers für die Menschen immer wichtiger wird?

    Selbst in entwickelten Ländern wie Kanada, Australien oder den USA steht man bei der Wasserversorgung vor Herausforderungen. Etwa aufgrund des Bevölkerungswachstums, der alternden Infrastruktur oder der enormen geografischen Ausdehnung des Landes, die es schwierig macht, die entlegeneren Gebiete zu versorgen. Dezentrale, häusliche Wasseraufbereitungsanlagen als letztes „Sicherheitsnetz“ sind effizient und für die Verbraucher sehr sinnvoll. In vielen Schwellenländern ist sauberes Leitungswasser nicht verfügbar. Häusliche Filtersysteme sind Standard und erforderlich, um das Leitungswasser auf Trinkwasserqualität zu bringen.

    Herr Kröll, Sie haben beschrieben, dass die Zulassung des neuen Produkts auf dem US-Markt ein Meilenstein für De.mem sein wird. Können Sie uns das genau erklären?

    Die so genannte NSF-Zulassung – die NSF ist die amerikanische Aufsichtsbehörde für Trinkwasserprodukte – wird es uns ermöglichen, die neue Membran als Kernstück des Shield-Systems von Purafy in den USA zu vermarkten. Die USA sind für uns ein besonders großer und interessanter Markt. Darüber hinaus dient die NSF-Zertifizierung auch als Grundlage für den Eintritt in viele andere Länder, die entweder die NSF-Zertifizierung als solche akzeptieren oder für die die NSF-Zertifizierung die Grundlage für ihr eigenes nationales Regulierungsverfahren bildet.

    (Infobox)

    Ein Schutzschild für sauberes und sicheres Trinkwasser

    Shield ist ein einzigartiges Wasserfiltersystem für das ganze Haus, das auf fortschrittlichen Ultrafiltrations- und Adsorptionstechnologien basiert. Es kann an der Eintrittsstelle installiert werden, um den Geschmack, die Reinheit und den Schutz des Wassers im ganzen Haus deutlich zu verbessern. Die Filter fangen Bakterien, Viren, Mikroplastik und viele andere übliche Wasserverunreinigungen ab und entfernen sie. Das System arbeitet mit dem Leitungswasserdruck, d. h. es funktioniert auch dann, wenn der Strom abgeschaltet ist.

    ———-

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien oder De.mem? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte oder De.mem. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    De.mem
    ISIN: AU000000DEM4
    www.demembranes.com
    Land: Australien

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit De.mem existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von De.mem. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von De.mem können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken können Sie der IR-Webseite von De.mem entnehmen: demembranes.com/investors/

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung De.mem vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie „können“, „werden“, „sollten“, „könnten“, „erwarten“, „planen“, „beabsichtigen“, „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“ oder „potenziell“ oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    De.mem treibt innovative Wasserfiltersyteme für den Hausgebrauch voran

    veröffentlicht am 25. Januar 2024 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 41 x angesehen • Artikel-ID: 155945

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: