• Stressige Scheidungen können zu einem höheren Risiko für vorzeitiges Ableben führen. Wie eine Onlinescheidung mit ganzheitlicher Unterstützung helfen kann.

    BildDie steigenden Scheidungszahlen führen zu einem höheren Stresspegel bei den betroffenen Menschen, was sich wiederum negativ auf ihre Gesundheit auswirken kann. Eine Studie der Universität von Arizona hat gezeigt, dass Menschen nach einer Trennung oder Scheidung ein um 23% höheres Risiko haben, vorzeitig zu sterben, als Menschen, die in einer Partnerschaft leben. In Deutschland gibt es jährlich rund 140.000 Scheidungsverfahren vor Gericht. Eine Scheidung hat jedoch nicht nur finanzielle Folgen für die Partner, sondern betrifft auch emotionale und psychische Folgen.

    Es ist daher wichtig, angepasste Lösungen für eine stressfreiere Scheidung zu finden. Hierbei ist meiner Meinung nach die Onlinescheidung der herkömmlichen „analogen“ Scheidung vorzuziehen, da sie weniger stressig ist. Bei einer Onlinescheidung können lange und nervenaufreibende Gespräche vermieden werden, um die Streitfragen auf ein Minimum zu reduzieren. Eine Onlinescheidung bietet auch die Möglichkeit, in einem kostenfreien Erstgespräch mit einem Seelsorger, einem Gesundheitscoach oder einem Mediator zu sprechen, um eventuelle Hindernisse aus dem Weg zu räumen, bevor man diesen folgenschweren Schritt geht.

    Eine kostenfreie Erstberatung ist wichtig, um Hemmschwellen abzubauen und unnötigen Stress zu vermeiden. Bei www.stressfreie-online-scheidung.de gibt es diese Möglichkeit. Hier können Betroffene in einem kostenfreien Erstgespräch auf einen Mediator, einen Seelsorger oder einen Gesundheitscoach zurückgreifen, um ganzheitliche Hilfe zu erhalten und den Stress zu reduzieren.

    Als Seelsorger und Mediator unterstütze ich die Idee, den Betroffenen ganzheitlich zu helfen, indem man nicht nur das rechtliche Gehör gibt, sondern auch emotionale und psychische Unterstützung bietet. Eine zerbrochene Ehe kann dazu führen, dass man nicht loslassen kann und sich selbst und seiner Gesundheit schadet. Andere sind sich gar nicht so sicher, ob eine Scheidung die richtige Entscheidung ist. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig Hilfe in Anspruch zu nehmen, um unnötigen Stress zu vermeiden und die Gesundheit zu schützen.

    Tobias Fank, Seelsorger und Mediator
    Heidelberg
    Verantwortlich im Sinne des Presserechtes: https://www.stressfreie-online-scheidung.de/impressum/

    https://www.mdr.de/wissen/scheidung-macht-krank-100.html#:~:text=Das%20Ergebnis%3A%20unmittelbar%20nach%20einer,und%20geschlechtsspezifisch%20reagierten%2C%20so%20Sbarra

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    BORTH Rechtsanwälte
    Herr Michael Borth
    Magdeburger Allee 4
    99086 Erfurt
    Deutschland

    fon ..: 0361 644 331 15
    fax ..: 0361 644 331 17
    web ..: https://www.stressfreie-online-scheidung.de/
    email : RA.Borth@RECHT-nah.de

    Pressekontakt:

    BORTH Rechtsanwälte
    Herr Michael Borth
    Magdeburger Allee 4
    99086 Erfurt

    fon ..: 0361 644 331 15
    web ..: https://www.stressfreie-online-scheidung.de/
    email : RA.Borth@RECHT-nah.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Die gesundheitlichen Folgen von stressigen Scheidungen: Ein höheres Risiko für vorzeitiges Ableben

    veröffentlicht am 18. März 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 21 x angesehen • Artikel-ID: 146840

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: