• Mit seinen Aktivitäten ist das australische Start-up De.mem, was Lösungen für Wasser- und Abwasseraufbereitung liefert, mittelfristig auf einem soliden Wachstumspfad. Das belegen auch die jüngst veröffentlichten Finanzkennzahlen.

    De.mem mit Sitz in Australien und Singapur ist ein junges, international tätiges Unternehmen und entwickelt, plant und produziert moderne Wasser- und Abwasseraufbereitungssysteme. Außerdem besitzt der Konzern dementsprechende Systeme und betreibt diese selbst.

    Positionierung als führender Anbieter für dezentrale Wasseraufbereitungsanlagen und Membrantechnologie

    Firmenchef Andreas Kröll will zusammen mit seinem Team De.mem als führenden Anbieter für dezentrale Wasseraufbereitungsanlagen und Membrantechnologie positionieren. Sein Unternehmen sieht er in einer guten Ausgangsposition hinsichtlich Wachstums und auf einem guten Weg in Richtung Profitabilität.

    Denn der EBITDA-Breakeven rückt laut Kröll in greifbare Nähe. Der Firmenlenker bezieht sich damit auf die Anfang März veröffentlichten Finanzkennzahlen, auf die Investoren einen genauen Blick werfen sollten.

    Verluste werden minimiert

    Die EBITDA-Verluste aus den Vorjahren hat das Start-up-Unternehmen sukzessive reduzieren können. Von -3,1 Millionen AUD (2020) auf -2,2 Millionen AUD (2021) und nun -1,2 (2022) Millionen AUD was rund 742.000 Euro entspricht; in 2022 teilte sich der Verlust mit -0,8 Millionen AUD auf das 1. Halbjahr und -0,4 Millionen AUD auf das 2. Halbjahr auf.

    Der reduzierte EBITDA-Verlust schließt dabei noch ein laufendes Investment in die moderne Membrantechnik des Unternehmens mit ein, welche De.mem in Singapur entwickelt. Laut Unternehmen beläuft sich dieses Investment auf knapp 1 Million AUD pro Jahr. Die Hohlfasermembranen fungieren dabei als Wachstumstreiber für die Gesellschaft.

    Umsatzerlöse und Zahlungseingänge steigend

    Ein weiteres Zeichen dafür, dass De.mem kontinuierlich an seinem Wachstum und damit an der Verbesserung seiner Finanzkennzahlen arbeitet, zeigt der Blick auf Umsatzerlöse und Zahlungseingänge.

    Denn De.mem konnte in den vergangenen Jahren gleichzeitig und kontinuierlich die Umsatzerlöse und Zahlungseingänge steigern. Was die Zahlungseingänge betrifft, so wachst De.mem mittlerweile seit 15 Quartalen in Folge verglichen mit der Vorjahresperiode.

    Hohe Solidität durch wiederkehrende Umsätze

    Wichtig sind dabei die wiederkehrenden Umsätze aus Leasing- und Serviceverträgen sowie dem Verkauf von Membranen und Verbrauchsmaterialien, denn die treiben das Wachstum und sorgen für sichere Margen und gute Vorhersehbarkeit. So hatten die wiederkehrenden Einnahmen in 2022 mittlerweile einen Anteil von rund 92 Prozent an den gesamten Umsätzen. Auch hier konnte sich De.mem deutlich verbessern, denn in 2021 hatte dieser Wert bei 75 Prozent gelegen. Ursprünglich war das Unternehmen 2018 mit 38 Prozent wiederkehrendem Geschäft an den Start gegangen.

    Damit zeigt sich, dass die Umsätze regelmäßig wiederkehrend und damit gut vorhersehbar sind. Das lässt nicht nur für die Geschäftsführung, sondern auch für die Investoren eine relativ solide Prognose über den weiteren Erfolgen von De.mem zu. Sie sind ebenfalls Zeichen hoher Kundenbindung und sprechen auch für die Wirtschaftlichkeit und Solidität eines Unternehmens.

    Meilensteine in den Auftragsbüchern für das aktuelle Jahr

    Für Firmenchef Andreas Kröll sind all das wichtige Anzeichen, dass das Unternehmen nun kurz davorsteht, profitabel zu werden und sein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ins positive zu drehen.

    Zudem sind die Auftragsbücher gut gefüllt. Mit den gemeldeten Vertragsabschlüssen sind wir gut positioniert, um das Wachstum auch in 2023 fortzusetzen, ist Andreas Kröll zuversichtlich.

    Sie möchten auf dem Laufenden gehalten werden zu De.mem? Schreiben Sie einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Stichwort: De.mem und wir nehmen Sie auf den Verteiler.

    De.mem
    ISIN: AU000000DEM4
    WKN: A2DNYE
    Webseite: demembranes.com/
    Land: Australien

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von De.mem können auf der Seite: demembranes.com/investors/ entnommen werden.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung De.mem vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit De.mem existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von De.mem. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von De.mem können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Dr. Reuter Investor Relations – Bei De.mem stehen alle Zeichen auf Wachstum

    veröffentlicht am 22. März 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 20 x angesehen • Artikel-ID: 146967

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: