• Die Südamerika-Reise von Kanzler Olaf Scholz soll ein Weckruf für die deutsche Industrie sein. Vor allem die Automobilkonzerne wollen sich den Zugriff auf Lithium-Vorkommen sichern. Doch im Lithium-Dreieck von Chile, Argentinien und Bolivien sind auch China und die USA aktiv. Hier liegen immerhin die mit Abstand größten Reserven der Welt.

    Auf Werbetour bei Rohstofflieferanten – so titelte die Tagesschau auf ihrer Webseite anlässlich des Besuchs von Kanzler Olaf Scholz im Süden Lateinamerikas. Im Fokus stand dabei vor allem Lithium. Im sogenannten Lithium-Triangle liegen laut US Geological Survey schließlich die mit Abstand größten Lithium-Reserven der Welt. Aktuell ist zwar Australien noch der größte Produzent, doch deren Material geht zu 60 bis 70 Prozent nach China, wo es weiterverarbeitet und im In- wie Ausland verkauft wird.

    Scholz sieht nicht ohne Grund in Chile einen Wunschpartner. Denn neben Lithium ist der Andenstaat auch der größte Kupferproduzent der Welt. In jedem Elektroauto steckt drei- bis viermal von dem roten Metall wie in einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Beide Rohstoffe braucht die deutsche Autoindustrie. Chile hat zudem noch weitere Vorteile. Hier handelt es sich um sogenannte Brine oder Sole-Vorkommen aus Salzseen. Der Abbau ist deutlich einfacher und kostengünstiger als bei Hartgestein-Lithium, wie es in Australien und Kanada vorherrscht. Nicht zuletzt gewinnt Chile 90 Prozent seiner Energie aus erneuerbaren Quellen. Damit erfüllen Rohstoffe aus dem Land auch die strengen EU-Vorgaben hinsichtlich des CO2-Abdrucks.

    Doch Deutschland ist spät dran. Der US-Konzern Albemarle ist bereits mit eigenem Abbau in Chile vertreten. Zudem kann Chiles Lithium vom Inflation Reduction Act der US-Regierung profitieren, was es für US-Konzerne spannend macht. Nicht zuletzt haben die Vereinigten Staaten bisher keine eigene Produktion und nur wenige Lithium-Projekte im eigenen Land, die derzeit entwickelt werden.

    Dazu kommt der Faktor China. Die Ostasiaten haben sich frühzeitig in Südamerika engagiert. Es besitzt schließlich den größten Elektroautomarkt der Welt und die größten Batteriekapazitäten. Nicht zuletzt will Beijing die Abhängigkeit von australischen Lieferungen reduzieren. Down under könnte unter dem Druck der USA kommen und sich neu orientieren müssen. China hat daher geschickt bereits etliche Beteiligungen eingefädelt. Dazu gehören Lithium Americas in Argentinien. Aber auch die chilenische SQM, an der Tianqi Lithium 23 Prozent hält. Zudem hat sich Chengze International Limited an Lithium Chile beteiligt.

    Insofern steht Deutschland hier in einem intensiven Wettbewerb um Rohstoffe. Die Profiteure dieses Wettrennens sind Lithium-Unternehmen, die sich ihre Partner aussuchen können. CleanTech Lithium beispielsweise entwickelt gleich drei Vorkommen im Norden Chiles. Das in London und Frankfurt gelistete Unternehmen hatte erst jüngst eine Scoping-Study für sein Projekt Laguna Verde veröffentlicht. Demnach kommt der geplante Betrieb auf dem Projekt auf einen Wert (Net Present Value) von 1,83 Mrd. US-Dollar. Dafür sind Investitionen in Höhe von 383,6 Mio. US-Dollar nötig. Das Unternehmen geht von einer Jahresproduktion von 20.000 Tonnen über mindestens 30 Jahre aus. Zudem erwartet CleanTech Lithium operative Produktionskosten in Höhe von unter 4.000 US-Dollae je Tonne Lithiumkarbonat. Unterstellt wurde dabei ein Lithium-Preis, der nur ein Drittel des aktuellen Marktpreises entspricht. Im besten Fall geht das Unternehmen laut CEO Aldo Boitano bereits Ende 2025 in Produktion.

    In diesem Jahr stehen wichtige Meilensteine für CleanTech Lithium an. So soll nun eine vorläufigen Machbarkeitsstudie für Laguna Verde erstellt werden. Für das zweite Projekt Fransisco Basin ist zudem ebenfalls eine Scoping Studie in Planung. Nicht zuletzt baut CleanTech Lithium derzeit eine Pilotanlage auf Laguna Verde, um eine Tonne Lithiumkarbonat pro Monat herzustellen. Damit will man möglichen Abnehmern demonstrieren, dass das Material Batteriequalität hat. Die Analysten sind optimistisch für die Aktie. Canaccord Genuity gab ein Kursziel von 290 britischen Pence aus und berücksichtigte dabei lediglich Laguna Verde-Projekt. Bei Berücksichtigung beider Projekte steigt das Kursziel sogar auf 545 Pence. Aktuell notiert die Aktie bei lediglich 61 Pence.

    —–
    Sie möchten auf dem Laufenden gehalten werden zu CleanTech Lithum? Schreiben Sie einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Stichwort: CleanTech Lithium und wir nehmen Sie auf den Verteiler

    CleanTech Lithium
    ISIN: JE00BPCP3Z37
    WKN: A3DHXS
    Webseite: ctlithium.com/de/
    Land: UK / Chile

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu
    Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis
    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von CleanTech Lithium können auf der Seite: ctlithium.com/de/investors/ entnommen werden.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung CleanTech Lithium vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit CleanTech Lithium existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CleanTech Lithium. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von CleanTech Lithium können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Dr. Reuter Investor Relations – Lithium-Vorkommen: Deutschland droht jede Menge Konkurrenz in Südamerika

    veröffentlicht am 16. Februar 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 25 x angesehen • Artikel-ID: 145807

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: