• Vancouver, Kanada, 12. Januar 2022 – Heliostar Metals Limited (TSX.V: HSTR, OTCQX: HSTXF, FWB: RGG1) (Heliostar oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass es nach der Pause zum Jahresende nun am 7. Januar die Kernbohrungen auf seinem zu 100 Prozent unternehmenseigenen Projekt Cumaro im Norden von Sonora, Mexiko, wieder aufgenommen hat.

    Höhepunkte

    – 5.000 Meter umfassendes Bohrprogramm auf Cumaro wieder aufgenommen
    – vier Bohrlöcher von insgesamt 428 Metern im Dezember 2021 abgeschlossen
    – in jedem Bohrloch von 2021 traf man in der erwarteten Tiefe auf Adern; die Analyseergebnisse stehen noch aus
    – Bohrungen sollen bis April weiterlaufen und die ersten Ergebnisse werden Ende Februar erwartet

    Heliostar CEO, Charles Funk, sagte: Durch den Start des Bohrprogramms auf Cumaro Ende Dezember ist Heliostar sehr gut für 2022 aufgestellt. Wir beginnen das Jahr in der sehr vorteilhaften Position, dass wir zum einen ein laufendes Bohrprogramm auf einer neuen Entdeckung in Mexiko durchführen und zum anderen eine Reihe von hochgradigen Goldtreffern auf unserem Vorzeigeprojekt Unga in Alaska haben. Zu Beginn des Jahres 2022 konzentrieren wir uns auf das vollständig finanzierte Bohrprogramm auf Cumaro, wo wir in jedem unserer abgeschlossenen Bohrlöcher auf Erzgänge trafen. Die Projektgebiete sind hervorragend erschlossen und die Erweiterungen der Erzgänge sind auf dem angrenzenden Konzessionsgebiet mit modernen Explorationsmethoden zu erreichen und sie liegen in der Nähe von Verarbeitungsbetrieben innerhalb des Bezirks. Cumaro hat das Potenzial, dass Heliostar innerhalb kurzer Zeit Explorationsgeschichte schreiben kann.

    Projekt Cumaro

    Das Projekt Cumaro ist ein fünf Quadratkilometer großer Claim im Bezirk El Picacho. Es beherbergt die Erzgangkorridore El Salto, Dos Amigos und Basaitegui (Abbildung 1). Zusätzlich zu diesen bekannten Systemen beherbergt es die kürzlich identifizierten Erzgangkorridore Verde und Palmita.

    Das geologische Modell weist auf eine nord-nordöstlich verlaufende Verwerfung hin (weiße unterbrochene Linie in Abbildung 1), die den Bezirk Picacho-Cumaro in eine westliche und eine östliche Hälfte teilt. Westlich der Verwerfung treten Erzgänge und Mineralisierung zutage. Auf der östlichen Seite der Verwerfung tritt nur der schwach alterierte, obere Teil der Strukturen zutage. Die geologische Interpretation lautet, dass die östliche Seite im Vergleich zur westlichen Seite abgesenkt ist, was darauf schließen lässt, dass auf der östlichen Seite eine Erweiterung des mineralisierten Erzgangsystems liegen könnte. Trotz historischer Grubenbauten im westlichen Teil des Cumaro-Claims wurde das Konzessionsgebiet vor dem laufenden Programm keinerlei Testbohrungen unterzogen.

    Bohrprogramm

    Die Bohrungen begannen im Dezember auf dem Ziel Verde und vor der Weihnachtspause wurden vier Bohrlöcher von insgesamt 427,5 Metern abgeschlossen (Abbildung 2). Alle Bohrlöcher durchschnitten Erzgänge und die verbundenen Strukturen, als die Erzgänge Verde und Orilla getestet wurden. Das erste Bohrloch durchteufte den Erzgang Verde und Strukturen unterhalb des historischen Tunnels. Das zweite Bohrloch durchteufte den Erzgang Orilla nahe der Oberfläche. Das dritte und das vierte Bohrloch durchteuften die Erzgänge Verde und Orilla nahe der Oberfläche, wo die zwei Erzgänge zusammenlaufen. Die Analyseergebnisse für alle Bohrlöcher stehen noch aus und werden für Ende Februar erwartet.

    Die Bohrungen des 5.000 Meter umfassenden Programms konzentrieren sich auf den Erzgangkorridor Verde. Sobald die Erbohrung dieses Korridors abgeschlossen ist, wird der Bohrer umplatziert, um den Erzgangkorridor Basaitegui im westlichen Block sowie den Erzgangkorridor Palmita im östlichen Block zu testen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63565/Heliostar_2022-01-12-DEPRcom.001.png

    Abbildung 1: Probenahme und Kartierung von Cumaro. (1 – Pressemitteilung von SilverCrest Metals Inc. vom 24. Februar 2021.)

    Erzgangkorridor Verde

    Der Erzgangkorridor Verde ist mehr als 1,3 Kilometer lang und umfasst drei Erzgänge, die kontinuierlich über eine Streichlänge von 530 Metern mineralisiert sind und sich über eine Breite von mehr als 200 Metern erstrecken (Abbildung 2). Die Breite der Erzgangzonen variiert zwischen 0,5 bis 5 Metern und sie weisen zahlreiche mittel- bis hochgradige Oberflächenschlitzproben auf. Zu den Werten der Erzgänge gehören:

    – 12,6 g/t AuÄq (10,3 g/t Au und 168 g/t Ag) auf 5,0 m
    – 13,1 g/t AuÄq (11,5 g/t Au und 125 g/t Ag) auf 1,75 m
    – 9,57 g/t AuÄq (8,35 g/t Au und 92 g/t Ag) auf 2,1 m
    – 5,49 g/t AuÄq (4,68 g/t Au und 61 g/t Ag) auf 3,0 m
    – 13,6 g/t AuÄq (11,9 g/t Au und 130 g/t Ag) auf 1,65 m
    – 4,05 g/t AuÄq (2,65 g/t Au und 105 g/t Ag) auf 5,9 m
    – 20 Schlitzproben ergaben Gehalt, multipliziert mit Erzgangmächtigkeit, von über 5 g/t m
    (Breiten sind wahre Mächtigkeiten und Goldäquivalent wird mit einem Gold-Silber-Verhältnis von 1:75 berechnet)

    Innerhalb des Erzgangs Verde neigen sich die Erzgänge Verde und Orilla (Abbildung 2) einander zu und durchkreuzen sich, was ein Bohrziel mit hohem Potenzial ergibt. Die Erzgänge sind epithermale Erzgänge mit gebändertem, grünem bis weißem Quarz und Kalzit. Ähnlicher grüner Quarz tritt in den hochgradigen Gebieten vieler mineralisierter Systeme im Norden von Sonora auf, was auch für Cumaro gilt. Ausgewählte Unterproben aus dem grünen Quarz beim Ziel Verde ergeben Werte von bis zu 41,2 g/t Gold und 364 g/t Silber.

    Ein historischer Tunnel fällt 35 Meter unter der Oberfläche auf dem Erzgang Verde ab (Abbildung 2). Er weist ähnliche Gehalte und Mächtigkeiten auf wie die an der Oberfläche, was ein Tiefenpotenzial der Oberflächenschlitzproben wahrscheinlich macht.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63565/Heliostar_2022-01-12-DEPRcom.002.png

    Abbildung 2: Detaillierte Proben und Kartierung des Erzgangkorridors Verde, wobei ausgewählte Proben hervorgehoben werden

    Erzgangkorridor Basaitegui

    Der Erzgangkorridor Basaitegui verläuft parallel zum Erzgangkorridor Verde, rund 600 Meter nordöstlich (Abbildung 1). Die Beschaffenheit der Erzgänge lässt darauf schließen, dass die Freilegung in diesem System höher ist als auf dem Erzgang Verde. Das könnte darauf schließen lassen, dass der produktive Teil des Systems in der Tiefe erhalten ist. Genau wie bei Verde lassen Abbauten in kleinem Maßstab sowie Goldmineralisierung an der Oberfläche auf ein Potenzial für hochgradige Werte in der Tiefe schließen. Bohrungen werden dieses Zielkonzept testen, indem die Erzgänge in der Tiefe unterhalb des produktiven Teils des Systems getestet werden.

    Erzgangkorridor Palmita

    Der Erzgangkorridor Palmita erstreckt sich über eine Streichlänge von 1,7 Kilometern. Eine Schlitzprobe ergab einen Gehalt von 390 g/t Silber über 1 Meter. Diese Probe stammt aus dem Erzgang Three-ninety; einem 500 Meter langen, ostwestlich verlaufenden Erzgang, der als Ableger des Haupterzgangkorridors interpretiert wird.

    Wie betrachten diesen hochgradigen Silberabschnitt als wichtiges Ergebnis. Oberflächenergebnisse und Beschaffenheiten lassen darauf schließen, dass diese Gesteine auf einer höheren Ebene im epithermalen System gebildet wurden. Das wäre typischerweise oberhalb der interpretierten Edelmetallzone. Doch diese Probe lässt auf eine Sickerung von einem hochgradigen mineralisierten System in der Tiefe schließen.

    Ziel dieses ersten Bohrprogramms ist, das System in der Tiefe nachzuverfolgen und hochgradige Mineralisierung zu durchteufen. Dieses Konzept zu beweisen, wird ein wichtiger Entwicklungsschritt für Cumaro sein und den gesamten östlichen Block für die systematische Exploration nach neuen mineralisierten Erzkörpern öffnen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63565/Heliostar_2022-01-12-DEPRcom.003.png

    Abbildung 3: Lage der Projekte von Heliostar im Norden des mexikanischen Bundesstaats Sonora

    Über Heliostar Metals Ltd.

    Heliostar ist ein gut finanziertes Junior-Explorations- und -Erschließungsunternehmen mit einem Portfolio hochgradiger Goldprojekte in Alaska und Mexiko.

    Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist das zu 100 % kontrollierte Goldprojekt Unga auf den Unga- und Popof-Inseln in Alaska. Das Projekt beherbergt eine epithermale Goldlagerstätte mit intermediärer Sulfidierung, die sich auf dem über beide Inseln erstreckenden 240 km2 großen Konzessionsgebiet im Bezirksmaßstab befindet. Zu den weiteren Zielen auf dem Konzessionsgebiet zählen porphyrische Kupfer-Gold-Ziele, Zielgebiete mit hoher Sulfidierung und epithermale Gänge mit intermediärer Sulfidierung.

    Zu den vorrangigen Zielen auf der Insel Unga zählen: SH-1 und Aquila, beide auf dem Shumagin-Trend, die ehemalige Mine Apollo-Sitka, die Alaskas erste Untertagegoldmine war, und das Gold-Kupfer-Porphyr-Prospektionsgebiet Zachary Bay.

    Die Goldmineralisierung in der Centennial Zone befindet sich auf der benachbarten Insel Popof, nur vier Kilometer von der Infrastruktur und den Dienstleistungen in Sand Point entfernt.

    In Mexiko besitzt das Unternehmen sämtliche Anteile an drei sich in der Frühphase befindlicher epithermalen Projekte in Sonora, die für Gold und Silber stark höffig sind. Cumaro ist Teil des Bezsirks El Picacho, während die Oso Negro und La Lola Projekte in einem frühen Entwicklungsstadium sind, die als höffig für eine epithermale Gold-Silber-Mineralisierung gelten.

    Qualitätskontrolle / Qualitätssicherung

    Die Gesteins- und Kernproben wurden an ALS Limited in Hermosillo, Sonora, gebracht; hier wurden die Proben aufbereitet und zur Analyse in das Labor von ALS in North Vancouver und Vientane, Laos, transportiert. Die Betriebsanlagen von ALS in Hermosillo, Vientane und North Vancouver sind nach ISO/IEC 17025 zertifiziert. Die Analyse der Silber- und Basismetallwerte erfolgte über einen Aufschluss aus 4 Säuren und dem ICP-Verfahren (induktiv gekoppeltes Plasma); für die Analyse der Goldwerte wurden Aliquote von 30 g einer Flammprobe mit Atomabsorptionsspektroskopie (AA) unterzogen. Ausreißer wurden anhand eines 50 g-Aliquots mit der Flammprobe und einem gravimetrischen Verfahren untersucht.

    Zur Probenkontrolle wurden zertifizierte Referenzproben und Leerproben systematisch dem Probenstrom beigefügt und im Rahmen der unternehmenseigenen Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle analysiert.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die Veröffentlichung von technischen oder wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemitteilung wurde von Stewart Harris, P.Geo., Explorationsmanager des Unternehmens, geprüft und genehmigt. Herr Harris ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Charles Funk
    Chief Executive Officer
    Heliostar Metals Limited
    E-Mail: charles.funk@heliostarmetals.com

    Rob Grey
    Investor Relations Manager
    Heliostar Metals Limited
    Tel: +1 778 357 1313
    E-Mail: rob.grey@heliostarmetals.com

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Zukunftsgerichtete Informationen. Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, nimmt an, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnliche Ausdrücke bzw. Aussagen gekennzeichnet sind, wonach Ereignisse oder Bedingungen eintreten würden, könnten oder sollten. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gehört, dass wir uns im Jahr 2022 zunächst auf das vollständig finanzierte Bohrprogramm bei Cumaro konzentrieren werden, wo wir in jedem unserer abgeschlossenen Bohrlöcher wie vorhergesagt auf Erzgänge gestoßen sind. Das Projekt erfreut sich eines hervorragenden Zugangs, der Erweiterungen von Erzgängen mit gemeldeten Ressourcen auf dem angrenzenden Grundstück und der Nähe zu Mühlen innerhalb des Bezirks. Cumaro hat das Potenzial, kurzfristig eine bedeutende Explorationserfolgsgeschichte für Heliostar zu werden. Obwohl Heliostar der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen Marktpreise, Ausbeutungs- und Explorationserfolge, das Wetter, die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen sind und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Einschätzungen und Meinungen des Managements des Unternehmens zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Heliostar Metals Ltd.
    Sheryl Elsdon
    700 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : se@mcleodwilliams.com

    Pressekontakt:

    Heliostar Metals Ltd.
    Sheryl Elsdon
    700 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC

    email : se@mcleodwilliams.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Heliostar nimmt 5.000 Meter umfassendes Bohrprogramm auf Cumaro, Mexiko wieder auf

    veröffentlicht am 12. Januar 2022 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 134030

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: