• Angelika Hießerich-Peter, Vorsitzende des Liberalen Mittelstands, unterstützt Forderung nach Verabschiedung des Wachstumschancengesetzes und kritisiert die Blockade der Union-geführten Bundesländer

    BildDie Vorsitzende der Bundesvereinigung Liberaler Mittelstand, Angelika Hießerich-Peter, fordert die unverzügliche Verabschiedung des Wachstumschancengesetzes. Die Forderung, die auch von 18 bedeutenden Wirtschaftsverbänden in einem eindringlichen Appell an die Ministerpräsidenten gerichtet wurde, findet in Hießerich-Peters Unterstützung eine starke Stimme aus der Perspektive kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU), Freiberuflern und Gewerbetreibenden.

    In einem gemeinsamen Schreiben, das unter anderem vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), Bundesverband Taxi und Mietwagen sowie dem Bundesverband IT-Mittelstand unterzeichnet wurde, wird die Dringlichkeit der Gesetzesverabschiedung betont. Dabei wird darauf hingewiesen, dass die Zukunft des deutschen Mittelstands, der das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bildet, auf dem Spiel steht.

    Trotz dieser klaren Notwendigkeit blockieren die Union-geführten Bundesländer das Gesetz mit ihrer Mehrheit im Bundesrat. Angelika Hießerich-Peter kritisiert scharf dieses parteitaktische Verhalten auf dem Rücken der KMU. „Es ist unverantwortlich, dass parteipolitische Interessen über die dringenden Bedürfnisse unserer Mittelständler gestellt werden. Die Blockadehaltung einiger Bundesländer gefährdet die Existenz zahlreicher Unternehmen und zeigt einen beunruhigenden Mangel an Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein“, erklärt sie.

    Das Wachstumschancengesetz sieht steuerliche Entlastungen für Unternehmen bis 2028 und eine Beschleunigung von Genehmigungsverfahren vor. Obwohl das Gesetz derzeit im Vermittlungsverfahren mit den Ländern steckt und einige Herausforderungen mit sich bringt, betont Hießerich-Peter die Wichtigkeit einer schnellen Umsetzung. „Es ist entscheidend, dass alle politischen Entscheidungsträger gemeinsam darauf hinwirken, das Wachstumschancengesetz zügig zu verabschieden, um den deutschen Mittelstand zu stärken und ihm die dringend benötigte Unterstützung zu bieten“, erklärt sie.

    Hießerich-Peter macht deutlich, dass die Dimension der wirtschaftlichen Herausforderungen in Deutschland eine unverzügliche Umsetzung erfordert. „Wir dürfen nicht zulassen, dass parteitaktische Spielchen im Bundesrat die dringend erforderlichen Entlastungen für unseren Mittelstand gefährden“, betont sie.

    Als Vertreterin der Interessen von KMU, Freiberuflern und Gewerbetreibenden setzt sich Angelika Hießerich-Peter nachdrücklich für die Verabschiedung des Wachstumschancengesetzes ein und fordert alle politischen Entscheidungsträger auf, gemeinsam für eine schnelle Umsetzung zu arbeiten, um die Zukunft des deutschen Mittelstands zu sichern.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Liberaler Mittelstand e.V. Bundesvereinigung
    Frau Angelika Hießerich-Peter
    Reinhardtstr. 14
    10117 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 01755683536
    web ..: https://liberaler-mittelstand.com/
    email : presse@liberalermittelstand.de

    Der Liberale Mittelstand ist die starke Stimme für mittelständische Unternehmen. Als Interessenvertretung setzt er sich für unternehmerische Freiheit, wirtschaftliche Prosperität und den Erhalt des Mittelstands ein. Der Verband bietet seinen Mitgliedern ein starkes Netzwerk, relevante Informationen und Plattformen für den Austausch und die Zusammenarbeit. Der liberale Mittelstand ist auch oder vor allem so erfolgreich, da er stark auf kommunaler, auf Landesebene und Bundesebene mit den politischen Entscheidern verbunden ist.

    Pressekontakt:

    Liberaler Mittelstand e.V. Bundesvereinigung
    Herr Viktor W. Piel
    Reinhardtstr. 14
    10117 Berlin

    fon ..: 01755683536
    email : presse@liberalermittelstand.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Liberaler Mittelstand kritisiert Blockade der Union-geführten Länder

    veröffentlicht am 18. Februar 2024 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 46 x angesehen • Artikel-ID: 156653

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: