• Montreal (Quebec) / Accesswire / 13. September 2022 / St-Georges Eco-Mining Corp. (CSE: SX, OTCQB: SXOOF, FWB: 85G1) stellt ein Update hinsichtlich der unterschiedlichen Initiativen des Unternehmens sowie seiner Finanzierungsbestrebungen bereit.

    EVSX – Geplante Partnerschaft und Investition in italienisches Batterieunternehmen

    Ende letzter Woche unterzeichnete EVSX eine verbindliche Absichtserklärung mit AraBat Srl, einem Unternehmen für Batterierecyclingtechnologie mit Hauptsitz in Foggia in Italien. Dieses Abkommen soll der erste Schritt in Richtung einer formellen Partnerschaft mit AraBat sein.

    Gemäß dem unterzeichneten Dokument haben die Partner vier Monate Zeit, um ein detailliertes Partnerschaftsabkommen abzuschließen, dem zufolge EVSX mit der Planung des Einsatzes seiner Front-End-Lösung zur Herstellung kritischer Metalle aus den von AraBat in Italien und den angrenzenden europäischen Ländern bezogenen Altbatterien beginnen wird. Die erste Industrieanlage soll in der Region Apulien errichtet werden. Schwarzmasse, die für das von AraBat entwickelte und von EVSX im vergangenen Jahr geprüfte exklusive Zitronensäurelaugungsverfahren günstiger ist, wird vor Ort verarbeitet, wobei eine Gewinnbeteiligung und/oder eine Lizenzgebühr an den italienischen Partner bezahlt werden wird. Alle anderen produzierten Schwarzmassen werden zu einer der spezialisierten technischen Anlagen von EVSX transportiert und die Vergütungszahlungen für die Batteriebeschaffung mit AraBat ausverhandelt werden.

    […] Das Management von AraBat ist ursprünglich an uns herangetreten, um uns ihre Technologie zur Verarbeitung von Schwarzmasse zu präsentieren und eine potenzielle Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Entwicklung sowie in der Industrie auszuloten. […] Wir sahen eine solide Gruppe von Wissenschaftlern mit einem umfassenden Netzwerk in Italien und den westeuropäischen Industriezentren, das genutzt werden musste. […] Nachdem wir Dutzende von Technologien geprüft hatten, die oftmals als Konkurrenz zur Lösung von EVSX erachtet wurden, kamen wir zur Erkenntnis, dass AraBat nicht nur innovativ ist, sondern EVSX in bestimmten Teilen der Welt auch ergänzen könnte und ähnliche Philosophien für die Rückgewinnung von kritischen Elementen verfolgt. […] Dieses Abkommen festigt jede Gruppe in ihren jeweiligen Nischen. Wir freuen uns auf den Abschluss einer für beide Seiten vorteilhaften Partnerschaft sowie auf die rasche Errichtung und Inbetriebnahme der ersten italienischen Industrieanlage mit ihnen. […] Dies entspricht den Grundsätzen von SX mit grünen und nachhaltigen Technologien und wir freuen uns darauf, uns in Nordamerika und Europa weiterzuentwickeln […]. sagte Enrico Di Cesare, CEO von EVSX.

    […] Wir freuen uns, dass wir mit EVSX ein Abkommen hinsichtlich der industriellen Entwicklung unserer revolutionären Technologie unterzeichnet haben. Unser Ziel besteht darin, einen Beitrag zur technologischen, nachhaltigen und zirkulären Transformation des europäischen Kontinents und darüber hinaus zu leisten – beginnend in unserer Region: Apulien. Wir sind zuversichtlich, dass uns diese internationale Partnerschaft gegenseitig stärken kann und ein großer Schritt in Richtung unseres langfristigen Ziels ist, ein führendes Unternehmen im Bereich des Batterierecyclings zu werden […], sagte Raffaele Nacchiero, CEO von AraBat.

    Neue und laufende Finanzierungsangebote

    Das Unternehmen konzentriert seine Ressourcen zurzeit auf die Exploration seines Projekts Manicouagan, für das es ein Flow-through-Angebot angekündigt hat, das in den kommenden Wochen 4,5 Millionen $ aufbringen soll, um vor Jahresende 10.000 m an Bohrungen abzuschließen. Das Explorationsteam schließt zurzeit die Planung und Mobilisierung ab und die Inbetriebnahme des Lagers soll noch in dieser Woche beginnen.

    Das Unternehmen hat auch vereinbart, bis zu 4 Millionen $ an zusätzlichen Geldern aufzubringen, um seine Batterierecyclingbetriebe sowie die allgemeinen und administrativen Ausgaben zu finanzieren, bis Umsätze erzielt werden. Das Angebot wird zu einem Preis von 0,26 $ pro Einheit erfolgen, wobei eine Einheit aus einer Aktie und einem Dreijahres-Warrant auf den Erwerb von Stammaktien zu einem Preis von 0,29 $ bestehen wird. Den Warrants wird eine freiwillige Zwangsumwandlungsklausel beigefügt, die es dem Unternehmen ermöglicht, den Verfall der Warrants zu beschleunigen, wenn der Marktpreis der Aktien des Unternehmens zu einem beliebigen Zeitpunkt nach der ersten viermonatigen Haltefrist der Warrants bei mindestens 0,65 $ liegt.

    Batterierecycling in Nordamerika

    Die Verhandlungen werden vorangetrieben, um die Zuteilung von Altbatterien in Nordamerika zu sichern, die die ersten drei Batteriesortieranlagen des Unternehmens und seine Produktionsanlage für Schwarzmasse mit einer Kapazität von insgesamt 25.000 t pro Jahr unterstützen werden.

    Im Juni 2022 hat das Unternehmen den ersten Entwurf und die Konstruktion seines Phase-1-Industriekreislaufs für die Batterieaufbereitung und -verarbeitung zu Schwarzmasse abgeschlossen. Die Erfahrung des Managements des Unternehmens in den Bereichen Konstruktion, Wartung und Betrieb von Industrieanlagen ermöglichte es dem Unternehmen, den Weg von der Machbarkeitsstudie zur industriellen Bestellung zu beschleunigen und die Industrialisierung an strategischen Standorten voranzutreiben. Der modulare Ansatz wird wesentlich weniger kosten als das, was von vielen, die in den Sektor einsteigen, auf dem Markt diskutiert wird. Er ermöglicht auch eine Strategie des raschen lokalen und internationalen Wachstums. Ein Teil der Strategie des Unternehmens besteht darin, sein Hauptaugenmerk auf die Neuartigkeit von Verfahren zu richten und die Entwicklung neuer Ausrüstungen zu vermeiden. Es werden serienmäßig produzierte Industrieeinheiten gekauft, die in die Einführung integriert werden, wodurch Risiken und Lernkurven vermieden werden.

    Die gesamten Herstellungskosten für die drei Einheiten werden sich voraussichtlich auf 1 Million USD belaufen. Transport-, Installations-, Schulungs- und Konfigurationskosten dürften 1,5 Millionen $ zu den Gesamtkosten beitragen. Die Kosten für die Anpassung der Gebäude und Einrichtungen dürften sich auf insgesamt 5 Millionen $ belaufen. Das Unternehmen geht davon aus, dass alle drei Industrieanlagen zwischen Ende 2022 und Anfang 2023 vollständig in Betrieb sein werden – ungeachtet etwaiger unvorhersehbarer Ereignisse.

    Nach dem Entladen etwaiger Restladungen werden die Batterien geschreddert. Der Großteil des Kupfers, Stahls, Kunststoffs, Kohlenstoffs und Aluminiums wird abgeschieden und zurückgewonnen. Bei diesen Schritten bleiben die unterschiedlichen chemischen Typen von Schwarzmasse als Endprodukt übrig. In Abhängigkeit des Batterietyps kann die Schwarzmasse zwischen 5 und 20 % der Gesamtmasse und des Gesamtgewichts ausmachen. Stahl und Kupfer müssen nicht weiterverarbeitet werden, um verkauft werden zu können. Aluminium macht einen beträchtlichen Teil der Batterien aus und Interessenten haben darauf hingewiesen, dass sie bereit wären, die gesamte Produktion des Unternehmens zusammen mit den durch das Verfahren erzeugten Emissionszertifikaten zu erwerben. Diese Interessenten sind auch an dem in diesem Stadium zurückgewonnenen Kohlenstoff interessiert. Dieser Kohlenstoff ist je nach Typ der verarbeiteten Batterien von unterschiedlicher Qualität. Er kann an Kunden in der Stahlindustrie verkauft oder zu Briketts und Anoden umgewandelt werden, die in Aluminiumhütten verwendet werden. Diese neue Entwicklung ermöglicht es dem Unternehmen, die Entsorgung von Kohlenstoff in Deponien zu vermeiden. Erste Prognosen zeigen, dass sich die Betriebe selbst finanzieren dürften und dass die Möglichkeit besteht, einen Gewinn zu erwirtschaften.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
    „Frank Dumas“

    FRANK DUMAS
    Chief Operating Officer & Director

    Über AraBat Srl

    AraBat ist ein Start-up-Unternehmen im Bereich der Kreislaufwirtschaft, das das kosteneffizienteste und nachhaltigste Recyclingverfahren für Lithiumbatterien der Welt entwickelt hat. Unsere innovative hydrometallurgische Technologie ermöglicht es, Lithiumaltbatterien durch die Verwendung von Agrar- und Lebensmittelabfällen zu recyceln und ihre Edelmetallverbindungen (Lithium, Kobalt, Mangan, Nickel und andere) ohne Umweltverschmutzung zurückzugewinnen. Unser Kreislaufgeschäft basiert auf dem Angebot einer strategischen Recyclingdienstleistung an die Batteriehersteller und dem Verkauf der von uns zurückgewonnenen kritischen Rohstoffe. Unser Unternehmen ist auch an der Entwicklung anderer Kreislaufverfahren, der Erzeugung erneuerbarer Energien sowie an Beratungstätigkeiten im Bereich der grünen Wirtschaft beteiligt. Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft sind grundlegende Werte in der Unternehmensstrategie von AraBat.

    Über St-Georges Eco-Mining Corp.

    St-Georges entwickelt neue Technologien, um einige der häufigsten Umweltprobleme im Bergbausektor zu lösen, darunter die Maximierung der Metallrückgewinnung und das Recycling von EV-Batterien im Kreislauf. Das Unternehmen exploriert auf dem Nickelprojekt Julie und dem Palladiumprojekt Manicouagan an der Nordküste von Quebec nach Nickel und PGEs und hat mehrere Explorationsprojekte in Island, darunter das Goldprojekt Thor. Die Aktien von St-Georges mit Hauptsitz in Montreal sind an der CSE unter dem Kürzel SX notiert und werden an der Frankfurter Börse unter dem Kürzel 85G1 sowie am OTCQB Venture Market für US-amerikanische und internationale im Frühstadium oder in der Entwicklung befindliche Unternehmen gehandelt. Die Unternehmen sind in ihrer Berichterstattung auf dem neuesten Stand und unterziehen sich einem jährlichen Überprüfungs- und Managementzertifizierungsprozess. Investoren finden Echtzeit-Kurse und Marktinformationen zum Unternehmen auf www.otcmarkets.com.

    Die Canadian Securities Exchange (CSE) hat die Pressemeldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit ihres Inhalts.

    KONTAKT:
    public@stgeorgesecomining.com

    QUELLE: St-Georges Eco-Mining Corp.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    St-Georges Eco-Mining Corp.
    Neha Tally
    1000 Sherbrooke Street West, Suite 2700
    H3A 3G4 Montreal, QC
    Kanada

    email : neha_tally@dumasbancorp.com

    Pressekontakt:

    St-Georges Eco-Mining Corp.
    Neha Tally
    1000 Sherbrooke Street West, Suite 2700
    H3A 3G4 Montreal, QC

    email : neha_tally@dumasbancorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    St-Georges Eco-Mining Corp.: Unternehmensupdate Redox

    veröffentlicht am 14. September 2022 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 141751

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: