• – U.S. Gold Corp. wird möglicherweise bis zu 22 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von bis zu 38.200 Fuß (ca. 11.600 m) niederbringen.

    – Dieses Programm wurde konzipiert, um eine Reihe von Zielen zu bewerten, die in der Vergangenheit nur in geringem Umfang oder gar nicht abgebohrt wurden.

    – Diese Ziele wurden identifiziert, qualifiziert und priorisiert mithilfe detaillierter Oberflächengeologie, Geochemie, Geophysik und aktueller Vulcan 3D-Modellierung. Dafür wurden übertägige und aus Bohrungen stammende geologische Informationen verwendet.

    ELKO, NV, 20. Mai 2020 – U.S. Gold Corp. (Nasdaq: USAU) (das Unternehmen), ein Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen, gibt den Abschluss des für 2020 geplanten Bohrexplorationsprogramms auf ihrem 20 Quadratmeilen (ca. 32 km2) umfassenden Keystone-Projekt im Cortez-Trend in Nevada bekannt. Dieses Programm wird möglicherweise mehrere Bohrziele in zuvor nicht überprüften Gebieten testen und soll die ermutigenden vorläufigen Ergebnisse früherer Bohrungen weiterverfolgen. Zu Beginn werden die Bohrungen laut Planung Lagerstätten des Carlin-Typs und Gold-Silber-Skarnlagerstätten in einer Vielzahl von Umgebungen innerhalb des gesamten Keystone-Landpakets verfolgen. Die Bohrungen sollen beginnen, sobald die entsprechende Finanzierung sichergestellt ist.

    Ken Coleman, Projektgeologe der U.S. Gold Corp., erklärt: Wir freuen uns darauf, diese Keystone-Ziele im Jahr 2020 zu bewerten, sobald eine ausreichende Finanzierung sichergestellt ist. Die Arbeiten, die wir zwischen 2016 und 2019 durchgeführt haben, führten zum Abteufen der bis dato besten Bohrung in Keystone, die uns bekannt ist. Diese Bohrung, Key19-05rc, wurde im Jahr 2019 im Zielgebiet Nina Skarn niedergebracht. Die im Jahr 2020 geplanten Bohrungen werden voraussichtlich die Goldvererzung, die in Nina Skarn sowie in Sophia und Tip Top angetroffen wurde, weiterverfolgen. Darüber hinaus werden laut Erwartungen mehrere zuvor nicht überprüfte, goldführende Skarnvorkommen sowie Ziele des Carlin-Typs im Zielgebiet Greenstone Gulch mittels Bohrungen untersucht.

    Ken Coleman sagt weiter: Unser gesamtes Team freut sich sehr auf den Beginn der Keystone-Bohrsaison 2020, vorbehaltlich der Finanzierung, die Wiedereröffnung von Nevada und der BLM-Genehmigung von Kulturerbe-Erhebungen. Wir warten darauf, dass der Schnee schmilzt und die Liegenschaft austrocknet, um den Zugang zu ermöglichen. Wir alle waren von unseren Bohrergebnissen im Jahr 2019 ermutigt und sind der festen Ansicht, dass in den oben beschriebenen ausgewählten Zielgebieten zusätzliche Explorationsarbeiten gerechtfertigt sind. Umfangreiche laufende Analysen haben uns an diesen Punkt gebracht und wir sind begeistert, das Potenzial von Keystone weiter zu testen. Das Auffinden der stärksten und mächtigsten Goldvererzung, die uns im Ziel von Nina Skarn in Keystone im Jahr 2019 bekannt ist, hat das Vorhandensein eines starken, goldführenden magmatischen Systems aus dem Eozän gezeigt.

    In Keystone sind für das im Jahr 2020 geplante Explorationsprogramm bis zu 22 geneigte und vertikale Bohrungen in fünf Zielgebieten mit hohem Potenzial vorgesehen. Die geplanten Bohrungen werden sich voraussichtlich aus einer Mischung aus RC-Bohrungen (Reverse Circulation, Rückspülbohrungen) und Kernbohrungen zusammensetzen, insbesondere im Zielgebiet Sophia, wo die ermutigendsten Bohrergebnisse mit einer umfassenden Hohlraumentwicklung in Gesteinen der Lower Plate in Zusammenhang stehen. Diese Gebiete umfassen Nina Skarn, Sophia, Tip Top, Greenstone Gulch und Keystone Skarn. Details für jeden Zielbereich sind unten in der Reihenfolge ihrer Priorität angegeben. Für die Ziele mit zwei oder mehr vorgeschlagenen Bohrungen wird erwartet, dass erst eine Bohrung niedergebracht wird. Dann werden die Bohrarbeiten zur Weiterentwicklung des nächsten vorrangigen Ziels geplant, um Zeit für die Analyse und Rücksendung der Ergebnisse zu haben. Konzeptprofilschnitte der Ziele werden ebenfalls für einige der Ziele bereitgestellt. Siehe die beigefügte Liegenschaftskarte mit den für 2020 vorgeschlagenen Bohrstellen:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51957/USAU Provides Keystone Summer 2020 Drilling Plan HB final_DEPRcom.001.jpeg

    U.S. Gold Corp. gibt das für 2020 auf dem Keystone-Projekt geplante Bohrprogramm gekannt: Anlage 1

    Im Folgenden finden Sie eine kurze zusammenfassende Beschreibung dieser für 2020 priorisierten Keystone-Bohrziele:

    Nina Skarn

    In diesem Zielgebiet sind bis zu neun Bohrungen geplant, um die starke Goldvererzung weiterzuverfolgen, die im Rahmen der Bohrarbeiten im Jahr 2019 in Bohrung Key19-05rc angetroffen wurde. Key19-05rc traf auf zwei mächtige Abschnitte oxidierter, in Zyanid löslicher, goldführender Skarnvererzung, einschließlich 67,06 m mit 0,194 g/t Au und 76,2 m mit 0,224 g/t Au, beginnend an der Oberfläche. Der 76,2 m lange Abschnitt enthielt auch einen Abschnitt von 25,91 m mit 0,408 g/t Au. An der Oberfläche sind Pyroxen-Skarn und Hornfels der Lower Valmy- und Comus-Formation vorhanden, die mit einer über 2.000 Fuß langen Goldanomalie im Boden mit Proben von bis zu 200 ppb Au und dem damit in Zusammenhang stehenden anomalen Te-Bi-Zn-Ag-Gehalten zusammenfallen. Diese anomale Skarnzone verläuft parallel zu einer großen NNW streichenden Strukturzone, die eine starke Alteration des Carlin-Typs im Süden des Ziels Sophia begrenzt, und einer starken nach NO streichenden Strukturzone im Norden. Die für 2020 geplanten Bohrungen sollen die Ergebnisse der Bohrung Key19-05rc im Norden und Südosten entlang des Walti-Pluton-Kontakts bzw. der nach Südosten in Richtung der Mud Springs-Intrusion streichenden Strukturen weiterverfolgen. Es wird erwartet, dass As-Bi-Te-Au-Anomalien im Boden, die sich entlang des westlichen Kontakts der Mud Springs-Intrusion befinden, ebenfalls mittels Bohrungen überprüft werden. Laut Erwartungen werden die Bohrungen sowohl oxidierte als auch reduzierte Vererzungen des Skarntyps entlang und in der Nähe der Kontakte beider Intrusionen überprüfen. Ein Profilschnitt von Nina Skarn ist unten abgebildet:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51957/USAU Provides Keystone Summer 2020 Drilling Plan HB final_DEPRcom.002.jpeg

    U.S. Gold Corp. gibt das für 2020 auf dem Keystone-Projekt geplante Bohrprogramm gekannt: Anlage 2

    Sophia

    In diesem Zielgebiet sind bis zu vier Bohrungen geplant, um die früheren Bohrungen weiterzuverfolgen; insbesondere die Bohrungen Key18-09rc und Key18-03rc. Die Bohrung Key18-09rc traf gegen Bohrungsende auf eine über 350 Fuß durchgehend oxidierte Brekzie, die in 1600 Fuß Bohrtiefe in einem 20 Fuß tiefen offenen Hohlraum aufgegeben wurde. Die oxidierte Brekzie befand sich unterhalb eines mächtigen Abschnitts des Comus-Skarns und Hornfels, der einen 20 Fuß langen Abschnitt mit über 1 Gramm Gold in Granat-Magnetit-Skarn lieferte. In der Tiefe zeigt die Brekzie stark anomale Gold-, Arsen-, Thallium-, Quecksilber-, Antimon-Gehalte sowie anomale Gehalte vieler anderer Elemente, einschließlich Thallium über 380 ppm. Die Bohrung Key18-03rc wurde in Hohlräumen der Wenban Unit 6 mit in Zusammenhang stehenden verkieselten, goldführenden und mit Quarz-Calcit-Stibnit-Gängen durchzogenen Kalkstein aufgegeben. Ausgehend von Key18-09rc erstreckt sich nach Südosten ein Bündel stark alterierter porphyrischer Intrusionsgänge, entlang dessen sich bei Sophia die stärksten bekannten Au- und As-Anomalien in übertägig anstehenden Gesteinen und in Böden befinden. Laut Erwartungen wird man mit RC-Vorbohrungen beginnen, die anschließend durch Kernbohrungen verlängert werden, um die ausgedehnten Hohlräume zu durchörtern, die am Kontakt zwischen Horse Canyon und Wenban entstanden sind, und um bis zu den anvisierten Wirtsgesteinen der Wenban Unit 5 vorzudringen, wo die alterierten intermediären Intrusionsgänge laut Projektion die Unit 5 kreuzen. Das Zielgebiet Sophia repräsentiert die größte As-Tl-Bodenanomalie innerhalb des gesamten Keystone-Projekts. Ein Profilschnitt für Sophia ist unten zu sehen:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51957/USAU Provides Keystone Summer 2020 Drilling Plan HB final_DEPRcom.003.jpeg

    U.S. Gold Corp. gibt das für 2020 auf dem Keystone-Projekt geplante Bohrprogramm gekannt: Anlage 3

    Greenstone Gulch

    In diesem Gebiet, in dem bisher nicht gebohrt wurde, sind zwei Bohrungen geplant. Die kalkhaltigen Schluffsteine, Kalksteine und Grünsteine der Upper Plate kambrisch-ordovizischen Comus-Formation sind an der Oberfläche aufgeschlossen und sind entlang nach NW und NO streichenden, teilweise mit dazitischen Intrusionsgängen gefüllten Strukturzonen unterschiedlich alteriert. Lower Plate devonische Gesteine werden in geringen Tiefen unter der Oberfläche erwartet. Die Geochemie des Oberflächenbodens und des Gesteins zeigt eine starke Anomalie der Pfadfinderelemente, die mit den nach NW streichenden Strukturzonen übereinstimmt. Die im Zielgebiet Nina Skarn angetroffene Goldvererzung deutet darauf, dass das Gebiet Greenstone Gulch für eine Goldvererzung des Carlin-Typs höffig ist, die in einem ähnlichen geologischen und tektonischen Rahmen vorkommt wie der Bergbaubezirk Cove-McCoy im Lander County, Nevada. Dies ist ein weiteres eozänes magmatisches Zentrum, das reich an Gold und polymetallischen Mineralen ist. Comus besitzt in Keystone eine ähnliche Lithologie wie die Hales-Formation, das primäre Wirtsgestein der Goldvererzung des Carlin-Typs in der Mine Tonkin Springs, fünf Meilen östlich von Keystone. Die anvisierten Einsturzbrekzien und Schichtverdrängungen entwickelten sich im Lower Comus am devonischen Horse Canyon-Wenban-Kontakt und in der Wenban Unit 5. Siehe beigefügte Abbildung unten zum Vergleich sowie ein Profilschnitt des Zielgebiets:

    usgoldcorp.gold/2019-greenstone.jpg
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51957/USAU Provides Keystone Summer 2020 Drilling Plan HB final_DEPRcom.004.png

    U.S. Gold Corp. gibt das für 2020 auf dem Keystone-Projekt geplante Bohrprogramm gekannt: Anlage 4

    Keystone und Sophia Skarn

    Im Zielgebiet Keystone Skarn sind drei Bohrungen geplant, und auf den Zielen Sophia Skarn im breiteren Zielgebiet Sophia sind drei Bohrungen geplant. Laut Erwartungen werden die Bohrungen in Keystone Skarn kurze, geneigte RC-Bohrungen sein, um steil einfallenden, hochgradig goldführenden (über 27 g/t in Gesteinssplittern) und oxidierten Skarn zu überprüfen, der sich entlang der vom Walti-Pluton ausgehenden Intrusionsgänge entwickelte. Frühere Bohrungen in diesem Gebiet überprüften die basismetallreiche Skarnvererzung der historischen Keystone-Mine. Das hochgradige Goldvorkommen befindet sich östlich der Keystone-Mine und wurde noch nie durch Bohrungen überprüft. Laut Erwartungen werden die Bohrungen in Sophia Skarn mehrere zusammenfallende Au-Bi-Te-Anomalien im Boden und in Gesteinssplitterproben zwischen den Zielgebieten des Carlin-Typs Nina Skarn und Sophia überprüfen. Dafür werden geneigte und vertikale RC-Bohrungen niedergebracht. Laut Erwartungen wird eine Bohrung die historische Bohrung MP89-2/90-1 weiterverfolgen, die 51,8 m mit 0,253 g/t Au lieferte, einschließlich 3 m mit 2,2 g/t Au. Die Karte unten zeigt die verschiedenen goldführenden Skarn-Anomalien in der Umgebung der Intrusionen Mud Springs und Walti:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51957/USAU Provides Keystone Summer 2020 Drilling Plan HB final_DEPRcom.005.png

    U.S. Gold Corp. gibt das für 2020 auf dem Keystone-Projekt geplante Bohrprogramm gekannt: Anlage 5

    Tip Top

    Eine Bohrung ist geplant, um frühere Bohrungen im Zielgebiet weiterzuverfolgen, die ermutigende Goldgehalte sowie eine Alteration des Carlin-Typs und Pfadfindergeochemie antrafen. Das Ziel befindet sich am Schnittpunkt einer großen nach NNW streichenden Strukturzone mit mehreren nach NNO und NO streichenden Verwerfungszonenzonen, die die Upper Plate-Gesteine gegenüber den Lower Plate-Gesteinen absenken. Die NNW-Strukturzone wird bei Keystone als eine Förderzone der mineralisierenden Flüssigkeiten in Bezirksgröße identifiziert. Die Geochemie des Oberflächenbodens und des Gesteins zeigt eine starke Pfadfinder- und eine Goldanomalie, die mit einem großen Gravitationstief und einem Aufladbarkeitshoch im unmittelbaren Zielgebiet zusammenfallen. Frühere Bohrungen haben gezeigt, dass der Goldgehalt, die Alteration des Carlin-Typs und Oxidation entlang der NNW streichenden Strukturzone zunehmen. Darüber hinaus wurde bei früheren Bohrungen eine lange, nach NW streichende, flach einfallende Struktur identifiziert, die mit Gold und Dolomitisierung in Zusammenhang steht. Das Ziel ist eine Brekzienlagerstätte des Goldrush-Typs, die sich am Schnittpunkt der breiten NNW streichenden Strukturzone mit der nach NW streichenden, flach einfallenden Struktur entwickelt hat und der Einsturzbrekzie, die sich in der Wenban Unit 5 im Hangenden der großen nach NNW streichenden Strukturzone entwickelt hat. Siehe den Zielabschnitt mit CSAMT unten:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51957/USAU Provides Keystone Summer 2020 Drilling Plan HB final_DEPRcom.006.png

    U.S. Gold Corp. gibt das für 2020 auf dem Keystone-Projekt geplante Bohrprogramm gekannt: Anlage 6

    Über U.S. Gold Corp.

    U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes auf Gold spezialisiertes Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den USA liegt. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio von Erschließungs- und Explorationskonzessionsgebieten. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming; für das Projekt hat Mine Development Associates einen technischen Bericht mit einer wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, PEA) erstellt. Keystone ist ein Explorationskonzessionsgebiet im Cortez Trend in Nevada und Maggie Creek ist ein Explorationskonzessionsgebiet im Carlin Trend in Nevada. Nähere Informationen über U.S. Gold Corp. erhalten Sie über www.usgoldcorp.gold.

    Safe-Harbor-Erklärung

    Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung gelten im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 als zukunftsgerichtet. Diese Aussagen können anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Wörtern wie unter anderem rechnen mit, glauben, vorhersehen, geschätzt, und beabsichtigen erkannt werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen von U.S. Gold Corp. und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine wesentliche Abweichung der tatsächlichen Ereignisse von jenen, die in zukunftsgerichteten Aussagen angezeigt werden, bewirken können. Diese Faktoren beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Risiken, die sich aus den folgenden Faktoren ergeben: die vorherrschende Marktlage für Metallpreise und die Kosten des Materialeinsatzes in der Bergbaubranche; umweltrechtliche und behördliche Risiken; Risiken, denen Junior-Unternehmen, die sich allgemein mit Explorationstätigkeiten beschäftigen, ausgesetzt sind; die Fähigkeit von U.S. Gold Corp., ausreichende Finanzmittel aufzubringen, um zukünftige Explorationsprogramme umzusetzen; Ungewissheiten im Zusammenhang mit COVID-19, die sich auf die Fähigkeit zur Kapitalbeschaffung und der Durchführung von Explorationsarbeiten auswirken können; und andere Faktoren, die in dem jüngsten Jahresbericht auf Formblatt 10-K, den Quartalsberichten auf Formblatt 10-Q und den aktuellen Berichten auf Formblatt 8-K, die das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission eingereicht hat und die unter www.sec.gov eingesehen werden können, beschrieben sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen stützen sich auf die aktuellen Erwartungen und Annahmen des Unternehmens bezüglich zukünftiger Ereignisse. Obwohl die Unternehmensführung diese Erwartungen und Annahmen für angemessen hält, sind sie naturgemäß bedeutenden geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, behördlichen und sonstigen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen, die zum Großteil nur schwer vorhersagbar sind und außerhalb des Einflussbereiches des Unternehmens liegen. Das Unternehmen gibt keine Zusicherung oder Garantie, dass die hierin enthaltenen Informationen vollständig und korrekt sind, und wir sind nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu korrigieren oder zu aktualisieren.

    Ansprechpartner für Investoren:
    U.S. Gold Corp. Investor Relations:
    +1-800-557-4550
    ir@usgoldcorp.gold
    www.usgoldcorp.gold

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    U.S. Gold Corp.
    Edward Karr
    Suite 102, Box 604 1910 Idaho St
    89801 Elko
    USA

    email : ir@usgoldcorp.gold

    Pressekontakt:

    U.S. Gold Corp.
    Edward Karr
    Suite 102, Box 604 1910 Idaho St
    89801 Elko

    email : ir@usgoldcorp.gold


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    U.S. Gold Corp. kündigt für 2020 geplantes Bohrprogramm auf Keystone-Projekt im Cortez-Trend in Nevada an

    veröffentlicht am 20. Mai 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 5 x angesehen • Artikel-ID: 111593

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: