• Die Zeit könnte reif sein für einen Rohstoff-Superzyklus.

    Entscheidend für einen Rohstoff-Superzyklus sind die sich verbessernden weltweiten Wirtschaftsaussichten. Noch sind viele Preise eher niedrig, so dass Überschüsse beseitigt oder verringert werden. Bei den Metallen der Platingruppe, wozu Platin und Palladium gehören, ist ein geringes Angebotswachstum zu verzeichnen. So sorgen niedrige Platinpreise für eine Belastung des Angebots. Und so erwartet das World Platinum Investment Council bis 2028 ein Marktdefizit. Dies nicht zuletzt, weil in Simbabwe Minenschließungen drohen und das Land für rund neun Prozent des globalen Platinangebots verantwortlich ist. Bei Nickel gibt es Produktionskürzungen. Versorgungsunterbrechungen existieren bei Kupfer. Im Januar verzeichnete der Kupfermarkt ein Angebotsdefizit von 7.000 Tonnen. Auch hat das Copper Smelters Purchasing Teams eine Produktionskürzung vorgeschlagen. Die Produktion chinesischer Kupferschmelzen könnte wegen knapper Erzmengen gedrosselt werden. Dabei steigt bei verbesserten Wirtschaftsaussichten auch der Bedarf an Kupfer. Damit sollte Kupfer zu den Rohstoffen mit guten Zukunftsaussichten gehören.

    Die längerfristige Entwicklung der Rohstoffe wird sicherlich in verschiedenen Bahnen verlaufen. Ein bedeutender Punkt ist die Energiewende. Diese braucht vermehrt unter anderem Kupfer, Lithium, Kobalt, Seltene Erden und auch Silber. Zurück zum globalen Wirtschaftswachstum. In der zweiten Jahreshälfte 2023 lag es bei 2,7 Prozent. Rückgänge mussten Deutschland und Großbritannien für sich verbuchen. Gewachsen ist die Wirtschaft dagegen in den USA (rund vier Prozent) sowie in China und weiteren Schwellenländern. Eine Stagnation im Wirtschaftswachstum mussten Japan, Frankreich, Italien und Kanada hinnehmen. Anleger, die ebenfalls an wieder anziehendes Wirtschaftswachstum glauben, sollten Unternehmen wie U.S. Critical Metals oder Sibanye-Stillwater auf dem Schirm haben.

    U.S. Critical Metals – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/us-critical-metals-corp/ – besitzt Lithium, daneben noch Seltene Erden und Kobalt in diversen Projekten. Dazu kommt noch ein Uranprojekt. Die Projekte liegen in Nevada, Montana und Idaho.

    Sibanye-Stillwater – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/sibanye-stillwater-ltd/ – produziert Gold, Platin und Palladium. Auch bei grünen Metallen wie Lithium oder Kupfer engagiert sich Sibanye-Stillwater. Uran fällt als Nebenprodukt an.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von U.S. Critical Metals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/us-critical-metals-corp/ -) und Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Wie es mit den Rohstoffen weitergeht

    veröffentlicht am 8. April 2024 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 54 x angesehen • Artikel-ID: 158051

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: