• Sichere und wirksame Verabreichung von XORLOTM

    CALGARY, ALBERTA, den 19. Januar 2023 /IRW-Press/ XORTX Therapeutics Inc. (XORTX oder das Unternehmen) (NASDAQ: XRTX | TSXV: XRTX | FWB: ANU), ein Pharmaunternehmen, das sich im späten Stadium der klinischen Entwicklung befindet und auf die Entwicklung innovativer Therapien zur Behandlung fortschreitender Nierenerkrankungen konzentriert, kann mit Freude über positive Topline-Ergebnisse aus der klinischen Bridging-Studie zur Pharmakokinetik von XRX-OXY-101 (die Studie) berichten. Ziel dieser Studie war die Charakterisierung der Pharmakokinetik der firmeneigenen Formulierung zur oralen Verabreichung von Oxypurinol, XORLOTM. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass XORLOTM in den verschiedenen Dosierungsschemata gut vertragen wird. In keinem der vier Teile der Studie wurden bei den 88 Probanden, die das Medikament erhielten, Sicherheitsprobleme festgestellt. Die Ergebnisse der vier Teile der Studie erbringen den Nachweis für (i) eine erhebliche Steigerung der Bioverfügbarkeit von Oxypurinol bei Verabreichung der Formulierung XORLOTM; (ii) eine erhöhte Dosisproportionalität im Vergleich zu nicht formuliertem Oxypurinol; (iii) ein Mehrfachdosierungsschema, mit dem therapeutische Zielwerte erreicht wurden; und (iv) die Bestätigung der Innovationen, die in den kürzlich erteilten US- und EU-Patenten in Bezug auf die einzigartigen geschützten Formulierungen von Oxypurinol beansprucht werden.

    Jedes dieser Ergebnisse liefert essentielle Daten, um exakte Dosierungsempfehlungen für die bevorstehende Phase-III-Zulassungsstudie bei Personen mit einer fortschreitenden Erkrankung der Niere aufgrund einer autosomal-dominanten polyzystischen Nierenerkrankung (ADPKD) zu ermöglichen.

    Dr. Allen Davidoff, der CEO von XORTX, erklärt: Wir sind sehr zufrieden, dass wir diesen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung von XORLOTM, unserer eigenen Formulierung zur oralen Verabreichung von Oxypurinol, erreicht haben. Die umfassende Charakterisierung dieses Arzneimittels und seiner einzigartigen geschützten Formulierung ermöglicht wesentliche Einblicke in die Pharmakokinetik der XORLOTM-Formulierung beim Menschen. Von Bedeutung ist, dass die aus den vier Teilen dieser Studie erhobenen Daten eine innovative und substanzielle Verbesserung des Arzneimittels belegen und nun als Orientierungshilfe zur Entwicklung von populationspharmakokinetischen Modellen verwendet werden können, um die Verabreichung an Personen mit einer ADPKD in unserer bevorstehenden Phase-III-Zulassungsstudie entsprechend anzupassen.

    Über die klinische Studie zu XRX-OXY-101 und deren positive Ergebnisse

    Teil 1 – Ziel war hier, die Verbesserung der Bioverfügbarkeit von XORLOTM im Vergleich zur alleinigen Gabe von oxypurinolfreier Säure durch die Verabreichung einer Einzeldosis des Arzneimittels an 32 Personen zu charakterisieren. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass mit den Testformulierungen eine erhöhte Bioverfügbarkeit von 100 % oder mehr im Vergleich zu nicht formuliertem Oxypurinol alleine erreicht werden kann.

    Teil 2 – Hier ging es darum festzustellen, wie sich die Nahrungsaufnahme auf die Bioverfügbarkeit von Oxypurinol auswirkt. Dazu wurde 12 Personen eine Einzeldosis XORLOTM zusammen mit einer fettreichen Mahlzeit verabreicht. Die Ergebnisse aus diesem Teil der Studie belegen, dass sich die Exposition gegenüber Oxypurinol bei gleichzeitiger Nahrungsaufnahme durchschnittlich um rund 40 % im Vergleich zur Einnahme im nüchternen Zustand erhöht.

    Teil 3 – Hier wurde die Exposition gegenüber Oxypurinol nach Verabreichung von XORLOTM in der für die Entwicklung im Rahmen einer klinischen Phase-III-Studie ausgewählten Form in einer geringen, mäßigen und höheren Dosisstärke an 32 Personen bewertet. Die Tabletten wurden den Personen einmalig verabreicht und es wurde die Pharmakokinetik – einschließlich der zirkulierenden Spitzenkonzentrationen des Arzneimittels und der Gesamtexposition im Blutkreislauf – bestimmt. Diese Untersuchung bestätigte die in Teil 1 beobachtete erhöhte Bioverfügbarkeit und lieferte eindeutige Beweise für eine erhebliche Verbesserung der dosisabhängigen Bioverfügbarkeit im Vergleich zur alleinigen Gabe von Oxypurinol. Die Ergebnisse aus diesem Teil der Studie liefern den Nachweis einer erheblichen Verbesserung der dosisabhängigen Exposition bei allen getesteten Dosisstufen im Vergleich zur alleinigen Gabe von Oxypurinol. Diese Ergebnisse sind sehr vielversprechend, da die begrenzte Dosisproportionalität andere Formulierungen von Oxypurinol bisher stark einschränkte.

    Teil 4 – Hier wurde die Formulierung XORLOTM in einem Mehrfachdosisschema an 12 Personen untersucht mit der Absicht, zirkulierende Steady-State-Arzneimittelkonzentrationen von Oxypurinol in therapeutisch relevanten Konzentrationen zu erreichen. Diese für die zukünftige klinische und kommerzielle Entwicklung ausgewählte Formulierung wurde über einen Zeitraum von 14 Tagen verabreicht, um den Effekt auf die Steady-State-Konzentrationen bei Gabe im nüchternen Zustand im Vergleich zur Einnahme zusammen mit einer fettarmen Mahlzeit genauer zu charakterisieren. Die Ergebnisse dieses Teils der Studie zeigten, dass innerhalb weniger Tage nach Verabreichung von XORLOTM im relevanten therapeutischen Dosisbereich Steady-State-Konzentrationen von Oxypurinol erreicht werden konnten, und dass die Auswirkungen der Nahrungsaufnahme auf die Exposition im Steady State minimal waren. Teil 4 der Studie zeichnet sich dadurch aus, dass XORTX mit der XORLOTM-Formulierung die höchste systemische Exposition von Oxypurinol erzielte, die jemals bei gesunden Probanden, denen ein oral Arzneimittel auf Oxypurinolbasis verabreicht wurde, nachgewiesen wurde.

    Was die Sicherheitsbeobachtungen in der Studie anbelangt, so wurde den Probanden in den Teilen 1 bis 4 das Arzneimittel in Einzel- oder Mehrfachdosen sowie im nüchternen Zustand oder nach Nahrungsaufnahme bzw. in unterschiedlichen Dosisstärken verabreicht. Obwohl die Dosierung in den jeweiligen Testgruppen stark variierte, waren bei den Probanden nur minimale Nebenwirkungen zu beobachten. Die Bandbreite der beobachteten Nebenwirkungen entsprach den Erwartungen.

    Über das XRx-008-Programm

    Oxypurinol ist ein Xanthinoxidase-Hemmer (XOI) auf Purinbasis mit wesentlichen pharmakologischen Eigenschaften, die sich perfekt für die Verabreichung an Menschen mit ADPKD eignen. Zu diesen pharmakologischen Eigenschaften zählen:

    1/ Die Fähigkeit, im Kreislauf, in den Nieren und im kardiovaskulären Gewebe zu wirken und die Produktion von Harnsäure zu hemmen und so den Mechanismus der Schädigung und der beschleunigenden Wirkung von XOI auf fortschreitende Erkrankungen abzuschwächen.

    2/ Die von XORTX entwickelte Formulierung von Oxypurinol, XORLOTM, sorgt für eine deutlich erhöhte Absorption von Oxypurinol. Dieser Ansatz bietet ein wirksames, gut verträgliches Medikament mit umfangreichen klinischen Sicherheitserfahrungen, was darauf hindeutet, dass mit dem XRx-008-Programm des Unternehmens ein überlegener XOI zur Verlangsamung des beschleunigten Rückgangs der Nierenfunktion während des Fortschreitens der ADPKD bereitgestellt werden kann.

    Über ADPKD

    ADPKD ist eine seltene Erkrankung, von der über 10 Millionen Menschen weltweit betroffen sind. 1,2 ADPKD wird in der Regel anhand der Ausdehnung von mit Flüssigkeit gefüllten Zysten in den Nieren diagnostiziert. Im Laufe der Zeit kann die zunehmende Anzahl und Größe der Zysten zu strukturellen und funktionellen Veränderungen der Nieren beitragen und häufig begleitend auch chronische Schmerzen verursachen, die für ADPKD-Patienten3 typischerweise ein ernstes Problem darstellen. Man geht davon aus, dass im Zuge der Ausdehnung der Zysten gesundes, funktionierendes Gewebe rund um die Zysten komprimiert wird, was zu einem weiteren Verlust der Nierenfunktion, zu einer Fibrose, zu beeinträchtigtem Nährstoffaustausch und eingeschränkter Nierenfunktion beiträgt. In weiterer Folge entwickelt sich eine Nierenerkrankung im Endstadium.1 Für Personen mit einer fortschreitenden ADPKD umfassen die Behandlungsempfehlungen eine blutdrucksenkende Behandlung sowie Ernährungseinschränkungen. Für eine begrenzte Anzahl von geeigneten Patienten, wird auch eine Therapie mit Medikamenten empfohlen4. Es werden neue, breiter einsetzbare Therapien benötigt, um die Abnahme der Nierenfunktion bei Patienten mit einer ADPKD wirksam zu verlangsamen.

    Über XORTX Therapeutics

    XORTX ist ein Pharmaunternehmen, das derzeit zwei Produkte im fortgeschrittenen klinischen Stadium entwickelt: 1) unser XRx-008-Hauptprogramm zur Behandlung der ADPKD und 2) unser Nebenprogramm mit XRx-101 zur Behandlung von akuten Nierenschäden sowie anderen akuten Organschäden in Zusammenhang mit einer Coronavirus-/COVID-19-Infektion. Zusätzlich wird an XRx-225, einem Programm im vorklinischen Stadium zur Behandlung einer Nephropathie bei Typ-2-Diabetes, gearbeitet. XORTX arbeitet an der Weiterentwicklung seiner im klinischen Entwicklungsstadium befindlichen Produkte, die auf eine Störung des Purinstoffwechsels und der Xanthinoxidase abzielen und die Harnsäureproduktion verringern oder hemmen sollen. Wir von XORTX haben uns der Entwicklung von Medikamenten verschrieben, die der Verbesserung der Lebensqualität und der zukünftigen Gesundheit der Patienten dienen. Nähere Informationen zu XORTX finden Sie unter www.xortx.com.

    Weitere Informationen erhalten Sie über:

    Allen Davidoff, CEO
    adavidoff@xortx.com oder +1 403 455 7727

    Nick Rigopulos, Director of Communications
    nick@alpineequityadv.com oder +1 617 901 0785

    Medienanfragen, David Melamed, Ph.D.
    david.melamed@russopartnersllc.com oder +1 212 845 4225

    Quellen:

    1. Wiley C., Kamat S., Stelhorn R., Blais J., Analysis of nationwide date to determine the incidence and diagnosis of autosomal dominant polycystic kidney disease in the USA, Kidney Disease, 5(2): 107-117, 2019
    2. Bergmann C., Guay-Woodford L.M., Harris P.C., Horie S., Peters D.J., Torres V.E., Polycystic Kidney Disease, Nat Rev Dis Primers. 4(1): 50, 2018
    3. pkdcure.org/living-with-pkd/chronic-pain-management/
    4. Gimpel C., Bermann C., Bockenhauer D., et al., International consensus statement of the diagnosis and management of autosomal dominant polycystic kidney disease in children and young people, Nat Rev Nephrol 15(11):713-726, 2019

    Die TSX Venture Exchange und Nasdaq haben den Inhalt dieser Pressemitteilung weder genehmigt noch missbilligt. Keine Börse, Wertpapierkommission oder andere Aufsichtsbehörde hat die hierin enthaltenen Informationen genehmigt oder abgelehnt.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält ausdrücklich oder implizit zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den US-Bundeswertpapiergesetzen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen und ihre Implikationen basieren ausschließlich auf den gegenwärtigen Erwartungen des Managements von XORTX und unterliegen einer Reihe von Faktoren und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, ist XORTX nicht verpflichtet, Änderungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieses Dokuments oder das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse zu berücksichtigen. Ausführlichere Informationen über die Risiken und Ungewissheiten, die XORTX betreffen, sind unter der Überschrift Risk Factors in der Registrierungserklärung von XORTX auf Formular F-1 enthalten, die bei der SEC eingereicht wurde und auf der Website der SEC unter www.sec.gov abrufbar ist (einschließlich aller Dokumente, die einen Teil davon bilden oder durch Verweis darin enthalten sind), sowie in unseren Berichten, öffentlichen Offenlegungsdokumenten und anderen Einreichungen bei den Wertpapierkommissionen und anderen Aufsichtsbehörden in Kanada, die unter www.sedar.com abrufbar sind.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    XORTX Therapeutics Inc.
    Allen Davidoff
    Suite 4000, 421 – 7th Avenue SW
    T2P 4K9 Calgary, AB
    Kanada

    email : adavidoff@xortx.com

    Pressekontakt:

    XORTX Therapeutics Inc.
    Allen Davidoff
    Suite 4000, 421 – 7th Avenue SW
    T2P 4K9 Calgary, AB

    email : adavidoff@xortx.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Artikel-auf-Blogs.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    XORTX meldet positive Topline-Ergebnisse aus seiner klinischen Studie zu XRX-OXY-101

    veröffentlicht am 19. Januar 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde auf diesem Blog 0 x angesehen • Artikel-ID: 145173

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: